wer kann mir Bitte den Unterschied erklären zwischen einem normalen E-Book und einem Kindle?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Zunächst die Bezeichnungen: Die Lese-Geräte heißen Ebook-Reader.
Ebooks
das sind die digitalen Bücher, die man auf einem Ebook-Reader liest.

Kindle  ist  ein spezieller Ebook-Reader für Kindle eBooks von Amazon. Kindle kann NUR Kindle eBooks von Amazon lesen; Ebooks aus anderen Quellen, also von anderen Ebook-Shops oder aus der Onleihe der Stadtbibliotheken kann Kindle NICHT lesen :-(
"Amazon Kindle" ist ein geschlossenes System, das nur mit sich selbst kompatibel ist.
Deshalb ist Kindle nur für absolute Amazon-Fans geeignet, die die eBooks, die sie lesen wollen, sowieso für IMMER nur bei Amazon kaufen wollen.

Die anderen Ebook-Reader: Tolino, Kobo, Pocketbook ... sind unabhängig, also an KEINEN Shop gebunden. Sie lesen eBooks im handelsüblichen EPUB-Format, sie sind alle miteinander kompatibel und beim Kauf der eBooks hat man die freie Wahl z.B: Thalia, Weltbild, Hugendubel, ebook.de, und viele viele mehr … alle außer Amazon! Und man kann mit ihnen die Onleihe der Stadtbibliotheken nutzen :-)


Durch die Amazon-Werbung ist Kindle der bekannteste Ebook-Reader, aber Kindle hat viele Nachteile gegenüber den unabhängigen Ebook-Readern:
▼ Shop-Bindung an Amazon
Format-Beschränkung:
 - Kindle kann nur Kindle eBooks von Amazon lesen
 - Kindle kann das handelsübliche Ebook-Format "ePub" NICHT lesen
▼ Kindle kann die Onleihe der Stadtbibliotheken, also eBooks kostenlos ausleihen, NICHT nutzen
▼ Kindle ist NICHT kompatibel mit anderen Ebook-Reader – Marken
▼ Wenn ein Kindle-Besitzer sich mal einen Ebook-Reader einer anderen Marke anschafft, dann kann er seine eigenen eBooks nicht mehr lesen - weil das Kindle-Format nur von Kindle-Readern gelesen werden kann :-(
▼ Amazon spioniert das Leseverhalten der Kindle-Nutzer aus
▼ Für Kindle-Besitzer gibt's nicht die Möglichkeit, den Shop zu wechseln, wenn sie mit den Geschäfts-Methoden von Amazon nicht mehr zufrieden sind:-(
▼ Falls Amazon mal den Bach runtergehen sollte, ist's aus mit Kindle, dann gibt's keine Kindle eBooks mehr :-(

Hier die Vorteile der unabhängigen Ebook-Reader (Tolino, Pocketbook, Kobo) gegenüber Kindle: Man kann ...
● eBooks im handelsüblichen ePub-Format lesen
● den Shop für die eBooks beliebig auswählen (z.B. Thalia, Weltbild, Hugendubel, ebook.de, ... nur nicht Amazon!)
● die Onleihe der Stadtbibliotheken (onleihe.net) nutzen, also eBooks kostenlos ausleihen, wenn man einen Bibliotheksausweis hat.
● auch mit anderen Ebook-Reader - Marken die selben eBooks lesen
● den Ebook-Shop jederzeit wechseln, wenn man nicht mehr zufrieden ist (alle außer Amazon!)
● lesen ohne ausspioniert zu werden.

Bei der Entscheidung für einen Ebook-Reader sollte man hauptsächlich danach gehen, WO man zukünftig seine eBooks kaufen will. In technischer Hinsicht sind die aktuellen Ebook-Reader Modelle vergleichbar.

► Wer seine eBooks IMMER bei Amazon kaufen will und wen die Abhängigkeit von Amazon NICHT stört, die/der sollte am Besten einen Kindle nehmen.
► Wer unabhängig und flexibel sein möchte beim eBook-Kauf und wer evtl. auch die Onleihe der Stadtbibliotheken nutzen möchte, für die/den ist Kindle NICHT geeignet, sondern ein unabhängiger Ebook-Reader z.B. Tolino, Pocketbook, Kobo, ...

Luksilla 04.12.2015, 21:03

Hat Kindel den übrhaupt irgendwelche Vorteile? Sind die Bücher bei Amazon billiger ?

0
Rubezahl2000 04.12.2015, 21:17
@Luksilla

Nein, Bücher und eBooks kosten überall das selbe, das ist festgelegt durch die deutsche Buchpreisbindung.
Vorteile von Kindle? Richtige Amazon-Fans schwören auf Kindle. Die würden dir bestimmt Vorteile nennen können, z.B. dass man bei Amazon bequemer einkaufen kann.
Früher war Kindle technisch besser als die anderen Ebook-Reader, aber jetzt nicht mehr; die anderen, insbesondere die neuen Tolino-Modelle sind technisch gleichwertig.

Ich lehne die Shop-Bindung und die Formatbeschränkung von Kindle ab. Ich hab einen Pocketbook Touch Lux und lese hauptsächlich eBooks aus der Onleihe der Stadtbibliothek (onleihe.net). Das spart so viel Geld, wenn man die kostenlos ausleihen kann, bequem von zuhaus aus, rund um die Uhr (auch aktuelle eBooks und Bestseller :-)

0
Saturnknight 05.12.2015, 02:40
@Rubezahl2000

Früher war Kindle technisch besser als die anderen Ebook-Reader, aber jetzt nicht mehr; die anderen, insbesondere die neuen Tolino-Modelle sind technisch gleichwertig.

Darüber kann man jetzt streiten. Ich hab mir vor ca. 7 Jahren meinen ersten ebook-Reader gekauft und stand damals auch vor der Wahl "Kindle oder Nicht-Kindle". Ich hab mich informiert und sah damals keinen Vorteil der Kindle-Geräte. Nur die Nachteile der Bindung an Amazon ... darum wurde es ein epub Gerät (Bebook One).

Und vor etwa 3-4 Jahren wollte ich mir einen neuen holen (weil die technische Entwicklung ja weiterging) und stand wieder vor der Wahl: Kindle oder Nicht-Kindle. Ich hab mich wieder über die aktuelle Situation informiert und es war wie damals, darum ist mein aktuelles Gerät ein Pocketbook Touch (leider noch ohne Lux).

0

Da gibt es eigentlich keinen Unterschied, ausser im Format. Die meisten e Bücher sind in epub, während die Bücher für den Kindle in einem anderen Format sind.Die epub Bücher kann man bei mehreren Anbietern erhalten und auch von öffentlichen Büchereien ausleihen, während die Bücher für den Kindle nur bei amazon erhältlich sind.

Der Kindle ist systemtechnisch mit Amazon verheiratet und du kannst nur Amazonprodukte/Angebote verwenden.

Die "anderen Reader" wie Tolino oder Kobo sind frei und können mit allen anderen Systemen (außer Amazon) arbeiten, so kannst du auch kostenlose/arme Angebote der öffentlichen Bibliotheken nutzen. Auch ist es möglich eim Anbieter deiner Wahl zu kaufen.


Was möchtest Du wissen?