Wer ist näher mit menschen verwandt Katzen oder Hunde?

...komplette Frage anzeigen Dieser kleine Kerl soll unser Vorfahre sein - (Tiere, Natur, Wissenschaft)

3 Antworten

Du hast dir die Frage ohne es zu wissen bereits selbst beantwortet. :-)

Alle Säugetiere haben tatsächlich einen gemeinsamen Vorfahren. Die ersten Säugetiere entstanden in der späten Trias vor ca. 225 Millionen Jahren, also in etwa zeitgleich mit den ersten Dinosauriern auf dem Superkontinent Pangaea. Von dort aus konnten sie sich auf allen Kontinenten ausbreiten, als diese im Laufe der Jahrmillionen auseinanderbrachen.

Der Mensch ging aus einer Gruppe kleiner Säugetiere hervor, welche die Wissenschaftler als Euarchontoglires zusammenfasst, während Hunde und Katzen zu einer anderen Gruppe, der sogenannten Laurasiatheria gehören. Beide Gruppen sind ebenfalls aus einem gemeinsamen Vorfahren hervorgegangen, der wahrscheinlich vor mehr als 85 Millionen Jahren in der oberen Kreidezeit lebte.

Im Laufe der Jahrmillionen etwickelten sich beide Linien unabhängig voneinander weiter. Beide Linien brachten die unterschiedlichsten Säugetierarten hervor, die Euarchontoglires neben den Primaten auch die Nagetiere, Hasenartigen und die Riesengleiter, die Laurasiatheria die Insektenfresser, Fledertiere, Unpaarhufer, Paarhufer, die Wale, die Schuppentiere und eben auch die Raubtiere (Carnivora), zu denen beide, sowohl Katzen als auch Hunde gehören.

Katzen und Hunde sind also beide in etwa gleich eng bzw. gleich weit entfernt mit uns Menschen verwandt, weil beide die Nachfahren eines gemeinsamen Vorfahren sind. Die ersten Hundeartigen (Canidae), zu denen auch die Schakale, Wildhunde und Füchse gehören, hatten ihre ersten Vertreter allerdings bereits im Eozän vor etwa 34 Millionen Jahren, während die ersten Katzenartige (Felidae) erst vor etwa 25 Millionen Jahren im Oligozän auftraten. Katzen haben sich also von von der gemeinsamen Stammlinie des Menschen erst später abgespalten als die Hunde, womit ganz streng genommen also die Hundeartigen dem Menschen geringfügig näher stehen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Apfelsosse
17.07.2016, 17:36

Erstmal vielen Dank für die Antwort die ich hören wollte!

Ich war der Annahme das Hunde und Menschen enger verwandt sind, da ihre ganze Biochemie miteinander perfekt harmoniert. 

Wenn Hunde und Menschen zusammen kommen ändert sich ihre Chemie und sie verstehen sich auf einer ebene wie es die wenigsten Tiere mit Menschen je könnten.

Aber gut, du hast auf jeden Fall mir weitergeholfen!

1

Mit dem gewöhnlichen Schwein teilt der Mensch den größten gemeinsamen Genpool.
Siehe hierzu Organtranplantationen, etwa Herzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Apfelsosse
17.07.2016, 21:54

Das stimmt auch!

0
Kommentar von MarkusKapunkt
19.07.2016, 15:48

Nein, das ist Schwachsinn. Genetisch sind sie sich nämlich nicht sehr ähnlich. Die größten Gemeinsamkeiten im Genpoool hat der Mensch mit dem Schimpansen, dann mit dem Gorilla und schließlich mit dem Orang-Utan. Das Schwein steht von dort aus betrachtet noch sehr, sehr weit entfernt.

Schweineorgane sind nur durch konvergente Evolution mit dem Körper des Menschen kompatibler als das anderer Tiere, weil es sich bei beiden um Allesfresser handelt. Schweine gehören zu den Paarhufern, damit ebenfalls zu den Laurasiatheria und sind ähnlich entfernt verwandt mit den Primaten wie die Raubtiere.

0

Im Großen und ganzen, wahrscheinlich gleich weit entfernt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?