Wer kann gute Klinik zur Narbenkorrektur empfehlen?

4 Antworten

Schau doch mal unter http://www.medvergleich.de/Krankenhausverzeichnis/ nach einem geeigneten Krankenhaus in deiner Nähe. Einige Kliniken wurden auch bereits von anderen Usern/Patienten bewertet.

Hoffe, das hilft. Alles Gute!

Okay, danke. Werde da mal vorbei schauen. Aber hoffe trotzdem vielleicht auch auf persönliche Erfahrungen / Empfehlungen

0

Wende dich mit dieser Frage bitte an deine Krankenkasse und frag gleich nach, ob sie die OP auch bezahlt oder ob das als Schönheits-OP gilt und du die Kosten dafür tragen musst.

Danke, das ist ein guter Tipp! Hab das gar nicht bedacht...ich schätze, dass die KK sich dann erstmal quer stellen wird, weil es eben aus "mediznischer Sicht" nicht "nötig" ist. Aber dieser psychische Druck dahinter macht mich echt fertig...

1

Ich kenne mich nicht aus, kann mir aber vorstellen, dass für eine derartige Angelegenheit auch der Hundehalter `- wenn es ein fremder Hund war - noch haften muss.

1

Hi, 

also ich komme aus dem Raum Hannover und mein Vater hatte sich auch mal seine Narbe quasi korrigieren lassen. Auch wenn das viele vielleicht nicht verstehen werden, aber so eine Narbenbehandlung steigert - wenn sie erfolgreich durchgeführt worden ist - echt Lebensqualität. Besonders dann, wenn sie an so offenen Stellen wie Händen/Armen/Gesicht ist. 

Er hat das damals bei Meyer-Gattermann machen lassen. Ich häng dir auch mal die dazugehörige Seite mit der Narbenbehandlung an http://meyer-gattermann.de/lexikon/narbenbehandlung/

Alles Gute dir & viel Glück bei der Krankenkasse!!!

Als „Krise“ in psychiatrische Klinik – möglich ohne Warteliste?

Einfach gleich mit der Tür ins Haus:

Ich habe seit Jahren Probleme mit mir und werde von Woche zu Woche weniger lebensfähig dadurch. Im letzten Jahr beschloss ich dann, mir (nach Jahren wieder) Hilfe zu holen. Auf den ersten Termin beim Psychiater wartete ich insgesamt zweieinhalb Monate, weiter brachte dieser mich auch nicht, auch auf meine Frage hin besprach er mit mir keine Möglichkeiten zur weiteren Verfahrensweise. Er sagt: in Frage käme für mich das DBT-S im St. Hedwigs Krankenhaus in Berlin. Gleiches sagte noch ein weiterer Charitépsychiater zu mir, an den mich die Notaufnahme nach dem Zusammenflicken weiterleitete. Also diese dialektisch-behavoriale Borderlinetherapiesache mit begleitendem Entzug. Ich habe mich also um ein Vorgespräch – wie es die Klinik erwartet – bemüht, und habe (bereits vor einem Monat) mitgeteilt bekommen, dass es vor dem 2.7.2014 keine Termine mehr für ein VORgespräch gibt. Nun bin ich ein wenig verzweifelt, weil das nichts ist, worauf ich hinwarten kann, da die Selbstverletzungen immer stärker und alles andere immer dunkler wird und es mir langsam zu gefährlich ist. Wie sieht das aus: wenn man in der Klinik schon nichts beschleunigen kann, kann man sich als Krisenfall dann in eine (beliebige) andere Klinik einweisen? Mit was für Wartezeiten ist da zu rechnen? Was für Voraussetzungen gibt es? Was ist zu beachten? Und: kennt vielleicht jemand sogar eine psychiatrische Klinik in Berlin, in der es vielleicht nicht nur mit monatelanger Wartezeit funktioniert? Und eine, in der auch recht gute Erfahrungen in Bezug auf Therapie mit SVV und Borderline gemacht wurde?

Danke schonmal!

...zur Frage

Toxoplasmose?

Hallo,

meine Frage geht um die Toxoplasmose und zwar hatte mein Freund diese als Kleinkind und damals hat kein Arzt gewusst was er hat. Erst in Russland wurde es entdeckt bis dort hatte es seine Augen schon angegriffen und er sieht deshalb nur zu 30 Prozent auf einem Auge. Jetzt im erwachsenen Alter(22) hatte er auf dem anderen Auge einen Schleier und einen schwarzen Punkt und einen Augeninnendruck. Er ist dann zum Arzt gegangen und erneut Toxoplasmose, welche dann behandelt wurde. Es wurde dann auch besser und nun ist da aber wieder der Druck und der Schleier. Der Arzt sagt es sei keine neue Entzündung sondern immer noch die alte(also von der zweiten Toxoplasmose) welche aber nicht mehr so stark sei. Nun meine Frage: Habt ihr Erfahrungen damit und Ideen oder Möglichkeiten wie man sowas wirklich in den Griff bekommt? Vielleicht eine gute Klinik oder etwas oder eben jemand der sich gut mit der Krankheit auskennt? Vielleicht auch einen Heilpraktiker oder so ?

Ps: Gibt es den eigentlich eine Möglichkeit den grünen Star zu heilen ? Oder eine Narbe im Auge (nicht in der Netzhaut sondern tiefer)

Grüße und Danke im vorraus

...zur Frage

Zu vernarbt?

Ich wurde gestern zum gefühlt 1000sten Mal am Arm genäht. Der Arzt hat gemeint, dass das Nähen langsam schwierig wird, weil der Arm schon so mit Narben übersät ist.

Meine Frage nun: Kann es passieren, dass man auf Grund der vielen Narben irgendwann gar nicht mehr nähen kann? Kennt sich damit vielleicht jemand aus?

...zur Frage

Narben - Gesicht - Behandelbar?

Narben im Gesicht behandelbar? Hallo , ich habe seit meiner Kindheit viele Narben im Gesicht , unter anderem durch -Unfälle mit dem Fahrrad , Inliner etc -Katze hat mich öfters gekratzt - Prügeleien mit meinem Bruder - Mitesser unnötig mit Fingernägeln ausgequetscht - Krusten aufgekratzt etc.. Ich habe ein Budget von 2000€ - 3000€ , denkt ihr ich könnte mir mit diesem Geld die Narben gut behandeln ( lasern? fraxel co2?) lassen? Ich gehe mal davon aus dass mehrer Sitzungen nötig sind , und der Punkt über meiner Augenbraue den würde ich gerne "rausschneiden" lassen. Ist das möglich? Diese ganzen Narben zerstören mein Selbstbewusstsein , vorallem gegenüber Mädchen / Frauen. Die Narben sind einfach nciht schön. Hat jemand von euch schon Erfahrung mit Narben lasern ( im Gesicht ) gemacht? falls ja , wie hoch waren eure Kosten und seid ihr mit den Ergebnissen zufrieden? Bilder der narben sind unten

Komme aus Baden-Würtemberg , würde auch mehrere 100 km fahren um eine gute Hautklinik für die Behandlung zu nutzen. LG ( bitte nur ernsthafte antworten)

...zur Frage

Welche Ursache und was für Konsequenzen hat mein viel zu hoher Puls?

Ich habe einen Ruhepuls von ca. 95 und der geht bei höchster Belastung sogar über die 200. Ich bin leidenschaftlicher Sportler und habe eine recht gute Kondition. Neulich erst war ich in der Herz-Klinik, um dem ganzen auf den Grund zu gehen. Das Ergebnis war aber nur, dass mein EKG, Blutdruck, Ultraschall und Blutwerte normal sind. Nur der Puls ist eben zu hoch. Warum, wussten die aber auch nicht. Einerseits frage ich mich natürlich, woher sowas kommen kann und andererseits will ich wissen, wie mich das einschränkt. Und geht mein Herz dann nicht schneller kaputt? Ich mach mir da riesige Sorgen! Vielen Dank schon mal!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?