Wer ist schon mal Damensattel geritten und kann mir hierzu etwas berichten?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

saß nur einmal drauf und es war... hui :D 

Das Aufsteigen fand ich schon am witzigsten. Gott sei Dank war das Pferd brav und der Reitlehrer stark... *hust*. Im Grunde hilft man sich mit einer Art Räuberleiter aufs Pferd, da du ja so hochkommen musst, dass du gleich seitlich sitzt. Erst "normal" aufsitzen und dann das Bein über den Hals schwenken ist da leider nicht drin. Die alten spanischen Damenreitsättel hatten quasi noch eine Art Begrenzung auf der "offenen" beinlosen Seite, das haben die modernen leider, leider nicht ^^ Hatte meist irgendwie Angst zur beinlosen Seite runterzukippen, wenn man sich konzentriert geht das aber ganz gut :D 

Im Damensattel hast du ja zwei Hörner, ein oberes und ein unteres. Das Bein, das oben aufliegt, sollte locker runterhängen. Ein fester Knieschluss zum Festhalten ist nicht erwünscht, weil man dann nicht mehr mitschwingen kann. Das untere Bein steht im Steigbügel, wie normalerweise auch. Wenn das Pferd bockt oder so zieht man das untere Knie hoch und klemmt das obere zusammen. So kann man - angeblich - auch ziemlich fiese Bocksprünge überleben. Ich fands sehr holperig da oben drauf und mehr als eine Runde Trab habe ich nicht hinbekommen. Was allerdings auch daran lag dass sich meine Freundinnen ziemlich darüber lustig gemacht haben und lachend sitzt man halt einfach nicht entspannt... 

die äußeren Schenkelhilfen kompensiert man mit der Gerte. Ich persönlich finde es total cool und möchte es auch nochmal (ordentlich) machen, habe hier aber keinen Betrieb der das anbietet. Wünsche dir viel viel Spaß! 

Kommentar von beglo1705
08.02.2016, 14:57

Danke für die ausführliche Schilderung. Bin schon sehr gespannt und ja, das mit dem runterkippen ging mir auch schon aus dem geistigen Auge hervor, ich hoffe bloß, dass das nicht passiert ;-)

3

Habe darüber nur gehört, dass die sonst angewendeten Fußhilfen wegen der anderen Sitzposition nur einseitig möglich sind und durch die Reitgerte ergänzt werden. Das Pferd muss also auch darin ausgebildet sein.

Kommentar von beglo1705
08.02.2016, 14:39

Ja das leuchtet ein. Danke sehr.

1

Was möchtest Du wissen?