Wer kann mir diesen Befund übersetzten? Ärzte, Studenten oder wer auch immer... Danke...

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du bist oder warst vor kurzem erkältet.
Warst schätzungsweise wegen grippeähnlichen Symptomen beim Arzt. Wirklich auffällig ist aber nichts.

Aus dem Befund lässt nicht nicht herauslesen, dass sich bereits Thromben oder etwa ein Koagulum in oder um die Gefäße/Blutkreislauf gebildet haben.

Nur Anhand dieses schriftlichen Befundes beispielsweise mögliche Embolien nachweisen zu wollen, ist unmöglich.

0

Aber wg. "grippeählicher Symptome" macht kein Mensch, der halbwegs bei Trost ist, eine CCT!!

0
@beamer05

Natürlich nicht. Da jede Krankheit ihre eigenen, nur für sie definierten Symptome hat, lässt sich jede Krankheit direkt bestimmen und "ähnliche" Syptome sind völlig ausgeschlossen. Bei Kopfschmerzen beispielsweise können die Ursachen sehr breitgefächert sein. Und ich kenne keinen der bei Kopfschmerzen sagt: "Hey, ich hab nen Blutgerinsel im Kopf, machen wir doch mal ne Tomografie." Daher schrieb ich auch GrippeÄHNLICH!

Und falls es nicht angekommen seien sollte. Der erste Teil war sarkastisch gemeint.

0

Das beschriebene stellt einen weitgehenden "Normalbefund" einer (sehr wahrscheinlich) CCT (=Computertomografie des Kopfes) dar.

Eine akut oder erkennbar in der Zukunft bedrohliche Situation ist darin nicht beschrieben (auch nicht als Vermutung), selbst wenn man -du hast einige Schreibfehler in dem Befund- die DD als "kleines atypisches Gefäß liest (andernfalls wäre die explizite Erwähnung der DD nicht zu verstehen).

Also: nix aufregendes.

Deine Untersuchung hat ergeben, dass nur kleine Schleimhautschwellungen in den Kiefernhöhlen und in der rechtshälftigen Keilbeinhöhle(Nasennebenhöhle), sowie der Nasenhaupthöhle, entdeckt wurden. Der weitere Befund ist soweit in Ordnung.

Es macht den Anschein, dass du weisst von was du schreibst. Es geht hierbei nicht um meinen Befund, sondern um den meines Freundes, der mir versucht hat zu erklären, dass er wohl ein Blutgerinsel im Kopf hat und dass das wohl eine tickende Zeitbombe wäre, man könnte damit wohl sehr alt werden - aber es könnte auch jederzeit dramatisch werden... Was ist da dran? gibt es in diesem Befund eine Aussage die das bestätigt? Wäre sehr dankbar noch mal was von dir lesen zu dürfen. Joe

0
@Joe67

Ich stimme der Antwort von "Eierbaerchen" zu. Mir stellt sich allerdings die Frage, warum erzählt dein Freund dir das. Eine tickende Zeitbombe im Gehirn ist eigentlich ein Aneurysma. Ein Blutgerinnsel, welches vor längerer Zeit eine Ader verschlossen hat, hat sich wahrscheinlich verkapselt.

0

Geh doch zu Deinem Hausarzt und lass es Dir dort erklären.

Was möchtest Du wissen?