Wer kann mir da gebot erklären?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo AliuAddi

Du stellst hier eine Frage, mit der wir tagtäglich konfrontiert werden. Wenn in den Geboten steht:"Du sollst nicht begehren" dann ist das ein ziemlich alter Ausdruck, den wir nicht gewöhnt sind.

Wenn es da heißen würde: alles, was Dein Nachbar hat, darauf hast Du keinen Anspruch und das darf DIch gar nicht interessieren, dann ist das vielleicht besser zu verstehen. Oder?  Man könnte es auch verallgemeinern und sagen: "alles, was dem anderen gehört, danach brauchst DU auch gar nicht zu schauen. Das gehört nur ihm alleine. Hier ein Beispiel:
Gott hatte die Schwächen der Menschen sehr gut gekannt. Und hier meine ich, dass z. Bsp wir Männer gerne anderen Frauen hinterher schauen und uns vielleicht sogar noch Appetit holen. Das macht vor verheirateten Männern auch keinen Halt. Die Folge wäre, dass evtl die Männer, die nach der anderen Frau ausschau hielten, fremdgehen würden und die eigene Frau - und den anderen Mann, betrügen. DIe Folgen sind bekannt: Ehescheidung und vieles familieäres Leid. Und das wollte Gott mit dem Gebot - oder Verbot, verhindern. Das heißt: Gott hatte es nur gut gemeint mit den Menschen, auch wenn  man seinen Trieb in der Gewalt halten muß. Hier kommt die Liebe Gottes zu den Menschen zum Ausdruck. Aber das ist hier nur ein Beispiel.

Da gibt es einen Nachbar, der ein wunderschönes Auto hat, dass Du auch gerne fahren würdest. Im Herzen entstand der Neid. Nun setzt Du alles dran,einmal das Auto zu fahren, doch der Besitzer gibt es nicht her, weil er vielleicht Deine Fahrweise kennt oder einfach, nur Angst um sein schönes Auto hat. Was machst Du? Du versuchst auf irgendeine Art und Weise an die Autoschlüssel zu gelangen.Da kann es sein, DU brichst in die Wohnung ein, oder wenn es ganz schlimm wird, DU schlägst ihn einen Bierkrug über den Kopf, dass er bewußtlos oder sogar tod ist. Die Folgen brauch ich nicht aufschreiben. Leid auf beiden Seiten! Und das möchte Gott verhindern.

So kannst Du Deine Frage einzeln auseinander nehmen und aufzählen. Ob es das Haus, des nächsten Weib ... und alles, was dem Nächsten ist - alles, was nicht Deine ist, danach sollst Du nicht begehren - keine Lust haben!

Ich hoffe, ich konnte DIr Deine Antwort beantworten und DIr weiterhelfen.

Ich wünsche DIr alles Gute und Gottes Segen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Gebote sagen doch alles schon aus, Du sollst z.B. nicht versuchen, eine verheiratete Frau zu verführen, oder versuchen jemanden um seinen Besitz zu bringen, indem Du ihn betrügst usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du sollst nich neidisch sein auf das, was Andere haben! Aber  es ist doch so oft zu beobachten, dass wenn der Nachbar sich z.B.  ´n neues Auto leistet, muss man selber auch eins haben, möglichst noch ´ne Nr. größer! :))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?