Wer kann mir einen Tipp geben,zu einer Betonplatte?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Unter eine sog. Bodenplatte gehört i.d.R. eine kapillarbrechende Schicht aus Kies, darauf die Folie oder auch Ölpapier, damit der Beton das zum Abbinden erforderliche Wasser nicht verliert (Er soll ja damit die vernetzten Zementkristalle bilden.). Häufig wird zu Frostschutz und Lastverteilungszwecken unter der Bodenplatte auch noch eine Platte aus extrudiertem Poystyrolschaum angeordnet.

Wenn die Bodenplatte ebenerdig ausgeführt wird, sollte zudem rundherum eine "Frostschürze" ausgeführt werden. Das ist ein Streifenfundament, das bis zum frostfreien Untergrund hinunter reicht (in Deutschland meist 0.90 bis 1,10 m).

Beton Polieren, Glätten bzw. Abscheiben oder mit Vakuum-Technik behandeln gilt heutzutage als Baufehler. Man erzielt damit eine sog. Sinterhaut aus Feinanteilen, die schrittweise abplatzt.

Deshalb verdichten und abziehen (gerade Brettkante) und bei trockner Luft abdecken oder feucht halten. Zur Oberflächenbehandlung eignet sich Leinölfirnis hervorragend. Das nehmen auch die Flugplatzbauer in vielen Ländern. Die Berliner brauchen das doch in den nächsten zwei Jahren noch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit einer kleineren körnung kann besser mit einem Putzbrett geglättet werden.Dass wäre dann die Körnung 0 - 8mm.Unter dem Beton gehört eine Folie,sonst zieht das Wasser aus den Beton in die Erde und der Beton ist schnell steif und lässt sich schlecht glätten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum denn polieren??? Nimm eine kleinere Körnung, dann ist nach dem (fachgerechten) Abziehen die Oberfläche ja schon recht eben. Es gibt Farbe, mit der man dann die Oberfläche streichen kann. Hält viele Jahre, aber auch nicht ewig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?