Wer kann mir Kindgerecht erklären, was mit Bienen im Winter passiert?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es geht im Bienenstock kuschelig und warm zu. Die Bienen sitzen als eng zusammen und ernähren sich von Zuckerwasser, das der Imker ihnen gegeben hat, da er ja den eigentlichen Wintervorrat – den Honig bereits entnommen hat. Die Bienen dicken es ein, lagern es in den Waben und überziehen die Waben wie beim Honig mit einer luftdichten Wachsschicht. So haben sie davon den ganzen Winter genug zu essen. Trotz eisiger Temperaturen außerhalb des Bienenstocks halten die Bienen den Winter über innen drin eine konstante Temperatur von 33 bis 36 Grad. Die Wärme erzeugen sie durch eigene Bewegung. An warmen Tagen fliegen sie sogar aus. leicht veränderte Quelle: http://www.epochtimes.de/articles/2006/02/04/8499.html

Na auf jedefall nicht schlafen, weil sonst würde sie erfrieren, die armen Bienen.
Die tun sich alle zusammen und bilden eine Traube. Dabei bewegen sie ihre Flügel und erzeugen dabei so viel Wärme, dass in der Mitte, da wo die Königin ist, eine Temperatur von 37 Grad herrscht. Und das sogar wenn draussen saukalt ist.
Und damit sie so fleissig ihre Flügel bewegen können, leben die Bienen leben in der Zeit von ihrem eingelagerten Honig, oder halt von einer Zuckerlösung des Imkers.
Ich hoffe es war kindgerecht.

Danke ihr beiden, ist echt super! Dachte schön die sterben alle... und da hätte ich nicht so recht gewusst wie ich das schön erklären kann ..:-)

0

Sie schlafen und im Frühling, wenn die Königin und ihr Staat wieder erwachen, geht das muntere Bienenleben weiter.

Was möchtest Du wissen?