Wer kann mir mit Beamtenrecht weiterhelfen (Polizei Nds)?

4 Antworten

Nachdem die Behandlung abgeschlossen ist wird dir dein Arzt mitteilen ob du für den Dienst geeignet bist. Wenn dieser sagt es geht nicht mehr musst du dir wohl oder übel was anderes suchen. Dafür ist der Status "auf Wiederruf" ja da. Für dich ist das natürlich ein Rückschlag. Für den Steuerzahler wäre es allerdings eine riesige Belastung wenn man aus Rücksicht auf Einzelschicksale Leute für 40+ Jahre "durchfüttert".

Ob du damit deine Ausbildung fortsetzen kannst, kann nur dein behandelnder Arzt beurteilen. Das ist doch keine Frage, über die man abstimmen könnte.

Bist du in einer der zwei großen Gewerkschaften der Polizei, wenn ja dann empfehle ich dir ein Gewerkschaftsmitglied deines Vertrauens aufzusuchen und diesen dazu zu befragen.

Beamte auf Lebenszeit?

Hallo, ich bin von Beruf Rechtsanwaltsfachangestellte und mache im Moment die Fachholschulreife um eventuell in die Richtung Verwaltung, genauer Verwaltungswirtin im gehobenen Dienst zu werden. Ich bin 25 und habe eine fast 5-jährige Tochter. Meine Frage ist nun: Ich habe gehört, dass man während der Ausbildung Beamter auf Widerruf ist. Wird man direkt nach der Ausbildung auf Lebenszeit verbeamtet oder muss man noch eine gewisse Zeit ausgelernt im gehobenen Dienst arbeiten? Oder was passiert wenn ich dann schwanger bin und nur noch die Ausbildung beenden kann, aber nicht ausgelernt noch arbeiten kann. Wird mein Beamtenstatus mir dann weg genommen? Ich glaube sogar, man muss bevor man 31 Jahre alt wird verbeamtet werden. Allerdings wäre ich genau 30 wenn ich mit der Ausbildung fertig wäre und möchte eigentlich nicht noch länger warten mit dem Kinderkriegen, weil der Zug ja dann auch langsam abfährt..... Wer kennt sich da ein bisschen aus? Wikipedia oder ähnliches haben mir da nicht wirklich weiter geholfen. Danke für Euer Wissen!

...zur Frage

Wie ist das Leben als Beamter?

Hallo Leute,

ich habe vor, mich bei der Polizei um ein duales Studium zu bewerben. Ich bin mir in meiner Entscheidung allerdings noch nicht ganz sicher...

Könnt ihr mir evtl. einmal helfen, indem ihr mir das Beamtenleben näher erklärt? Welche Vor- und Nachteile entstehen?

Vielen Dank, das wäre echt eine riesen Hilfe!

Mit den besten Grüßen Piratt

...zur Frage

Drogendealer anonym anzeigen?

Ich habe vor einige Drogendealer aus meiner Umgebung, anzuzeigen. Der Grund ist der, dass sie mir die ganze Zeit versuchen etwas anzudrehen aber nicht verstehen, dass ich kein Interesse habe. Deshalb habe ich mir gedacht "Joa.. zeig die Typen doch einfach an"

Allerdings will ich komplett anonym dabei bleiben. Ich will aufjedenfall verhindern, dass irgendein Mensch dahinterkommt.

Ist es möglich der Polizei hinweise zu geben wer in der Stadt mit Drogen zutun hat ohne dass die betroffenen Personen etwas davon mitkriegen?

Ich würd diese Leute gerne loswerden, allerdings will ich mich zuerst vergewissern, dass ich auf der sicheren Seite bin

...zur Frage

Zahlen Beamte steuern (Polizei)?

Ich möchte zur Polizei ( gehobener Dienst ) ich hab mal gehört das Beamte keine Steuern zahlen stimmt das ?

...zur Frage

1 monat arbeitslos rente?

Hallo, Ich hab eine Frage an euch bzgl. Der Rentenversicherung während der Arbeitslosigkeit. Und zwar fang ich am 1.9 ein duales studium an und werde in die Beamtenlaufbahn aufgenommen. Bis zum 14.7 hab ich normal gearbeitet und hab mich verspätet zum 15.7 arbeitslos gemeldet. Dadurch habe ich eine Sperrzeit von 1 woche bekommen. Nun hab ich einen Brief von der Agentur für Arbeit bekommen, in welchem stand:

Die Bundesagentur für Arbeit meldet drm Rentenversicherungdträger den Zeitraum der Sperrzeit, aber eine Sperrzeit kann regelmäßig nicht als Anrechnungszeit in der gesetzlichen Rentenversicherung berücksichtigt werden. Unter Umständen verlieren sie dadurch ihre anwartschaft auf eine Rente wegenErwerbsminderung.

Ist diese eine woche nun wirklich so schlimm? Also eig würd ich ja als beamte die pension bekommen, aber ich weiss nicht ob ich nach der ausbildung zur beamtin auf lebenszeit ernannt werde.

Kann mir da jemand weiterhelfen?? Danke

...zur Frage

Frauenförderung (§ 19 Abs. 6 LBG) als Thema für eine Bachelorthesis?

Hallo ihr Lieben,

ich bin "verzweifelt" auf der Suche nach einem ordentlichen Thema für meine Bachelorthesis. Ich schreibe sie im Fach "Beamtenrecht (/ öffentliches Dienstrecht)" und hatte auch schon einige Ideen - diese dann aber doch wieder verworfen. Mein Studienschwerpunkt ist die Rentenversicherung, diese muss aber nicht zwingend mit meiner Thesis verknüpft sein.

Nachdem man in den letzten Monaten viel über die Frauenförderung im Beförderungsverfahren gelesen hat und der § 19 ABS. 6 LBG auch für rechtswidrig erklärt wurde, wollte ich einmal (vor allem die Juristen) fragen, ob man diesen Aspekt als zentralen Punkt für eine Bachelorarbeit nutzen kann. Meine Fragen wären dabei:

  1. Findet man genügend Literatur zu diesem Thema?
  2. Würde man mit diesem Thema eine komplette Bachelorarbeit füllen können? (Gibt es genügend Unterpunkte / Inhaltsverzeichnis?)
  3. Welche (grobe) "Erkenntnis" könnte man möglicherweise hinterher aus der gesamten Arbeit ziehen?

Gespräche mit meinem Dozenten gestalten sich leider als sehr schwierig, da sein Terminkalender sehr ausgebucht ist.

Zuvor dachte ich schon an Themen wie "Vereinbarkeit von Familie und Beruf bei Beamten" - das Thema interessiert mich nämlich sehr. Allerdings würde man hier nur alle vorhandenen rechtlichen Grundlagen auflisten können und käme eben zu keiner neuen "Erkenntnis".

Ein Thema, auf das ich "zur Not" noch zurückgreifen könnte wäre "Vorurteil Beamtenstatus: Sind Beamte im Vergleich zu tariflich Beschäftigten in ihrer Altersversorgung bessergestellt?" Hierbei würde ich dann vor allem auf die Altersrenten sowie die volle Erwebsminderungsrente eingehen. Da dieses Thema allerdings für mich etwas "ausgelutscht" ist, würde ich doch gerne noch etwas Spannenderes finden.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen - oder wenigtens einige Tipps und Ratschläge geben :-) Ich freue mich auf eure Antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?