Wer kann bei Einlagen bzgl. Arbeitsschuhe helfen?

3 Antworten

Also zuerst mal würde ich mir ein Rezept besorgen (ging nicht aus deinem Post hervor, ob du es hast). Dann - ganz klar - zum Sanitätsfachgeschäft, Einlagen anmessen lassen.

Hierfür wird nur der Eigenanteil der Krankenkasse erhoben. Diesen Betrag kannst du mal bei deinem Arbeitgeber nachfragen.

In der Regel sind solche Kosten aber beim Lohnsteuer-Jahresausgleich vom Finanzamt zu berücksichtigen.

Solltest du unter 18 Jahre sein, musst du - nach meinem Wissensstand - gar nichts zuzahlen.

Hallo Lutz,

da kann ich dir von einer Sorte Einlagen berichten, von der ich selbst schon das zweite Paar habe: Jurtin-Einlagen.
Das Besondere dabei: sie werden an den UNBELASTETEN Fuß angepasst und nach kurzer Bearbeitung konnte ich sie sofort mitnehmen. Sie kosten ca. 107 € und können auf Rezept vom Hausarzt verordnet werden (Text für die Hilfsmittelverordnung: Einlagen nach Jurtin).

Der Unterschied ist, dass die 'normalen Einlagen' im x-beliebigen Sanitätshaus anhand von Abdrücken hergestellt werden, für die du deinen Fuß in ein 'Bett' stellst; von dem der Abdruck dann hergestellt wird. Die Fuß-Schiefstellung wird also weitergegeben.

Bei Jurtin hingegen ist der Fuß entspannt und - das wichtigste - die Ferse ist volkommen aufgerichtet. Dadurch wird die Statik perfekt und ein physiologisch besserer Abdruck erzeugt, so dass Knie, Hüften, Schultern und alle darüberstehenden Gelenke eine Chance haben, normal und schmerzfrei zu funktionieren. Bis dahin vorhandene Schiefstellung wird beseitigt.

Das war für mich der Unterschied: diese Einlagen tun mir gut, ich habe sie dauernd im Einsatz (außer bei offenen Schuhen,  da gehts leider nicht), während frühere sofort in der Ecke landeten, da die Füße weiter weh taten). Auf der Webseite von Jurtin (www.jurtin.at/) findest du alle Erläuterungen mit Video etc. Eine Vertragswerkstatt in deiner Nähe gibts über 'Partner' in der Navigationsleiste und Auswahl dann nach Bundesland - es lohnt auf jeden Fall, auch eine weitere Fahrt in Betracht zu ziehen, denn das ist eine langfristige Investition mit großer Tragweite.

Die eventuellen Mehrkosten (über 100 Euro von deinem Arbeitgeber) und die Kosten für Arbeitsschuhe kannst du natürlich über die Steuererklärung geltend machen.

Ich hoffe, ich konnte dir mit meinem Bericht helfen und du triffst eine gute Entscheidung. Alles Gute und liebe Grüße

Also Einlagen bekommst Du im Sanitätsgeschäft, das weißt Du vielleicht? Dort könntest Du denen doch mal obige Frage stellen, die müssten das wissen.

Kann ich bitte noch mal nachhaken bzgl. Inkasso?

Hallo, bzgl. meiner vorhergehenden Frage find ich keinen Abschluss. Kurz: Inkasso nach 4 Jahren, schlechte Anwaltsberatung, Vergleich vor Gericht (Schadenersatz), unschuldig am Schimmelbefall und trotzdem Kosten wg. des Beweisverfahrens auferlegt, Beschwerde wurde vom LG abgewiesen.

Der Kostenfestsetzungsbeschluss (für Gutachter, den ich nicht bestellte) kam vom AG, ohne Kostenrechnung, Zahlungsziel Bankverbindung etc. Gegen diesen wurde Beschwerde eingelegt, was sich über 2 Jahre hinzog. Aber (!) die Rechnung über Gutachten wurde bereits von der Gegenpartei über deren Rechtsschutzversicherung komplett übernommen. Auftraggeber für Inkasso war demnach die Rechtsschutzversicherung. Warum hat sich diese Versicherung nochmals 2 Jahre Zeit um ihre Forderung einzuziehen gelassen? Nicht einmal mein Anwalt hatte Kenntnis von der Rechtschutzversicherung. Irgendwas stimmt da nicht.

Ich kenne es nur so, dass gleich um was es geht, anschliessend eine Kostenrechnung von der Landesjustizkasse kommt. Wird das je nach Bundesland unterschiedlich gehandhabt?

Die Inkassoangelegenheit ist inzwischen abgehakt, trotzdem fühle ich mich über den Tisch gezogen. Bitte um Antworten.

...zur Frage

Welche Möglichkeiten eines Widerrufs gibt es bei Handyvertragsabschluss im Laden?

Hallo,

ich habe gelesen, das** AG Dortmund hat den Widerruf eines Vertrages** zugelasen, wegen der Kopplung zwischen Tarif und Darlehensvertrag mit subventioniertem Handy. Wie setzt man das aber durch,w enn sich der frenchising Ladeninhabe weigert?

Meine Freundin hat Samstag ein Angebot (Partnervertrag, 2 Handys, 2 Tarife) im Laden unterzeichnet und möchte HEUTE doch wieder davon zurück treten. Einen Verrtag hat sie noch nicht, aber einen "Auftrag" unterzeichnet.

  1. steht im "Auftrag" nichts über den Tarif im Einzelnen bzgl der Kosten
  2. wurde ihr nicht mitgeteilt, dass die subv. Handys einmalig jetzt doch 39,90 € pro Stück kosten
  3. Eine Widerrufsbelehrung ist mündlich nicht erfolgt (auch nicht, dass sie nicht widerrufen kann) und ist auch im Auftrag nicht aufgeführt.

Nun war sie heute dort und der Typ im Laden weigert sich natürlich, den Widerruf in jeglicher Form anzunehmen. Er sagt, sie habe ja den Flyer gelesen, da stünde drin, was die Handys kosten würden. Von dem verbal erwähntem Urteil des AG nimmt er sich überhaupt nix an.

Wir überlegen nun, wie sie da wieder raus kommt. Im Netz steht u.a. dass man auch beim Provider widerrufen sollte. Aber der Typ im Laden sagte schon, er nimmt keinen Widerruf in schriftlicher Form entgegen.

Die Handys waren am Samstag nicht vorrätig, die sind zudem erst ab heute mittag abzuholen. Sie weiß jetzt nicht, was sie machen soll - die Handys abholen? Und wenn, wohin wieder zurück schicken?

Der Anbieter ist debitel....o2.....

Hat jemand da einen guten Rat? Wäre sehr dankbar.

...zur Frage

Ist Job Coaching sinnvoll?

Hallo Zusammen,

ich bin in der IT-Branche tätig und Mitte 20 . Ich bin an einem Punkt angelangt an dem ich nicht weiter weiß, in wie weit meine zukünftige Karriere aussehen soll. Die Gedanken kreisen um eine tiefere technologische Spezialisierung oder eventuell doch noch ein Studium. Auch bin ich mir total unsicher, ob mein Gehalt angemessen ist.

Sind solche Situationen sinnvoll mit einem Coach zu lösen? Falls ja, hat wer Erfahrung bzgl. Kosten bzw. kann Empfehlungen aussprechen?

Ich kann mich leider nicht an meine Familie wenden, da Ihnen hierfür aus meiner Sicht die Erfahrung fehlt. Das ist nicht arrogant gemeint.

Danke für Eure Hilfe.

...zur Frage

Kauf als Privatperson - muss Unternehmen Rechnung mit MwSt. ausstellen?

Hallo zusammen,

ich habe neulich als Privatperson Arbeitsschuhe im Internet bestellt.

Mein Arbeitgeber übernimmt die Kosten für die Arbeitsschuhe, jedoch natürlich nur unter Vorlage der Rechnung.

Auf der erhaltenen Rechnung sind nur die Beträge in € aufgeführt, keinerlei Angaben zu netto / inkl. Mwst.

Der AG akzeptiert die Rechnung in dieser Form natürlich nicht.

Der Händler stellt sich nun quer, die Rechnung inkl. ausgewiesener MwSt. auszustellen.

Frage: Ist ein Unternehmen verpflichtet, eine Rechnung inkl. ausgewiesener MwSt. auch an Privatpersonen auszustellen? Wenn ja, gibt es dazu eine Information im Netz?

...zur Frage

Ist das Betrug oder nicht? Ich benötige dringend Hilfe.

ich habe eine verdächtigte e-Mail bekommen und habe Angst ob das betrug istSehr geehrter Kunde,in der nachfolgend aufgeführten Angelegenheit haben wir uns bereits an Sie gewandt, und die Forderung unserer Auftraggeber geltend gemacht. Sie haben eine ungedeckte Rechnung bei der Firma Pay Online24 AG. Das von Ihnen gespeicherte Girokonto war im Moment der Abbuchung nicht ausreichend gedeckt, um die Lastschrift zu realisieren. Aufgrund des bestehenden Zahlungsausstands sind Sie gebunden zuzüglich, die durch unsere Tätigkeit entstandenen Kosten von 97,80 Euro zu tragen. Die Höhe des Betrags kann aufgrund berechneter Zinsen abweichen. In Vollmacht unseren Mandanten Pay Online24 AG verpflichten wir Sie, die offene Gesamtforderung schnellstens zu decken. Bei Fragen oder Anregungen erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von 24 Stunden. Die detaillierte Forderungsausstellung, der Sie alle Positionen entnehmen können, befindet sich im Anhang. Die Begleichung erwarten wir bis zum 23.09.2015. Erfolgt kein Ausgleich der offenen Gesamtforderung bis bis zum festgelegtem Datum, werden wir ohne weitere Benachrichtigungen den Vorgang an das Gericht übergeben und der SCHUFA Wiesbaden melden. In Erwartung Ihrer AntwortRechtsanwalt von Kinckelbach Bastian

...zur Frage

Kann ich meinen Zweitwohnsitz trotz Übernachtungspauschale vollumfänglich steuerlich geltend machen bzw. betrifft die Übernachtungspauschale so etwas?

Sehr geehrte Damen und Herren,

mein AG stellt es mir frei ein Hotel oder die Übernachtungspauschale in Anspruch zu nehmen. Da auf Dauer ein Hotelzimmer kein Leben ist, habe ich mir ein Zimmer gesucht.

Kurz zu mir: Ich bin Berater und habe keine erste Tätigkeitsstätte. Mein erster Wohnsitz ist bei meiner Familie. Dort fahre ich am Wochenende auch immer hin. Die Wohnung ist in Kundennähe.

Der Sachverhalt: Ich bekomme für jede Nacht, die ich in meiner "Arbeitswohnung" schlafe die Übernachtungspauschale (20 € pro Tag) erstattet. Die Übernachtungspauschale deckt nicht die Kosten der Wohnung. Den Zweitwohnsitz kann ich bekanntlich in Anlage N angeben.

Nun zu meiner Frage: Ist die Übernachtungspauschale unberührt von dem Zweitwohnsitz? Ich frage mich derzeit, ob ich meinen Zweitwohnsitz vollumfänglich steuerlich geltend machen kann oder nur die Differnz von der Miete und der Übernachtungspauschale.

Vielen Dank für Ihre Beratung.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?