Wer kann alles Kinder an der Grundschule ummelden?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Grundschulen sind sogenannte Sprengeln zugeortndet. Das heißt man muss dort zur Schule gehen wo man wohnt. Ausnahmen, zum Beispiel weil das Kind nachmittags in einem anderen Sprengel betreut wird sind möglich. Ummelden bzw anmelden können es aber nur die Eltern bzw Erziehungsberechtigten.

Wenn sie Vollmacht der Eltern hat und diese vorhaben auch dorthin zu ziehen. Ansonsten gilt der Lebensmittelpunkt/ Wohnung der Kinder. In der Grundschule gibt es nur die Wahlmöglichkeiten: Ganztagsschule oder Konfessionsschule. Alles andere kann nur per Ausnahmegenehmigung gemacht werden und diesen Antrag stellen die Eltern!

Bei mir damals vor 12 Jahren war es so, dass die Kinder in die ihnen zugeordnete Grundschule gehen mussten. Das richtete sich nach Wohnort. Es gab damals zwar Ausnahmeregelungen, aber dafür musste man es begründen können und es reichte nicht einfach "Die Schule ist schöner oder gefällt mir besser". Aber ein (damals) hilfreiches Argument war, dass man Fahrgemeinschaften bilden kann, um die Umwelt zu schonen. Leider haben wir diesen Tipp erst nach der Anmeldung bekommen, aber bei Bekannten hat es funktioniert. Geht natürlich nur, wenn es auch stimmt und überprüft werden kann. Ob die Fahrgemeinschaften dann auch gebildet werden, wird nicht überprüft. Ich komme übrigend aus Baden-Württemberg.

Nein das müssen die Erziehungsberechtigten des jeweiligen Kindes tun. Außerdem gibt es da nochmal von Bundesland zu Bundesland Unterschiede.

Milchschnitte80 24.08.2015, 11:08

Wie ist es den in Bayern? Würde ein Elternteil ausreichen oder müssen beide einwilligen für die ummeldung wenn beide Eltern dass Sorgerecht haben? Also die Oma alleine kann das Kind nicht an einer anderen Grundschule anmelden oder?

0

Was möchtest Du wissen?