Wer kann mir einen haltbaren Diesel-PKW empfehlen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo!

Ein Japaner dürfte in der Werkstatt eher teurer sein als ein Mercedes ----> mein Bruder fuhr einige Jahre Mitsubishi und ließ den Charisma 1.9 DI-D in der Vertragswerkstatt warten & reparieren.. was jedes Mal fassungslos hohe Rechnungen für einen Mittelklässler produzierte, schon bei Inspektionen. Mein C180, durchgehend seit 1997 von der Mercedes-Niederlassung betreut, liegt in den laufenden Kosten deutlich unterhalb des inzwischen verkauften Mitsubishi. Außerdem ist bei den Japanern der Wertverlust höher ----> einen alten Benz wie meinen kriegt man immer einigermaßen los, beim 2004er Charisma mussten wir hingegen froh sein, dass den überhaupt noch ein Albaner für den Export angekauft hat und 450 Euro für den Eimer zahlte.

Ich rate im Ganzen zu einem Mercedes W211 nach der Modellpflege, ein E200 CDI oder E220 CDI sollte ausreichen. Alles drüber ist nicht nötig, die Motoren sind außerdem standfest. Für diese Baujahre greift auch die Mercedes "Service Vorteils-Karte", die 20 Prozent auf alle Dienstleistungen eines Vertragshändlers gibt. Es lohnt sich!

Wenn du mit einem relativen Außenseiter leben kannst, wäre auch ein Citroen C5 HDi ein sehr gutes Auto. Qualitativ ist er hervorragend, keiner braucht vor Stammtischparolen über französische Autos Angst zu haben und der HDi Diesel ist dem ach so tollen VW-TDI in jeder Hinsicht überlegen. Auch hier ist der Wertverlust zwar hoch, dafür bekommt man klasse Autos für faire Preise und gerade bei der Limousine ein Schnäppchen, denn nur der große Kombi/Break wird gelegentlich verlangt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HanniManni04
04.07.2017, 12:32

Der W211 ist ein schönes Auto. Aber gerade an dem Modell mache ich mein Problem mit den hohen Werkstattkosten aus. Mein Onkel fuhr so einen als 220er Diesel und hat für jede Inspektion zwischen 600 und 1.000 € ausgegeben.

0

Mercedes  ist gar nicht so teuer nur wen man bei Mercedes selber in der Werkstatt ist dann wohl ,dafür gibt es genug Freie Werkstätten , 

da alle W123  schon H Kennzeichen haben können da nur bis 1986 gebaut 

und die ersten der W124 Reihe auch schon H tauglich sind 1984-1997 sollte man diese Dauerläufer nehmen da gibt es von Limousine - Kombi - Coupe Motoren 2,0-3,0 L Diesel das sind keine Rennwagen und die vertragen auch Fritten fett was die Euro 4 Diesel nicht können 

dafür halten die aber länger als der Euro 4 Mist und die hoch gezüchteten Schrotthaufen ab Werk TDI und wie sich der ganze Mist schimpft hat sich das Dreck erwiesen dank VW haben das alle Hersteller diesen Mist drin keine Ausnahme selbst Benziner sind nicht so sauer wie sie es vorgeben zu sein die ganze TFSI. FSI  und wie sich das Mist schimpft sind auch wahre Dreckschleudern  .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HanniManni04
28.06.2017, 09:38

Das ist ja alles schön und gut, aber ich will schon einen mehr oder weniger modernen Wagen haben, der wenigstens Euro4 hat.

0

Facelift-Modell Mercedes E320 S211. V6-Diesel, schluckt ordentlich für einen Diesel, aber ist ein zuverlässiges und sehr komfortables Auto. Perfekt für Langstrecken. Um die 200.000 km Laufleistung, haben sich meine Eltern (schon mit ordentlicher Laufleistung) vor gut 2 Jahren gekauft und bisher nichts außer normale Verschleißteile und ein paar kleine Elektronikmacken. Es ist NUR das Faceliftmodell (ab 2006) zu empfehlen, das andere hat eine Mange Krankheiten!

Generell: Großer Motor und keinen aufgeladenen Zweitöpfer, dann hast du keine Haltbarkeitsprobleme. Eigentlich jedenfalls.

Bei Japanern wirst du eher höhere Werkstattkosten als bei den heimischen Marken haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Subaru Impreza ab bj. 2013. Ab da sind die Diesel robust geworden. 
Subaru baut an sich solide Fahrzeuge. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

überlege als Vielfahrer ein Auto mit LPG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fuji415
27.06.2017, 13:26

Ab 2018 wird LPG viel teurer min 25-40 Cent auf den Liter drauf die Steuerbefreiung fällt dann weg und die LPG Einspritzer sind da auch das letze was man sich holen sollte ist da ein Defekt an Pumpe dann ist das meist auch das Ende der Anlage . 

2

BMW e39 530d sind robuste Diesel Autos, wenn man sie pflegt (Ölwechsel, warm fahren). Meiner hat 480000km... Bisher nur Verschleißteile gewechselt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HanniManni04
27.06.2017, 12:59

Wie lange fährst Du den Wagen schon?

0
Kommentar von Soraya85
27.06.2017, 13:04

3 Jahre.... hab ihn mit 400000km gekauft.

0
Kommentar von fuji415
27.06.2017, 13:23

BMW Diesel und hohe Laufleistungen der kommt dann nicht mehr durch die AU weil da alles hinüber ist  bei der Einspritzung und der Tausch teurer als der ganze Wagen noch wert ist  also Totalschaden der geht dann nach Afrika  .

1
Kommentar von Soraya85
27.06.2017, 13:33

Völliger Unsinn... Meiner hat vor 4 Monaten neu TÜV erhalten. Pro Tankladung 250ml 2 Taktöl, dann funktioniert's auch mit der Einspritzung....

0

Opel Astra G 2.0

Habe 330.000km drauf gefahren, bis mir eine Dame reingefahren ist...-> Totalschaden

Der hätte noch leicht 5 Jahre mitgemacht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?