Wer kann mir in sagen, was in der Bibel dazu steht?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Die Bibel sagt folgendes was mit den Toten sein wird:

Denn die Lebenden sind sich bewußt, daß sie sterben werden; was aber die Toten betrifft, sie sind sich nicht des geringsten bewußt, auch haben sie keinen Lohn mehr, denn die Erinnerung an sie ist vergessen. 6 Auch ihre Liebe und ihr Haß und ihre Eifersucht sind bereits vergangen, und sie haben auf unabsehbare Zeit keinen Anteil mehr an irgend etwas, was unter der Sonne zu tun ist. (Prediger 9:5, 6)

Alles, was deine Hand zu tun findet, das tu mit all deiner Kraft, denn es gibt weder Wirken noch Planen, noch Erkenntnis, noch Weisheit in dem Scheọl, dem Ort, wohin du gehst. (Prediger 9:10)

Hier noch was, das dein geliebter Verlobter nur schläft, den Jesus sagte folgendes und da Lag Lazarus schon mehrere Tag Tod, er begann sogar schon zu Verwesen trotzdem sagte Jesus: "Diese Dinge sprach er, und danach sagte er zu ihnen: „Lạzarus, unser Freund, ist zur Ruhe gegangen, doch begebe ich mich dorthin, um ihn aus dem Schlaf zu wecken.“ (Johannes 11:11)

Das ist soviel was die Bibel sagt, was mit den Toten geschieht, das wie es die Evangelische Kirche oder gar die Katholische Kirche (und deren Splittergruppen) über die Hölle sagen nicht wahr ist, zudem Gab uns Jesus ein kleinen Vorgeschmack, er konnte "Menschen" auferwecken die schon am Verwesen waren, wieder auferwecken...Zudem gab uns Gott diesen Planet Erde damit wir Hier für immer auf der Erde leben. Adam und Eva bekamen den Auftrag "Die Tiere untertan zu halten", den ganzen Planet in einem Paradies umzugestalten", "Adam bekam sogar den Auftrag den Tieren Namen zu geben" und vorallem dort im Paradies "Erde" ewig zu leben"...

Was sagt die Bibel aber über die Auferstehung und wie er das Leben sieht, wie gesagt was Gott mit jedem einzelnen vorhat und wie er richtet das kann dir KEIN Mensch dieser Welt sagen, vorallem wenn dann noch hinzukommt er hat eine psychische Krankheit, da hat man oft keine Gedanken frei für Gott, was sehr schade ist... :(

und ich habe die Hoffnung zu Gott, welche diese [Männer] auch selbst hegen, daß es eine Auferstehung sowohl der Gerechten als auch der Ungerechten geben wird. (Apostelgeschichte 24:15)

Und das Meer gab die Toten heraus, die darin waren, und der Tod und der Hạdes [Allgemeine Grab der Menschheit keine Hölle] gaben die Toten heraus, die darin waren, und sie wurden als einzelne gerichtet gemäß ihren Taten. (Offenbarung 20:13)

Was in der Bibel dazu steht:

https://www.bibelwissenschaft.de/wibilex/das-bibellexikon/lexikon/sachwort/anzeigen/details/suizid/ch/761b7e1e89e9579b181fdfb359062207/

>Es gibt keinen biblischen Text, der das Phänomen des Suizids an sich grundsätzlich reflektiert und in bestimmten Situationen den Suizid als beste oder schlechtest mögliche Wahl vorschreibt. ... Dominierend ist bei der Bewertung in allen Fällen der stille und einfühlsame Respekt vor dem Suizid als einem letzten ehrenvollen Ausweg in alternativloser Konfrontation. Wo die Zumutbarkeit an sichtbare menschliche Grenzen stößt, erfordert die Achtung menschlicher Tragik die Aufhebung des moralischen Urteils. Insofern lehren die biblischen Darstellungen, dass Suizid ein menschlicher Grenzfall ist, der sich allen einseitigen Bewertungen widersetzt.

Hallo

Wissen wir wie Gott entscheidet? Sicher nicht. Ich weiss nicht wie es aussieht bei einer Depression oder einer anderen Belastung. Gott sei Dank, dass wir nicht entscheiden können. Weil wir so lieblos sind.

Du weisst sicher das gute Werke nichts nützen, aber der Verlobte kann/wird durch seine Verlobte gerettet werden, falls sie gläubig ist.

Glaube an Jesus, den Sohn Gottes der Dich erettet hat.

Selbstmord ist eine grosse Sünde, ja es ist so. Denke daran Gott macht alles richtig und deshalb darfst Du die Belastung ablegen. Zweifle nicht und hab vertrauen.

Ich wünsche Dir Frieden

"Wissen wir wie Gott entscheidet? Sicher nicht."

Edgar, ich gebe dir völlig recht, aber ich hab's eigentlich nicht gerne, wenn jemand an meiner Stelle antwortet. Es genügt doch völlig, wenn Du nicht weißt, wie Gott entscheidet. Du braucht dir nicht auch noch Gedanken machen, was ich weiß oder nicht. ;-)

0

Kaum zu glauben, so viele Gläubige reden um ein Thema und nichts, absolut nichts kommt dabei heraus. Alle Pastoren sollten sich mal fragen was sie ihren Mitgliedern überhaupt predigen!

wahrscheinlich kann nicht einer die Bibelstelle erklären, wo Jesus zu einen Jünger sagt: "folge mir nach und lass die Toten, ihre Toten gebraben."
Spricht ja auch kein Pastor in der Gemeinde an, weil es ja etwas negatives ist und die lieben Gläubigen wollen ja nur positives hören, sonsst gehen sie frustriert nach hause.

Abgesehen davon, ist Joh5:21 28 u. 29 eine Erfüllung, über eine Bibelstelle im Altern Testament, die Jesus erfüllt hat. Es geht um die Stelle in Hesekiel37,1-14. Dort sind Totengebeine in einem Tal und als diese die Worte Gottes hören und den Odem des Lebens bekommen, werden sie wieder lebendig. Die Totengebeine sind das Volk Israel bein kommen von Jesus und Jesus spricht die Worte Gottes zu ihnen und durch sie werden sie lebendig.
RÖM3,13 beschreibt die Pharisäer und Schriftgelehrten und vergleicht sie mit einem offenen Grab. Diese können nur durch die Worte Gottes lebendig werden. Gleiches steht in MT23,27-28.

Leute, deutlicher gehts gar nicht, wer hier noch irgendwas zu meckern hat, sollte sich fragen, ob er den Willen Gottes kennt und tut, wenn man schon nichteinmal dieses verstehen kann, wie will man dann alles andere verstehen können!!!

Hans, danke für deine Moralpredigt, ich schreibe sie mir hinter die Ohren.

Bist Du dir sicher, dass Du den Kummer der Fragestellerin etwas gelindert hast? Falls nicht, schmier dir deine Gescheitheit in die Haare; denn Du hast dann den Vers 40 im Kapitel 22 des Evangeliums nach Matthaeus platt gemacht. Das ist der wichtigste Satz in der ganzen Bibel.

0
@Wurzelstock

Wenn der Fragesteller, mein Text verstanden hat, wird er sehen, dass den Text den er aus der Bibel genommen hat, nicht das bedeutet, was er dachte.

Lieber Fragesteller, ich korrigiere meinen Text ein wenig. Die Bibelstelle habe ich bereits erklärt. Es steht in der Bibel geschrieben, dass Jesus in der geistlichen Welt predigt, somit haben diejenigen, die sterben eine Chance in Gottes geistliches Reich zu kommen.

0
@HansBeckerSamu

"Wenn der Fragesteller ..."

Bitte zerbrich dir deinen eigenen Kopf; und verlege bitte nicht das, was sich nicht reimt, einfach ins Geistliche.

Hic Rhodos! Hic salta!

0

Aber ich habe auch Angst, dass er mich nicht wieder erkennen wird und mich nicht lieben wird wie er das hier getan hat oder er das nicht mehr wertschätzt, was wir hatten

Damit könnte die Wiedergeburt gemeint sein. Ihr werden euch aber erst wieder sehen, nach deinem Tod. Wenn man wiedergeboren wird, sind aber alle Erinnerungen und alles was man gelernt hat weg. Ihr würdet euch im nächsten bzw anderen Leben wieder sehen und ihr würdet euch dann wieder verlieben. Der Grund, warum ich euch wieder verliebt, ist der, dass ihr euch schon in diesem Leben geliebt habt. Das geht auch ohne Erinnerungen.

Wundert euch nicht darüber, denn die Stunde kommt, in der alle, die in den Gedächtnisgrüften sind, seine Stimme hören und herauskommen werden

Mit Gedächtnisgrüften ist das Universum gemeint. Das Universum funktioniert ähnlich wie ein Quantencomputer. Es bleibt also alles im Universum gespeichert, was in der Vergangenheit geschah. Wenn das Universum endet, beginnt ein Neuanfang. Danach werden alle wieder kommen, die in den Gedächtnisgrüften sind.

https://www.sein.de/das-universum-ist-ein-riesiges-gehirn/

In der Ewigkeit bei Gott gibt es keine Beziehungen, in der Form wie wir sie hier kennen. Deswegen heißt es bei einer Trauung auch meistens "bis dass der Tod euch scheide". Irdische Prinzipien oder Trauer und Schmerz gibt es dort nicht. Gott ist die Liebe - und es ist daher der schönste Ort, den man sich vorstellen kann.

Widergeburt bedeutet biblisch gesehen, von Gott eine neue Gesinnung zu bekommen. Das passiert, wenn wir unsere Schuld erkennen, vor Gott bekennen, seinen Sohn Jesus Christus als Geschenk für die Bezahlung unserer Schuld annehmen und wir ihn Ehren indem wir ihm die Herrschaft über unser Leben anvertrauen. Der alte Mensch wird ausgezogen wie alte Kleider. Und durch die Reinigung von Jesus ziehen wir neue saubere Kleider an. Aber es ist wichtig zu wissen, dass es Gott ist, der bei der Widergeburt handelt und uns das ewige Leben gibt. Wir können es uns nicht erkaufen, sondern müssen in Demut vor ihn kommen u dürfen dann mit Dankbarkeit seine große Gnade annehmen.

2

genau das Universum sind Gedächtnisgrüfte...wohl eher kaum. Jesus und vergleiche mit Computern...wohl eher kaum. Universum endet...nope. Interessanten Pastor habt ihr.

1

Vielleicht hilft Dir dieser Text aus Apg. 24:15 weiter?:

„daß es eine Auferstehung sowohl der Gerechten als auch der Ungerechten geben wird“.

Die „Ungerechten“ sind all die, die Gott nie wirklich kennenlernen konnten. Das kann durchaus auch auf Christen zutreffen, die zwar nominelle „Christen“ waren, aber nie wirklich Gelegenheit hatten, den wahren Gott kennenzulernen.

Und niemand von uns ist berechtigt oder in der Lage, zu beurteilen, wer wiederkommt / auferweckt wird.

Sicher ist eines: dass Gott die Herzen abschätzt und im Vergeben sehr großzügig ist. Er hat sogar dem David den Ehebruch mit Bathseba vergeben und auch den anschliessenden Mord an ihrem Ehemann (Uria).

Gott kann den Beweggrund eines Suizidopfers beurteilen. Die meisten machen das in einem Zustand, wo sie psychisch krank und nicht mehr verantwortlich sind für ihr Handeln. Warum soll er ihnen nicht vergeben?

Tröste Dich jetzt mit dem Gedanken, dass Dein Liebster durch den Tod erlöst ist von seiner Krankheit. Im Tod spürt der Mensch nichts mehr, weil er einfach nicht mehr existent ist, wie die Bibel in Prediger 9:5, 10 bestätigt:

„was aber die Toten betrifft, sie sind sich nicht des geringsten bewußt ... Alles, was deine Hand zu tun findet, das tu mit all deiner Kraft, denn es gibt weder Wirken noch Planen, noch Erkenntnis, noch Weisheit in dem Scheọl [Grab], dem Ort, wohin du gehst.“.

Du musst Dich also nicht sorgen, wie es ihm jetzt geht. Er ist weder im Himmel, noch in einer Qualhölle, die die Bibel sowieso nicht lehrt.

Das einzige, was von ihm bei Gott ist, ist die Erinnerung an ihn. Gott ist in der Lage, ihn wieder so zu erschaffen, dass er „ganz der Alte“ ist — nur eben an Körper und Geist vollkommen gesund.

Auf diese schöne Hoffnung dürfen wir uns alle freuen. Dann sind wir wieder mit unseren liebenen Verstorbenen hier auf der Erde zusammen. Dann können wir gemeinsam ewig auf einer paradiesischen Erde in Glück und Frieden leben.

„Und er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch wird Trauer, noch Geschrei, noch Schmerz mehr sein. Die früheren Dinge sind vergangen.“ (Offb. 21:4)

Ich hoffe, dass Dich diese Zeilen ein wenig ermuntern.

Liebe Geüße ...

Diese Sorge verstehe ich. Meine Anteilnahme.
Du findest etwas dazu im Matthaeusevangelium, Kap. 22:23ff.

Zum Gericht: Matthaeus, Kap.25:31ff. Achte mal darauf, dass in diesem Gleichnis weder die Verfluchten noch die Erlösten wissen, wie sie zu ihrem Richterspruch gekommen sind. Mach dir keine Sorgen.

Zu deiner Trauer: Matthaeus, Kap. 5, 4.

Claudia, noch eine persönliche Meinung zum Suizid. Das Christentum betrachtet ihn als eine Todsünde.

Ich meine aber, dass sich dies eigentlich doch nur auf den Selbstmord des Judas bezieht. Die Evangelisten ziehen auch sonst voll Hass über ihn her. Ich sehe keinen Grund, das auf den Selbstmord generell auszudehnen. Auf deinen Freund so wenig wie auf meinen Freund, der ein feiner Kerl war. Ein Schulkamerad, der zufällig in meiner Nähe wohnte.

Als ich von einem anderen Schulkameraden hörte, dass er sich umgebracht hatte, machte ich mir bittere Vorwürfe, dass ich ihn nicht ein einzigesmal aufgesucht hatte. Er verbrachte sein ganzes Leben im Dienst an den Menschen. Zwar nicht er, aber seine Kollegen waren auch für mich immer da - ich verdanke diesem Berufstand viel. Stellvertretend für alle anderen hätte ich ihm das ein bisschen danken können - sogar auf gleicher Augenhöhe. Ich habe es aus Gleichgültigkeit nicht getan. Vielleicht haben es alle mit ihm so gehalten.

Ich glaube nicht, dass er krank war. Er ist aus dem Tritt gekommen, und konnte nicht wieder Fuß fassen. So schlimm das ist: Das ist doch keine Sünde!

0

hi claudiuzzaa - nein, du mußt dir nicht Angst machen lassen. Die Stelle heißt griechisch:
ὥσπερ γὰρ ὁ πατὴρ ἐγείρει τοὺς νεκροὺς καὶ ζῳοποιεῖ οὕτως καὶ ὁ υἱὸς οὓς θέλει ζῳοποιεῖ

also 1. der Vater erweckt die Verstorbenen (ohne Bedingung)

2. Der Sohn, heißt es an anderen Stellen, 
Jesus sprach: Amen, amen, ich sage euch: Der Sohn kann nichts von sich selbst aus tun - Er tut nur, was Er den Vater tun sieht.

Aber hier wird dem Sohn eine außerordentliche Sondervollmacht erteilt, nämlich von sich aus die Toten zu erwecken, ohne Weisung des Vaters. Und das heißt also nicht, er macht das willkürlich, wie ein altorientalischer Despot.

Du solltest nicht selbst auch verzweifeln, denn nicht der Erlöser ist zu fürchten, sondern nur die eigenen Gedanken und das Verharren und Abgleiten in die Hoffnungslosigkeit und Verweiflung. Du sollst vielmehr beten für deinen Verlobten und auch für dich selber bitten um Zuversicht und Hoffnung.

gedächtnisgrüfte gibt es nur bei den zeugen jehovas, aber nicht in der bibel!

Ach steht es nicht? Dann schau Mal hier: http://www.bibelwissen.ch/wiki/Joh_20:11

1
@Mpischi

@Moichi!

nur in der NWÜ gibt es gedächtnisgrüfte.

eine gruft bei luther ist etwas völlig anderes, als eine ausgedachte gedächtnisgruft der ZJ

0
@nowka20

Eine Gedächtnisgruft ist nichts anderes wie ein Grab, wie du da etwas anderes hin interpretieren kannst ist mir schleierhaft aber vielleicht kannst du es mir ja erklären. 

1

Er wird nicht bei Gott sein. Und das sage ich jetzt nicht nur weil ich nicht an Gott glaube das sage ich auch weil das die Bibel so sagt. 

Die Bibel sagt man ist entweder Kalt oder Warm. Dann hat die Bibel auch so unglaublich viele Regeln. Die Chance das du eine vollkommene Christin bist ist zb so niedrig das du dich als gläubige eigentlich auf die Hölle einstellen musst! 

Mein Beileid! Den Verlobten zu verlieren, noch dazu auf diese Weise ist sicher ein sehr schmerzlicher Verlust.

Wenn ich Deine Frage lese, verstehe ich, daß Du zwei Arten von Ängsten hast. Einmal die, wie es Deinem Verlobten jetzt geht.


Schau Dir in diesem Zusammenhang auch mal unter www Bibelant wortenpool de unter dem Stichwort Selbstmord die Antwort zu dieser Frage an:

▶ Eine Bekannte von mir hat sich umgebracht - ist sie jetzt in der Hölle?

Du wirst feststellen, daß niemand Angst davor haben muß, in einer "Hölle" gequält zu werden.

Du hast aber auch Angst davor, daß Euer Verhältnis zueinander nach der Auferstehung nicht mehr so sein wird wie es vor seinem Tod war.

Wie Euer Verhältnis zueinander nach der Auferstehung sein wird, kann ich Dir jetzt leider auch nicht genau sagen. Mich hat bei ähnlichen Fragen ein Text aus der Offenbarung getröstet:

(Offenbarung 21:3, 4)
3 Dann hörte ich eine laute Stimme vom Thron her sagen: „Siehe! Das Zelt Gottes ist bei den Menschen, und er wird bei ihnen weilen, und sie werden seine Völker sein. Und Gott selbst wird bei ihnen sein. 
4 Und er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch wird Trauer, noch Geschrei, noch Schmerz mehr sein. Die früheren Dinge sind vergangen.“

Das heißt, egal, wie Euer Verhältnis zueinander dann sein wird - es wird für Euch weder Schmerz, noch Leid bedeuten.


Hallo claudiuzzaa1989,

erst einmal mein herzliches Beileid. Es ist furchtbar, einen Partner durch Suizid zu verlieren.

Da ihr beide gläubig seid, wird er sicher in Gottes Armen aufgenommen worden sein.

Das Selbstmörder nicht in das Paradies aufgenommen werden, ist Schwachsinn, diese sogenannte Bestimmung, wer es wert ist, in den Himmel aufgenommen zu werden, wurde von Menschen - nicht von Gott - niedergeschrieben.

Der Herr ist die Liebe und die Vergebung.

Alles Liebe und weiterhin viel Kraft auf deinem Lebensweg!

Ahhh ok, dann braucht man also keine Lampe und kein Öl und kein hochzeitliches Gewand und muss nicht Handel treiben mit Talenten, wie GOTT gesagt hat in MT25. Wozu steht das dann da, dass leute rausgeworfen werden, die kein hochzeitliches Gewand haben??? und die kein Handel treiben, denen wird alles weggenommen und Jesus sagt diesen, du böser Knecht? und die kein Öl haben verpassen die Hochzeit mit Jesus???

0

Jesus hat aber auch gesagt: "Fürchtet euch nicht!"

Wir sollen und dürfen uns nicht fürchten, denn Furcht macht uns zu Würmern und macht uns manipulierbar. Die Kirche ist es, die uns auf diese Weise manipuliert!

 Jesus hat doch niemals gesagt, man soll/muss in die Kirche gehen, um ins "Reich Gottes" gelangen zu können.

Jesus ist gar kein Christ gewesen und Gott hat gar keine Religion.

Du solltest vertrauen, das alles, das ist, (für etwas) gut ist, wie es ist,


Wenn dein Verlobter errettet ist und du auch, dann werdet ihr euch wiedersehen.

Gott wird wissen, wo er ist. Eine Kirchenzugehörigkeit errettet nicht - nur der wahre Glaube an Jesus Christus.

Jetzt kümmere du dich um dein Seelenheil, denn auch du sollst Jesus Christus als Deinen Erlöser kennenlernen.

Hier noch eine Adresse, wo du dich hinwenden kannst, wenn du Unterstützung brauchst.

http://www.bibelseelsorge.de/

http://www.bibelpraxis.de/index.php?article.876

lg

Gute Antwort, KaeteK !   Es ist so laut Bibel, daß gute Taten (oder Kirchenzugehörigkeit) nicht zur Errettung führen, sondern nur (ausschließlich !) der Glaube und die Annahme des Sohnes Gottes :  Jesus Christus! 

Ja, kümmere Dich um Dein ( !! ) Seelenheil, suche nach Ihm (" Wer mich sucht, von dem werde Ich Mich finden lassen"), das ist nun das Wichtigste !  Wenn Du einst von Ihm entrückt/auferweckt wirst  "wird Er (Dir) alle Tränen von den Augen wischen"  , das beinhaltet vermutlich auch, daß Er (um Dich glücklich zu sehen) Deinen Verlobten Dir wiederbringt.

Frage doch mal hier im GF den "ohnobody" oder "chrisbird", diese haben tolles Bibelwissen,

mein Beileid,  mara natha!

2

Danke.

1

.......nur der wahre Glaube an Jesus Christus.

Ich habe mal gehört, das auch Werke hierfür nötig sein sollen.

(Jakobus 2:26) 26 Ja, wie der Leib ohne Geist tot ist, so ist auch der Glaube ohne Werke tot. . .

(Jakobus 2:20) . . .Möchtest du aber wissen, du leerer Mensch, daß der Glaube ohne Werke untätig ist. . .

1
@naaman

Ich habe auch schon viel gehört...

Fakt ist: Werke können nicht retten, ansonsten wären wir selbst in der Lage uns an den eigenen Haaren aus dem Sumpf zu ziehen.

Bei den ersten Christen an die Jakobus schrieb gab es ein Problem. Sie mögen zwar die 'gute Botschaft vom Königreich' gepredigt haben, hatten aber keine Nächstenliebe. Folglich war ihr Glaube tot...

0
@telemann2000

Belege mir bitte nach der Bibel was Glauben ist! Auch die Dämonen glauben an Gott und Jesus. Der Teufel kann auch Wunderwerke tun, fällt dem sonderlich leicht. und wenn er sich dann in den Tempel Gottes setzt und sich ausgibt, dass er Gott sei, dann sollte man ehrlich mal nachfragen, was der Glauben bedeutet!!!

0
@HansBeckerSamu

Was ist denn der Glaube? Er ist ein Rechnen mit der Erfüllung dessen, worauf man hofft, ein Überzeugtsein von der Wirklichkeit unsichtbarer Dinge

Hebräer 11,1

0
@telemann2000

Gut, du hast den Vers gefunden. Dann solltest du auch wissen was er bedeutet und auf was er sich bezieht.

0
@telemann2000

"Fakt ist: Werke können nicht retten, ansonsten wären wir selbst in der Lage uns an den eigenen Haaren aus dem Sumpf zu ziehen."

Telemann - das ist seit Luther ein schwelender Streit. Einig sind sich aber m. W. alle Evangelisten, dass die Mitmenschlichkeit rechtfertigt. Das hat man auch im Rahmen der Ökumene als oberstes Prinzip aufgegriffen.

Aus diesem Grund ist der Bezug zum theologisch-philosophischen Hebräerbrief etwas fragwürdig, wenn es um die Ethik geht. Da weist der Jakobusbrief, den Naaman anführt, doch in eine andere Richtung: Für Jakobus ist der Glaube ein Rahmen - ein Vehikel! Vor allem sind bei ihm die Werke kein Münchhausentrick, sondern eine radikale "conditio sine qua non". Jakobus schließt dabei sogar die Nutten ein!! (2:25)

1
@Wurzelstock

...und noch etwas, Telemann: Nehmen wir einmal an, unser Glaube sei nichts als ein riesiger Irrtum - ein ängstliches Wunschdenken.

Wird dadurch das Gebot der Nächstenliebe wertlos?

0
@telemann2000

Die Bibelstellen zeigen, das es auf die Kombination ankommt. Es sind nicht meine Worte, telemann

1
@KaeteK

Hallo telemann !

Jesus benutzte mal ein Beispiel um zu zeigen, was einfacher ist zu sagen.

(Markus 2:9) . . .Was ist leichter, zu dem Gelähmten zu sagen: ‚Deine Sünden sind vergeben‘ oder zu sagen: ‚Steh auf, und heb dein Tragbett auf, und geh umher. . .

Das könnte man auch auf den Glauben anwenden:

Was ist leicher zu sagen: Ich Glaube

oder

Ich bringe Werke zum Ausdruck, die mit meinem Glauben übereinstimmen.


und hier noch ein Hinweis auf die Kombination Glaube/Werke

(Jakobus 2:18) . . .Dennoch wird jemand sagen: „Du hast Glauben, und ich habe Werke. Zeig mir deinen Glauben ohne die Werke, und ich werde dir meinen Glauben durch meine Werke zeigen. . .

Münchhausen wäre Begeistert.

1

Was möchtest Du wissen?