WER KANN DAS LÖSEN (CHEMIE) BZW ERKLÄREN?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Da Octin und Octen jeweils Doppel-, bzw Dreifachbindungend haben, können diese sich durch zuführen von Wassersoff (H2) wieder "aufspalten".

Einfachstes Beispiel: Ethan

H3C-CH3       hat keine doppel-, dreifachbindung,

Ethen H2C=CH2 hat eine Doppelbindung, wie du aber siehst, hat es dafür aber an den C´s ein H weniger , fügst du nun also Wasserstoff (immer H2, da es nur als Molekül vorkommt) hinzu, lagert sich jeweils ein H wieder an den C´s an. Aus H2C=CH2 + H2 ----> (Kat) H3C-CH3  wie du siehst löst sich die Doppelbindung, so dass jedes C wieder eine Bindung frei hat, an diese lagert sich das H an.

Ethin  HC=_CH hat eine Dreifachbindung, dafür aber nur noch ein H an jedem C. Lagert man jetzt ein H2 an, wird daraus wieder Ethen: HC=_CH +H2 --->H2C=CH2 (Kat) l

lagert man gleich 2 H2 an, wird aus Ethin gleich Ethan:

HC=_CH +2 H2 ---> H3C-CH3 (kat)

den Katalysator brauchst du immer das die reaktion überhaupt in gang kommt.

Ich hoffe das mann das ganze Versteht ;)

(Leider weis ich nicht wie ich die dreifachbindung anders darstellen kann)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Verbrennung von Alkanen erfolgt mit dieser Reaktionsgleichung: Alkan + O2 --> CO2 + H2O

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von theonest
26.06.2016, 23:36

und bei alkenen und alkinen?

0

Du kannst Alkine und Alkene Hydrieren, d.h. Wasserstoff an die Mehrfachbindung addieren. Dazu braucht es aber einen Katalysator (Kat.). So wird z.B. aus Octin Octen. Als Katalysator kannst du z.B. Pd/C oder Pt nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?