Wer kann mir konkret beschreiben, wie sich Galgos wesensmäßig von anderen Hunden unterscheiden?

2 Antworten

Ich kenne zwei Leute mit je einem Galgo. Sie sind beide aus einer Nothilfe, Rüden, sehr intelligent, anhänglich und lieb zu allem und jedem. Sie ziehen sich beide eher zurück als agressiv zu werden. Beide leben mit Katzen und einer sogar mit mehreren Kindern zusammen und es hat bisher nie Probleme damit gegeben. Sie sind ausgeprochen lauffreudig und müssen ausgelastet werden. Der eine hat anfangs mal aus Langeweile mehrere Sofakissen auseinander gepflückt, aber seit er regelmäßig zum Sport geht, ist sowas nicht mehr passiert. Beide fressen relativ viel und hastig, obwohl beide sehr schlank sind. In der Wohnung merkt man sie eigentlich nicht und draußen sind es absolute Energiebündel. Sie sind nie alleine, aber ich weiß nicht, ob man sie alleine lassen könnte, wenn es mal sein müßte.

Hallo!

Ich habe selbst 4 Whippets und 2 Salukis und eine Bekannte von mir hatte 13 Jahre eine Galgo. Natürlich kann man und darf man auch nicht ein Pauschalurteil über eine Rasse (welche auch immer) fällen. Bei meine 4 Whippets gibt es sehr deutliche Unterschiede, obwohl sie alle der gleiche Rasse angehören und 2 sogar Halbschwestern sind, die sich aber nicht sehr ähnlich im Wesen sind.

Es ist wie bei Kindern gleicher Eltern, die häufig sehr unterschiedliche Eigenschaften haben.

Der Galgo den ich kenne, war sehr lieb, dem Menscher sehr zugetan, einem jagdlichen Sprint Nachbars Katze hinteher nicht abgeneigt. Er wurde 13 Jahre alt und war so gut wie nie krankt.

Im Allgemeinen kenne Windhundrassen keinerlei Erbkrankheiten, sind zu ihrem Menschen sehr anhänglich und lieb, draussen sehr sportlich, wollen gerne auf einen sicher hocheingezäunten Gelände eine kleine Sprint hinlegen, was lange Spaziergänge angeht, daran haben sie nicht so unbedingt Interesse. Sie sind sehr inteligent und mögen Spiele, wie DogDancin, Trick-Dog und Agility. Wenn ich mir eine Galgo anschaffen würde, würde ich einen von dem Züchter "Little Lobito" kaufen, weil diese Züchter sehr kompetent sind und viel mit den Welpen machen.

Galgos aus der Nothilfe, kann man aufgrund des hoch geförderten Jagdtriebes schlecht frei laufen lassen, sie sind seelisch häufig sehr durcheinander und es bedarf schon viel Zeit und Hundeverstand so eine Hund wieder ins Leben zurückzuführen. Leider sind die Menschen zu den ausgedinten Galgoss selten nett gewesen und das hinterlässt in so einer empfindlichen Windhundseele tiefe Spuren.

Wenn Kinder im Haushalt sind, würde ich von einem Hund aus der Nothilfe abraten, das man nie garantieren kann, was der Hund mit Kindern erlebt hat und wie er reagiert.

Ein Galgo ist kein kleiner Hund, er misst ca 63 cm und wiegt 20 Kg. das kann schon ein kleiners Kind umreissen, wenn der Hund z. B. Angst hat und in einem unbedachten Panikanfall losstürmt.

Bitte soetwas immer bedenkten, bevor man sich so ein Tier aufnimmt, wenn es dann wieder gehen muss, ist niemandem geholfen und Mitleid ist die falsche Entscheidung.

Liebe Grüße

Was möchtest Du wissen?