Wer ist tochter zion?

1 Antwort

Vor Jahren hast du diese Frage gestellt, ich habe sie erst heute gesehen. 

Hier die Antwort:



Wachtturm ONLINE-BIBLIOTHEKBibliothek: Deutsche Publikationen (2000-2016)BIBELPUBLIKATIONENTAGESTEXTit-2 S. 1362ZionEinsichten, Band 2 S. 1362 ZionEinsichten, Band 2Ähnliches Material‘Ein neuer Name’ip-2 Kap. 23 S. 335-348Jehova macht sein Volk durch Licht schönw02 1. 7. S. 9-14

ZION

(Zịon).

Ursprünglich die Festung der Jebusiter, die später „Stadt Davids“ genannt wurde (1Kö 8:1; 1Ch 11:5). Nachdem König David den Berg Zion erobert hatte, schlug er dort seinen Wohnsitz auf (2Sa 5:6, 7, 9; siehe DAVID, STADT DAVIDS). Jehova spielt darauf an, daß David als Gottes Gesalbter von Zion aus regierte, indem er sagte: „Ich, ja ich, habe meinen König eingesetzt auf Zion, meinem heiligen Berg“ (Ps 2:6). Zion wurde für Jehova ein besonders heiliger Berg, als David die Bundeslade dorthin bringen ließ (2Sa 6:17). Später schloß die Bezeichnung „Zion“ auch den Tempelbezirk auf dem Berg Moria ein (wohin die Bundeslade während der Herrschaft Salomos gebracht wurde), ja schließlich wandte man sie auf die ganze Stadt Jerusalem an. (Vgl. Jes 1:8; 8:18; siehe BERG DER ZUSAMMENKUNFT.) Da die Bundeslade Jehovas Gegenwart darstellte (2Mo 25:22; 3Mo 16:2) und da Zion ein Symbol himmlischer Wirklichkeiten war, wurde Zion als Gottes Wohnstätte bezeichnet (Ps 9:11; 74:2; 76:2; 78:68; 132:13, 14; 135:21) und als Ort, von dem Hilfe, Segen und Rettung kommen würden (Ps 14:7;20:2; 50:2; 53:6; 134:3).

Wegen der Untreue der Juden ihm gegenüber ließ Jehova zu, daß die Babylonier Zion oder Jerusalem zerstörten (Klg 2:1, 4, 6, 8, 10,13). Als Erfüllung seiner Prophezeiungen brachte er später einen Überrest seines reumütigen Volkes nach Zion oder Jerusalem zurück (Jes 35:10; 51:3; 52:1-8; Jer 50:4, 5, 28; 51:10, 24, 35). Deshalb war es möglich, daß Jesus Christus auf einem Eselsfüllen in Jerusalem einreiten und sich Zion als König anbieten konnte, wodurch sich die Prophezeiung Sacharjas erfüllte (Sach 9:9; Mat 21:5; Joh 12:15). Nur ein Überrest reagierte günstig, während die geistlichen Führer Jesus als König verwarfen und ihm nach dem Leben trachteten. Das bedeutete für das irdische Jerusalem oder Zion Unglück und den Verlust der Gunst Gottes (Mat 21:33-46).

Da Jesus im irdischen Jerusalem verworfen worden war, konnte er von Jehova nicht dort als ‘ein erprobter Stein, die kostbare Ecke einer sicheren Grundlage, gelegt werden’ (Jes 28:16; Rö 9:32, 33;1Pe 2:6). Es muß in dem Zion geschehen sein, über das an hebräische Christen folgendes geschrieben wurde: „Sondern ihr habt euch einem Berg, Zion, genaht und einer Stadt des lebendigen Gottes, dem himmlischen Jerusalem, und Myriaden von Engeln, in der allgemeinen Versammlung, und der Versammlung der Erstgeborenen, die in den Himmeln eingetragen worden sind, und Gott, dem Richter aller, und dem geistigen Leben von vollkommen gemachten Gerechten und Jesus, dem Mittler eines neuen Bundes“ (Heb 12:22-24). Offensichtlich auf diesem himmlischen Berg Zion steht das Lamm, Jesus Christus, mit den 144 000, die von der Erde erkauft worden sind (Off 14:1-3; siehe JERUSALEM; NEUES JERUSALEM).

Copyright  © 2016 Watch Tower Bible and Tract Society of Pennsylvania Nutzungsbedingungen Datenschutzerklärung Mobil  JW.ORG




Was möchtest Du wissen?