Wer kann mir helfen mit der Einkommenssteuer?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Die Steuer machen geht rückwirkend bis zu 4 Jahre. (2012 also bis Ende diesen Jahres). Aber früher warst du ja in der Ausbildung und da zahlt man meist keine Steuern, daher gibt es auch keine Erstattung. Allenfalls vielleicht für 2015, als die Ausbildung beendet wurde. 

Da könnte es dann ggf. eine Rückerstattung geben. kontoauszüge und Lohnnachweise sind für das Finanzamt nicht so wichtig. Du hast eine Jahresauskunft, das Finanzamt hat die Daten elektronisch auch erhalten, diese Daten überträgst du einfach in das Formular. 

360 Euro für Fahrtkosten sind absolut lächerlich, da muss man nichts nachweisen, da gibt es auch keinen Cent zurück, denn jeder hat eh 1000 Euro als Pauschale. Die wurden bereits beim monatlichen Netto berücksichtigt. Dir wurden also bereits 1000 Euro Werbungskosten gewährt. Du kannst auch die Kilometerpauschale absetzen, wenn das mehr bringt, auch ohne Auto und ebenso ohne einen Nachweis. 

Riester muss aber auf alle Fälle beantragt und angegeben werden, um alle Förderungen zu erhalten.  Ebenso ggf bausparvertrag! Daher solltest du dir dieses Jahr auf alle Fälle noch Hilfe suchen bei einem Lohnsteuerverein oder Berater, der mit dir mal alles durchgeht. Dann kannst du es später selbst machen.

Nimm deine Jahresausdrucke mit und Unterlagen zu Versicherungen, Bausparvertrag und Riester. 

Als erstes gehst du zum finanzamt und holst dir eine Anleitung und die Formulare für die Steuererklärung
1. Mantelbogen: dort gibst du nur deine allegemeinen angaben wie bankverbindung, adresse usw. an + Unterschrift

2. Anlage N: auf der ersten seit trägst du deinen Bruttoarbeitslohn, lohnsteuer.. an (das findest du alles auf der Lohnsteuerbescheinigung, die dir einmal im Jahr vom Arbeitgeber zugesendet wird)
Auf der zweiten Seite kannst du dann folgendes beantragen:
- die Fahrten Wohnung/erste Tätigkeitsstätte (also die 30€ buskosten)
- Arbeitsmittelpauschale von 110€
- und Kontofürungsgebühren pauschal 16€
- Beiträge für die Gewerkschaft (den Beleg dazu solltest du beilegen)
Alles weitere brauchst du nicht ausfüllen

3. Anlage Vorsorgeaufwand: dort trägst du deine Sozialversicherungsbeiträge ein, die du ebenfalls auf deiner Lohnsteuerbescheinigung findest

3. Anlage AV: dort kannst du deine Riesterrente eintragen

Du kannst für die letzen 4 Jahre deine Steuererklärung noch machen

Zunächst mal, es ist wichtig, dass du die Steuererklärung machst, weil du eine Menge rausbekommst. Steuer kann man online machen, oder aber genau so gut schriftlich am Finanzamt. Wenn Fragen bestehen kann man auch die Mitarbeiter am Finanzamt fragen, allerdings ist das dort nicht unbedingt eine Steuerberatung. Die sagen dir auch ob du evtl. für frühere Sachen Erstattungen geltend machen kannst. Im Grunde genommen ist es lästig aber wenn mans mal gemacht hat, dann ist es nicht so schwer. Man muss sich halt einmal damit damit auseinandersetzen. Einige Eckpunkte muss man mit der Zeit wissen, Freibeträge, Werbungskosten und solche Dinge. Jedenfalls lohnt es sich damit zu beschäftigen weil man manchmal mehr zurückbekommt als man erst denkt.

Gegenfagen: Wie hoch war Dein Auszubildendenentgelt Brutto in den jeweiligen Ausbildungsjahren?

1.LJ 865,13€ 2. LJ 911,13€ 3. LJ 967,13€ Alles in Brutto


0
@Maximilianfreak

Werbungskosten: falls Dir noch andere absetzbare Beträge einfallen.

Von sich aus berücksichtigt das Finanzamt bei Arbeitnehmern pauschal 1.000 Euro.

http://www.finanztip.de/werbungskosten/

http://www.pendlerrechner.de/images/formular\_beispiel.jpg


Haben Sie für Ihre private Altersvorsorge einen Riester-Vertrag
abgeschlossen, müssen Sie die Anlage AV ausfüllen. Das Finanzamt prüft dann, ob neben den staatlichen Zulagen ein zusätzlicher Sonderausgabenabzug winkt.

Berufsunfähigkeitsversicherung siehe Zeile 49:

http://www.bu-versicherung-test.de/steuererklaerung/

" Alterskapital"

http://www.steuerklassen.com/steuererklaerung/vorsorge/betriebliche-altersvorsorge/

Bausparvertrag - Wohnungsbauprämie:

https://bausparvertrag.com/bausparen/wohnungsbaupraemie/

Für die Jahre 2012 bis einschließlich 2014 hast Du wohl keinerlei Steuern bezahlt, also kannst Du auch nichts absetzeen.

0

Du kannst dir auch einen Lohnsteuerhilfeverein suchen, der ist nicht ganz so teuer wie ein Steuerberater

Wenn du umfangreiches Wissen von einem Experten willst, hol einen Steuerberater ran, der dir alles erklärt (ist schon ein etwas komplexes Thema) - das wird allerdings teurer.

Wenn du einfach nur eine Steuererklärung für 2015 machen möchtest, geh doch einfach zum Finanzamt in deiner Nähe, erkläre dort deine Lage (dass du zum ersten mal eine Steuererklärung machen musst & nicht weißt welche Blätter & Bescheide du brauchst & was du ausfüllen musst) & die werden dir super weiterhelfen. 

Zumindest war das bei mir der Fall. Ich liebe es mittlerweile zum Finanzamt zu gehen, weil die mir immer alles geduldig erklären und mir immer perfekt weitergeholfen haben. Es wirkt nach außen alles etwas kompliziert & jeden mal wenn ich mit einem Freund oder Bekannten darüber spreche bekomme ich das Gefühl, dass keiner so richtig da durchblickt (bzw. alle immer nur sehr bregrenztes oder halbwissen darüber bestizen) aber meistens musst du das auch alles gar nicht so genau wissen. Lass es dir von den Leuten in Finanzamt grob erklären, füll einfach aus was die dir sagen & mit der Zeit verstehst du immer mehr :).

Was möchtest Du wissen?