Wer kann mir besser helfen? Bauingenieur oder Architekt?

6 Antworten

Da die meisten Architekten den Titel Dipl.Ing. tragen, erübrigt sich die Antwort eigentlich. Aber richtig: Frag keinen Statiker, frag keinen Innenarchitekten. Kannst aber einen Bautechniker (staatl. gepr.) fragen, der kann Dir das auch sagen.

Ich würde sagen, ein Architekt.Der kann auch sagern, was das ungefähr kostet, und macht auch Vorschläge, das eine oder andere anders zu machen.

Das ist grundsätzlich eine Aufgabe für einen Architekten oder Innenarchitektekten. Bauingenieure (oder landläufig Statiker) haben hier nichts zu suchen, da sie in ihrer Berufspraxis statische Berechnungen erarbeiten, aber nicht planen, die notwendigen Bauleistungen nicht ausschreieben und meist auch in der Bauleitung nicht erfahren sind.

Ein guter Architekt oder Innenarchitekt wird die (offenbar bereits vorliegende) Planung beurteilen, das Objekt besichtigen und dann die erforderlichen Leistunegn mit dem Bauherren festlegen. Er wird dann die erforderlichen Bauleistungen planen und eine Kostenschätzung vornehmen. Dann wird er die Leistungen aussschreiben und bei der Vergabe mitwirken. Anschließend wird er die Bauarbeiten überwachen.

Architekten und Innenarchitekten berechnen ihre Leistungen nach der "Honorarordnung für Architekten und Ingenieure" (HOAI). Auch hierzu wird der ausgewählte Architekt zuvor gerne Auskunft geben. Bei der Auswahl des Architekten oder Innenarchitekten sollte man die offenbar geringe Größe des Objekts deutlich darstellen und sich Referenzen geben lassen. Ein kleineres Büro dürfte geeigneter sein als eines mit 50 Mitarbeitern, das ansonsten große Krankenhäuser plant.

wie funktioniert das mit dem notar

Hallo ich wollte mal wissen wenn ich ein hausin tThüringen kaufe aber die Besitzer aus Lindau am Bodensee kommen ist es möglich das der Besitzer bei seinem notar alles fertig macht u es zu einem notar in meiner Nähe gibt oder muss ich da extra die 500km fahren nur wegen dem notar? ?

...zur Frage

Wohnung kaufen und wie Miete abbezahlen ?

Die Bank gibt uns keinen Kredit weil ich in Elternzeit bin . Was ich nicht ganz nachvollziehen kann da ich in 4 Jahren ja evtl auch nicht arbeiten kann wegen evtl 2 Kind. Wenn wir den Kredit ja Bekommen wenn ich arbeite . Trotz unbefristet Arbeitsvertrag beider sagt die Bank nein. Kann man mit dem Käufer ausmachen es wie Miete abzubezahlen? Gibt es das und wie nennt man so was gibt's da ein Fach Begriff dazu ?

...zur Frage

Welche Arbeit muss Architektbis Bauantrag erledigt haben?

Hallo Zusammen,

ich vertrat bislang die Meinung dass ein Architekt ein zu 99% aufgearbeitetes Bauplan bis zu Bauantrag fertig haben soll. Um das etwas besser verständlich zu machen; ich dachte ich kann zu diesem Zeitpunkt (LP5) problemlos den Architekten wechseln oder gar komplett ohne dem bauen da alle Pläne (von Design bis zu Heizung und Leitungen über Baumaterial) ausgearbeitet sind. Sprich eine Bauanleitung zu dem Haus in allen Details.

Nun will der Architekt den Antrag kommendes WE mit uns vorbereiten wobei wir noch vieles ungeklärt sehen. Fenster und Türen sind noch nicht da wo wir die haben wollen, die Heizungsart ist noch nicht ganz klar usw.. Wir haben lediglich einen Entwurf von dem wie Das Haus in etwa aussehen wird. Die Fläche, Stockwerke und Grundrisse weitestgehend klar der Rest soll aber in die nächste Phase fallen.

Gibt es eine Checkliste von den Unterlagen die ich einem Architekten abverlangen kann wenn der Bauantrag vorbereitet wird? Welche Arbeit muss bis dato von Architekten nachweislich erledigt sein?

Danke für die sachliche Antwort im Voraus.

...zur Frage

Fällt eine Nichtabnahmeentschädigung für die Bank an?

Hallo, mir ist ein Kredit zugesagt worden. Nun ist es so, dass ich den Kaufvertrag für ein Haus nicht unteschrieben habe. Der Verkäufer hat zurückgezogen. Wenn ich den Kredit jetzt also nicht mehr in Anspruch nehme: muss ich der Bank eine Entschädigung zahlen??

Vielen Dank im Vorraus!

...zur Frage

Rundbogen in eine (vielleicht) tragende Wand

Hallo,
ich habe ein Problem. Und zwar wollen wir einen Rundbogen/Durchgang zwischen 2 Zimmern im 1. Stock unseres Reihenhauses erstellen. Wir wollen das ganze relativ günstig halten (da Studenten) und haben deshalb darauf gehofft, dass uns hier ein ganz lieber Statiker/Architekt eine kleine Auskunft geben kann :) Den Durchbruch wollten wir durchführen lassen also keine Sorge ^^ Der Bogen sollte normale Türbreite haben, also ca 1,2m und eine Höhe von ca 2m.

Zum Haus:
- Reihenhaus: Keller, Erdgeschoss, 1. Stock und ausgebauter Dachstuhl
- "Altbau" (~1970)
- Rotziegelwände
- Wanddicke von 14,5cm - 30cm

Zur betreffenden Wand:
- Position: relativ mittig im Haus
- Dicke ~30cm
- im ausgebauten Dachstuhl (2. Stock) nur in einer Hälfte des Hauses an dieser Stelle vorhanden (Dicke hier aber 14,5cm), in der anderen Hälfte um 20cm - 30cm versetzt und auch 14,5cm dick
- im Erdgeschoss sowie im Keller mit Wandstärke 30cm weitergeführt
- verläuft lotrecht zu den Dachbalken;Hauptgewicht scheint auf den Außenwänden zu liegen
- Zimmerhöhe: 2,5m

1.) Inwiefern ist diese Wand tragend und beeinträchtigt unser Bauvorhaben ?
2.) Stimmt es, dass die Bogenform besonders günstige Statik aufweist und so besser geeignet ist (also u.U. den Stahlträger verhindert) bzw. dass der Bogen selbst sogar tragend ist ?

Vielen Dank schonmal !

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?