Wer kann mir ein gutes Kinderfahrrad empfehlen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Regina,

Zu Deinen Fragen: Auf Basis einer Altersangabe kann man guten Gewissens kein bestimmtes Rad empfehlen. Hier hat @DODOsBACK bereits mit "Vermessen" den richtigen Hinweis gegeben: Körpergröße und Schrittlänge sind die beiden Maße auf die es ankommt.

Die besseren unter den Kinderfahrradmarken geben für all Ihre Modelle die entsprechenden jeweiligen Mindestmaße an. Mit "besseren Marken" meine ich z.B Islabikes, Frog, Woom, KUbikes, Early Rider, Pyro (ehemals Kaniabikes) und noch einige mehr. An diesen Mindestmaßen sollte der Nachwuchs zum Kaufzeitpunkt dann auch möglichst dicht liegen, damit das Rad dann auch einigermaßen lange passt und nicht zu schnell wieder zu klein wird. (Auf der anderen Seite aber bitte nicht zu groß kaufen, damits länger hält. Zu große Räder können den Spaß am Radfahren verderben)

Die von Dir genannten Cube bauen sicherlich auch recht akzeptable Kinderräder. Allerdings sind die obengenannten m.E. doch allesamt kindgerechter, da vor Allem leichter: Denn gerade bei Kindern zählt jedes Kilo weniger enorm viel für den Fahrspaß. Im Verhältnis zum Körpergewicht der kleinen Fahrer sind zwar letztlich alle Kinderräder schwer. Aber es macht dann doch einen gewaltigen Unterschied, ob das Rad 50% (nein, so schwer sind cube auch wieder nicht) oder 30% des Körpergewichts wiegt. (Welcher 80kg Erwachsene wollte schon mit einem 40kg Fahrrad fahren? - Räder für Erwachsene wiegen nur 10-20% des Körpergewichts)

Übrigens auch ein Grund, fast unbedingt auf eine Federgabel zu verzichten: günstige Federgabeln sind a) schwer, b) defektanfällig, c) wartungsintensiv, d) sprechen bei niedrigem Fahrergewicht sowieso kaum an. Und für teure Federgabeln gelten b) und c) und das sie halt einzeln schon mindestens soviel Kosten, wie ein ganzes Kinderrad ;)

Apropos Federgabel. Sowas braucht man natürlich nur im Gelände. Und da stellt sich die Frage nach dem Einsatzzweck bzw. Radtyp, den sich Dein Sohn wünscht bzw. Du ihm schenken willst: City-Rad? Allround-Rad? Mountainbike? Rennrad? Crosser?

Sagen wir mal Allround - also im Wesentlichen Asphalt, manchmal auch gemäßigte Waldwege. Aber wie Du schreibst "für den Straßenverkehr zugelassen": Letzteres ist heutzutage nicht mehr schwer. Alles was es dazu braucht sind:

  • Licht vorne und hinten. Mit Prüfsiegel. Das sind so Wellenlinien. Gibts en masse in jedem Fahrradladen. Denn seit einiger Zeit ist nicht mehr Dynamobeleuchtung vorgeschrieben, sondern es darf auch Batterie/Akkulicht zum Anstecken sein
  • Reflektoren vorne, hinten, in den Speichen und an den Pedalen
  • zwei Bremsen
  • eine Klingel

und das wars schon. Ich glaube ich habe nichts vergessen. Wie Du siehst lässt sich da auch jedes noch nicht gleich ab Werk zugelassene Rad leicht entsprechend nachrüsten

Ansonsten, wenn überwiegend Asphalt angesagt ist, sollte es keine grobstolligen Geländereifen haben, sondern welche mit wenig Profil ca. in Breite 32mm bzw. 1.5"

So. Ich hoffe Du fühlst Dich nun nicht mehr so "überfordert" ;) Zu sagen bleibt vielleicht noch, dass es wirklich sehr große Unterschiede in Sachen Fahrspass bei Kinderrädern gibt und dass es wirklich lohnt ggf. auch ein paar mehr Euro zu investieren: Denn gute Räder z.B der oben genannten Marken haben einen sehr guten Wiederverkaufswert, was man z.B bei ebay kleinanzeigen selbst vor dem Kauf prüfen kann. Da werden 600 Euro Räder nach zwei Jahren für ~450.- verkauft. Und auch wenn 600.- viel erscheinen , dann sind es doch 150.- für zwei Jahre also 75.-/Jahr nicht.

Hoffe geholfen zu haben :)

Geh zum Fahrradhändler, wenn du dir ein neues Rad leisten kannst und willst.

Denk über gebrauchte Modelle nach, wenn du ein bisschen technisches Grundverständnis hast.

Lass deinen Sohn "vermessen", und berücksichtige, was er schon kann/ wie er so "drauf ist", welche Strecken er fahren wird usw.

Überleg dir, wer ihm wann, wie und wo das sichere Fahren beibringen soll.

Und kauf zuallererst einen guten Helm!!!

Am besten gehst du mit deinem Sohn zusammen zu einem Fahrradhändler.

Ein Fahrrad muss wirklich passen.Er sollte es Probefahren können

KachiKime 02.07.2017, 07:51

Ja, genau. Und vor allem muß es ihm gefallen !

Wenn er es nich mag, fährt er auch nich damit.

Laß ihn aussuchen. Die wissen in dem Alter ganz genau, was sie wollen und was nich...

0

Hallo,

was wünscht er sich denn?

Also meine Familie und ich sind fans von Felt, Electra oder Nirve....

 - (Cube, kinderfahrrad, Kinderrad)  - (Cube, kinderfahrrad, Kinderrad)

Was möchtest Du wissen?