Wer ist in euren Augen der/die größte Verbrecher/in aller Zeiten - Warum?

31 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Verbrechen aufgrund ihres "Wertes" zu vergleichen führt einen immer nur im Kreis, weil man kaum übereinkommen kann, welche Faktoren besonders "schlimm" sind. Die bloßen Opferzahlen? Die verübte Grausamkeit? Die Art der Effizienz? Das dahinterstehende Gedankengut?

Von den Opferzahlen aus betrachtet wäre Adolf Hitler wahrscheinlich einer der schlimmsten, da er maßgeblich (wenn auch nicht allein!) verantwortlich für den Ausbruch des zweiten Weltkriegs war. 

Aufgrund der Grausamkeit fallen gleich mehrere andere historische Figuren unangenehm auf, die ihre Opfer in Massen zu Tode gefoltert haben. Wer von ihnen der schlimmste war, lässt sich dabei kaum sagen.

Was die Effizienz angeht hätte wohl Heinrich Himmler als Hauptverantwortlicher für den Holocaust die Nase ganz weit vorn. 

Was die Ideologie angeht, steht dagegen wohl Josef Stalin an der Spitze, da auf seine kappe 20 Millionen tote Regimegegner gehen.

Da sieht man mal, dass auch bei deinen eigentlich sinnvollen Kriterien keine wirklich objektive und eindeutige Antwort möglich ist.

Ich würde bei der reinen Beurteilung der Ideologie Hitler und seine Nazis als deutlich schlimmer erachten als Stalin. 

Stalin wollte primär einen totalitären Staat errichten und hatte keine Skrupel dafür jeden, der für ihn irgendwie wie ein Regimegegner und damit potenziell gefährlich aussah, umzubringen.

Hitlers Ideologie beruhte aber mehr noch auf dem Grundsatz der Ungleichheit der Menschen. Er ließ Menschen nicht nur umbringen, weil sie ihm in die Quere kommen könnten, sondern einfach, weil er sie für Parasiten und Bazillen, also "unwerte" Lebewesen hielt. (Die Trennung in Hitler - Himmler möchte ich dabei nicht übernehmen.) 

Edit: Das ändert aber nichts daran, dass beide auch in meinem Ranking zu den größten Verbrechern gehören. Ich möchte hier in keiner Weise die Untaten Stalins relativieren.

3
@Jonas711

Wie gesagt, das "Schlimmer" ist immer ein Streitpunkt. Aber deine Einwände sollte man durchaus bedenken! 

1
@Jonas711

"Hitlers Ideologie beruhte aber mehr noch auf dem Grundsatz der Ungleichheit der Menschen."

Das dürfte für die Opfer keinen Unterschied machen. Genickschuss ist Genickschuss - egal aus welchen Gründen er abgegeben wird.

1
@Philippus1990

Das dürfte für die Opfer keinen Unterschied machen.

Geb ich dir absolut recht. 

Markus versucht aber in seiner Antwort verschiedene Kategorien zu bilden, in denen er die Verbrecher - unabhängig der Wertung in den anderen Kategorien - rankt. Eine davon sind die Opferzahlen, eine andere ist die Ideologie. 

Mein Kommentar befasste sich nur mit der Beurteilung im Bereich "Ideologie", die ich so nicht teilen würde. 

Welche Kategorie jetzt für das Gesamturteil über die Verbrecher wie relevant ist und ob nicht letztendlich nur die reinen Opferzahlen zählen sollten, ist eine andere Frage.

2

Immer diese Ignoranten, welche nur den Holocaust als schlimmstes Ereignis des 2.Wk aufzählen .... . Was ist mit den 27 Millionen Russen, 6 Millionen Polen, 10 Millionen Chinesen(das Werk der Japaner) oder dem Umstand ,dass ganz Europa zerstört wurde ?

0

Was die Ideologie angeht,steht dagegen wohl Josef Stalin an der Spitze, da auf seine kappe 20 Millionen tote Regimegegner gehen.

Verleumdung ist auch ein Verbrechen. Das begehst du.

0
@JBEZorg

JBEZorg: dass du ein völlig verkapptes Weltbild und außerdem keine Ahnung von Geschichte hast, wissen hier alle. Also bitte den Schnabel halten.

1

Das ist nicht einfach zu beantworten. Es gibt unsäglich grausame böse Schurken wie z.B. Graf Drago von Transsylvanien (der tausende von Türken lebendig pfählen ließ und sein Brot in deren Blut getunkt hat, während sie über einen langen Zeitraum gestorben sind), auf der anderen Seite gibt es Typen wie Hitler, die ungleich effizientere Methoden hatten und deswegen eine höhere Opferzahl (nämlich 6 Millionen, wenn man die Opfer der von ihm angezettelten Weltkrieges noch nicht mal mitzählt), dann gibt es z.B. Mao, der Millionen in den Tod geschickt hat, ohne sie jetzt persönlich umgebracht zu haben.

Es ist also schwer zu sagen, ob nun der mit der größten Opferzahl der böseste ist, oder der, der selbst mit Hand angelegt hat oder der, der besonders qualvolle Methoden angewendet hat.

Den größten Verbrecher aller Zeiten gibt es nicht. Es gibt nur große Verbrecher, also solche, die bestimmte Anordnungen trafen, welche zig-Tausende oder gar Millionen Opfer zur Folge hatten. Jetzt kann man doch nicht die „Größe“ eines Verbrechers daran messen, wer die gewaltigste Zahl an Opfern auf sein Konto schreiben durfte. Hitler oder Himmler z.B. sind genauso furchtbare Verbrecher wie „Bomber-Harris“, der seine Bomberflotte aussandte, um z.B. Würzburg zu einem Zeitpunkt „platt“ zu machen (16. März 1945), als Deutschland den Krieg längst verloren hatte (wobei offensichtlich neue Bombentypen getestet werden sollten). Auch Roosevelt ist in meinen Augen ein furchtbarer Verbrecher, da er seine Doktrin des „unconditional surrender“ 1943 durchsetzte, was zur Folge hatte (und Roosevelt wusste das), dass Millionen Menschen diese Steigerung des Krieges nicht überleben würden.

Was möchtest Du wissen?