Wer kann Kochtipps geben?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Die Thematik mit der resistenten Stärke ist verifiziert und gilt auch für Kartoffeln. Wie das aber mit dem Kokosöl funktionieren soll, erschließt sich auch mir nicht. Klingt schwer nach Esoterik oder Wunschdenken.

Also ignorieren, oder den Link von dieser Webseite mal hier reinstellen. Wenn du den nicht mehr kennst: dafür gibt es eine Chronik im Browser.

Mit dem Öl hat das nichts zu tun. Es geht eher um das Abkühlen und Aufwärmen. Wenn du Reis/Nudeln/Kartoffeln kochst und über mehrere Stunden in den Kühlschrank stellst, wird ein Teil der Stärke in resistente Stärke umgewandelt, die vom Körper nicht verwertet werden kann. Allerdings hab ich keine Ahnung, ob das tatsächlich funktioniert und vor allem, wie viel das an der Gesamtkalorien ändert. Meistens liest man nur etwa von 10 % weniger.

Hier gibt's noch was dazu: http://eatsmarter.de/ernaehrung/gesund-ernaehren/resistente-staerke

Dann wäre es sinnvoller, zum Essen einfach eine kleinere Portion Reis und eine größere mit Gemüse zu nehmen.

0

das ist humbug.

100g rohgewicht reis haben immer dieselbe kalorienzahl.

wenn du allerdings 100 g gekochten reis meinst - je mehr wasser das korn aufgenommen hat, desto weniger kalorien hat der reis. logischerweise. weil dann in 100g gekochtem reis mehr wasser drin ist - und wasser hat keine kalorien.

man kann reis manipulieren, so dass er mehr wasser aufnimmt.

dazu gibst du eine tasse reis und einen teelöffel beliebiges fett in einen kalten topf mit sandwichboden. anschliessend schaltest du die kochplatte ein und erwärmst den reis im topf solange unter ständigem rühren, bis die reiskörner beginnen, weiss zu werden. dann gibst du eine prise salz dazu und giesst sehr schnell drei tassen wasser dazu. unter rühren einmal aufkochen, herdplatte ausschalten und deckel auf den topf. das ganze ohne weitere hitzezuführung 30 minuten ziehen lassen. topf nicht öffnen.

reis ist allerdings nicht sehr gut zum abnehmen geeignet, weil er viele einfachstärken enthält. das verursacht eine unnötig hohe aktivität der bauchspeicheldrüse -- also anschliessenden heisshunger. ausserdem ist reis extrem leicht verdaulich, hält also nicht lange satt. reis entzieht dem körper wasser und enthält annährernd keine ballaststoffe, mineralien und vitamine. weisser reis ist  ein wertloses nahrungsmittel. genauso gut kannst du dieselbe menge zucker essen.

Eigentlich hab ich das Öl gekauft, weil es angebl. kariesbildende Bakterien im Mund und Keime usw. abtöten soll. Mir musste erst ein Zahn gezogen werden, weil er nicht mehr zu retten war, der war bis zur Zahnwurzel kariös gewesen, obwohl ich jeden Tag putze und das auch gründlich mache. Trotzdem hat es nicht gereicht, deswegen versuch ich echt alles, das es bei dem einen Zahn bleibt und mehr als sinnlos kann es nicht sein, kann hinterher ja nochmal normal, mit normaler Zahncreme putzen. Im Netz gibt es viele, die darauf schwören, also was hab ich zu verlieren außer paar Euros?

0
@jsspkm

beliebiges fett - wie ich oben schrieb. 

du kannst selbstverständlich dein kokosöl verwenden.

ob und wofür das kokosöl besonders gut sein soll... ehrlich gesagt, ich mag es nicht ausprobieren, weil ich es nur in bio kaufen würde - und ich finde es zu teuer, um nur mal was auszupobieren.

aber wenn du es schon mal da hast - benutze es.

0

Das klingt ein wenig esoterisch: das Öl hat selber rund doppelt so viele Kalorien wie das gleiche Gewicht Stärke (die den Hauptteil der Reis-Kalorien ausmacht). Aufgekochter Reis hat die Stärke teilweise verkleistert, das heisst leichter löslich gemacht. Eine Kalorienverringerung ist komplett unwahrscheinlich, nur das Volumen der Speise wird durch Aufkochen und anschliessende Wasseraufnahme vermehrt. Und das Öl liefert zusätzliche Nährstoffe!

So weit ich weiss, geht das auch ohne Öl, das Öl verbessert das wohl nur. Is auch irgendwie hirnrissig, man will Kalorien sparen gibt aber Öl hinzu was ja mega viel Kalorien beinhaltet. Hat man das Ziel Kohlenhydrate einzusparen macht es mehr Sinn aber nicht, wenn man den Gesamtkaloriengehalt senken möchte, finde ich.

Du kannst weder mit Kokosöl noch sonstwie die Kalorien von Reis verringern. Das ist purer Unsinn.

Klingt total logisch. ich entziehe einer Sache Kalorien, indem ich Extra-Kalorien zufüge.

Total super Idee.

Kaffee mit Zucker hat ja auch weniger kcal als ohne.

@jsspkm

Es gibt echt zu jedem Scheiß eine Website..... Aber nun ja, da es im Internet steht stimmt es natürlich. Alle Gegenargumente sind damit ausgehebelt.

Schau mal ins Impressum: 


INFO360 Online Marketing
Rami Ben Hassine
Plaza Real, Mz. H 12
091650 Sambrondón
Ecuador

Die wollen natürlich nur dein bestes und nicht ihr Kokosöl verkaufen. Nur deswegen sind sie Amazon Affliate Partner

So nette Leute. Ich mag auch die Tatsache das sie Studien aufführen, aber zu diesen Studien keine Links existieren, so das man mal selber nachschauen kann, was darin steht.

4
@jsspkm

Um Kokosöl ranken sich die abenteuerlichsten Gerüchte, was wohl diesen "Boom" ausgelöst hat. Inzwischen hat sich herausgestellt, dass Kokosöl längt nicht so gesund ist wie allgemein angenommen wurde.

http://www.stern.de/genuss/essen/wissenschaftler-warnen--kokosoel-ist-genauso-ungesund-wie-butter-7500396.html

http://www.wunderweib.de/ist-kokosoel-ungesund-experten-warnen-vor-zu-vielen-gesaettigten-fettsaeuren-100521.html

http://www.news.de/gesundheit/855668427/kokosoel-schaedlich-superfood-enthaelt-gesaettigte-fettsaeuren/1/

Der Inhaber der von dir geposteten Seite will das Zeug verkaufen, klar schreibt der nur was positives.

1
@putzfee1

Naja, da wird das Schwein dann einfach nur andersrum ums Dorf getrieben. Wie bei allen Sachen kommt es immer auf die Menge an und auf die Qualität, die man wählt.

Das Interessante ist, dass Menschen gerne zweistellige Beträge für Motoröl ausgeben, aber z.B. 3€ für nen Liter Speiseöl schon zu teuer finden.

Nicht wirklich sinnig (das eine ist nur ein Auto, das andere dein eigener Körper).

Aber dieses ganze Superfood-Gespinne ist wirklich ziemlicher Hirnriss, da kann man nur mit dem Kopf schütteln.

1
@SiViHa72

Dass Palmöl (und genau um das geht es hier) nicht das gesündeste Öl ist, war bereits vor dem "Kokosölboom" - zumindest in Mediziner- und Ernährungsfachkreisen - durchaus bekannt. Natürlich sind solche Zeitungsartikel immer etwas reißerisch aufgemacht, aber grundsätzlich entspricht das, was dort steht, durchaus den Tatsachen.

0

Was möchtest Du wissen?