Wer ist verantwortlich für die Heizkostenabrechnung. Der Vermieter oder die Firma, die die Heizkostenverteiler abgelesen und die Rechnung erstellt hat?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Der Vermieter. Nur mit ihm hast Du eine Vertragsbeziehung. Der Messdienst ist nur Erfüllungsgehilfe, den du weder haftbar machen noch verklagen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Rechnungssteller, mit dem der Vermieter einen Vertag abgeschlossen hat,zwecks jährlicher Kostenermittlung. Der Vermieter kann auf eine Beschwerde des Mieters hin bei der Firma intervenieren, die Daten nochmals zu überprüfen. Aber das Verschuldungsprinzip liegt letztendlich bei der Firma.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dir gegenüber ist der Vermieter verantwortlich. Nur mit diesem hast Du eine Vertragsbeziehung.

Der Vermieter hat eine Firma beauftragt, die alle Daten, die für die Abrechnung nötig sind, erfasst hat und daraus die Abrechnung erstellt hat.

Sollte dabei irgendwas falsch gelaufen sein, musst Du Dich beim Vermieter melden. Dieser hat sich dann zu kümmern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast einen Vertrag mit dem Vermieter und daher ist er dafür verantwortlich; wenn er die Abrechnung jemand anderen machen lässt, so ist das Sache des Vermieters und daher haftet der Vermieter auch wenn da was schief geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erstmal die Firma. Der Vermieter leitet die Rechnung ja nur an dich weiter, um die Nebenkosten abzurechnen. Er kann sie ja nicht prüfen, da er deine Heizgewohnheiten nicht kennt. Auf Richtigkeit musst du die Rechnung prüfen.

Die Schuldfrage bei fehlern muss dann im Einzelfall betrachtet werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?