Wer kann mir eine gute Friteuse empfehlen, die sich gut reinigen läßt?

6 Antworten

Egal wie "gut" sich eine Friteuse reinigen lässt, geht doch nichts über eine Pfanne oder einen Edelstahlkochtopf und einen Schaumlöffel!

Ich frittiere seit bald 15 Jahren nur noch in heißem Rapsöl. Das Öl gebe ich in einen Topf, erhitze es bis am Holzlöffel Bläschen entstehen und fülle es, wenn es handwarm ist, durch einen Trichter in den ich einen Papierkaffeefilter tu, zurück in die Ursprungsflasche.

Billig, schmeckt gut, nimmt kaum Platz weg, lässt sich wenn das Öl unbrauchbar geworden gut entsorgen und ist gesünder als gehärtete Pflnzenfette. (Wenn man beim Frittieren überhaupt von "gesund" sprechen mag!)

Probier das mal in einem großen Haushalt.Dakann sehr schnell zu einem Küchenbrand führen.Da ist kein Thermostat dran und du darfst auf keinen fall mal schnell ans Telefon oder einem kleinkind zu Hilfe kommen.Schon ist es passiert!!! WARNUNG an alle.Fritieren nur mit Thermostat

0

Wenn du dir eine kaufen willst, kauf dir eine kleine Gastro-Fritte, die lassen sich viel besser reinigen als die üblichen einfachen für den Normalverbraucher.

Dort wird mit Edelstahl gearbeitet und auf Plastik Schnickschnack verzichtet.

Bei ebay gibt es einige schöne.

Habe selbst eine kleine Gastrofriteuse. Läßt sich am einfachsten reinigen und das Fett / Öl kann darin verbleiben. Bei kleinen Mengen reicht auch ein kleiner Topf mit Öl oder Fett wie schon beschrieben wurde.

Braucht man bei dem heutigen Ernährungstrend überhaupt noch ein solches Stück, bei mir steht seit Jahren, eine Kleine, für einen kleinen Haushalt, hab sie noch nie gebraucht, ausserdem kann man ja Pommes mittlerweile im Backofen machen, ohne Oel, also mit viel weniger Kalorien, die schmecken auch noch sehr gut. G.Elizza

Was möchtest Du wissen?