Wer kann mir diese Frage zu Indiana Jones "Jäger des Verlorenen Schatzes" beantworten?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Mal ganz abgesehen davon, daß Archäologen nicht einmal in den 30ern so "gearbeitet" haben...

Man möchte wohl auf den blühenden illegalen Kunsthandel bzw. Handel mit Objekten aus Raubgrabungen (und um nichts anderes handelt es sich hier) in Nordafrika in dieser Zeit hinweisen. Die konkrete Nennung Marrakeshs. Wie es zu dieser Entscheidungsfindung kommt, erfahren wir nicht. Indy sagt, er hätte das alles ausgeknobelt, also suggeriert man eine Entscheidungsfindung offscreen, auf die nicht näher eingegangen wird, weil das fragliche Objekt keine weitere Bedeutung für die Handlung hat und der Handlungsstrang mit diesem Gespräch stillgelegt wird. Dramaturgisch dient der ganze Prolog der Einführung des Helden und der Erklärung der Beziehung zu seinem Gegenspieler. Das ist an diesem Punkt abgefrühstückt, die Entscheidung, das Thema weiter zu verfolgen  wird dem Protagonisten abgenommen. Folglich braucht man einen konkreten Ort nur, um die Beharrlichkeit unseres huttragenden Helden zu zeigen. Es hätte sich dabei um jede größere Stadt handeln können, beispielsweise auch Konstantinopel. Marrakesh klingt natürlich gleich viel exotischer, v.a. für das amerikanische Publikum.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt keinen wirklichen Sinn hinter dieser Aussage.

Aber Indiana Jones ist ja auch kein Archäologe. Ein echter würde das nämlich niemals tun. :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil das so im Drehbuch steht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DrSchmitt
05.11.2015, 19:35

Danke, vielen Dank. Jetzt weiß ich sehr viel mehr als vorher und du hast für diese Quatschantwort auch noch Punkte bekommen.

0

Was möchtest Du wissen?