Wer kann mir hier behilflich sein?

2 Antworten

Aufgrund der unterschiedlichen Massen.

Um eine Geschwindikeit zu ändern, braucht es eine Beschleunigung (positiv oder negativ)

Es gilt:

F = m * a

und somit a = F/m

Die Kraft ist gleich groß, m beim Autofahrer mit Auto aber ein vielfaches größer als beim Radfahrer, dadurch ist die Beschleunigung viel kleiner.

Die bewegte Masse des Autos ist wesentlich größer als die des Fahrrads. Es benötigt daher wesentlich mehr kinetische Energie, das Auto abzubremsen.

Was möchtest Du wissen?