Wer ist haftbar bei Hundebiss?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

So blöd es klingt - aber du bist schuld weil du nach dem Gesetz dein Grundstück so sichern mußt dass keiner das Grundstück betreten kann und du mußt den Hund so sichern dass nichts passiert. Aber sag dem Opa mit klarer Ansage dass du nicht möchtest dass der Enkel auf deinem Grundstück herumläuft. Betreten auf eigene Gefahr. Also so ist ist zumindest in Österreich.

Ich habe diese Probleme auch, da ich neben einem Sportplatz wohne und immer mal ein Ball herüberfliegt und die "Ballholer" betreten mein Grundstück über den Zaun auf eigene Gefahr. Ich habe einen großen Schäferhund - ich habe mich erkundigt und wie gesagt wenn da was passiert bin ich schuld.

0

Du musst deinen Hund ständig so im Griff haben, dass niemand durch ihn zu Schaden kommt. Ein fünfjähriges Kind ist genausowenig verantwortlich wie dein Hund (beide wegen mangelnder Überlegungsfähigkeit). Also, erzieh deinen Hund, dass er niemanden beißt.

Er beißt ja auch nie, wurde in der Frage schon geschrieben, aber JEDER Hund verteidigt sein Revier (und spielt gern mit Kindern, wenn er richtig sozialisiert ist). Fremde haben grundsätzlich nichts auf dem Grundstück verloren. Da gibts nichts mit "hab deinen Hund im Griff". Wenn der Hund eben draußen rumläuft (dazu ist ja das Grundstück auch da), dann hat da keiner was drauf zu suchen, der den Hund nicht persönlich kennt und einschätzen kann, wie der Hund drauf ist usw.

0

knifflig. wie können denn fremde auf grundstück? also ich meine wenn es umzäunt ist? würde auf jeden fall ein schild anbringen (vorsicht hund oder sowas) und darauf achten, dass das gartentor (falls vorhanden) abgeschlossen ist. dann würden nämlich die erzieher der kinder einen drüber kriegen wegen verletzung der aufsichtspflicht. vorsichtshalber würde ich mich aber mal bei eurer haftpflichtversicherung erkundigen.

Privatgrund => Betreten verboten?

huhu :D

Ich hab mal eine theoretische Frage, ich habe schon öfter darüber nachgedacht aber komme zu keinem Entschluss ...

Wenn man zum Eingang zu seinem Grundstück Schilder anbringen würde wie z.B.: Betreten Verboten ! ; Vorsicht bissige/r Hund/e ! ; Gefahr, Wege nicht verlassen ; ...

Und jemand das Grundstück trotzdem betritt, von einem Hund angefallen wird oder sich außerhalb des Weges verletzt, muss man dann mit rechtlichen Konsequenzen rechnen, oder ist er selber Schuld?

Er wurde ja darauf hingewiesen dieses Privatgrundstück nicht zu betreten und dass dort z.B. Wachhunde das Grundstück vor mutmaßlichen Einbrechern verteidigen ...

theoretisch hat er dort nichts zu suchen und wurde sogar darauf hingewiesen, ich würde ja sagen er ist selber Schuld, aber wie ist das offiziell geregelt? Wird z.B. der Hund oder Besitzer "zu Rechenschaft gezogen"?

LG :D

...zur Frage

Warum... Darf die Polizei auf meinem Privatgrundstück Tüv Plaketten kontrollieren?

Hallo Zusammen,

ein altes angemeldetes Auto steht zugelassen, aber nicht Fahrbereit auf meinem Privatgrundstück. Der Tüv ist abgelaufen und das Saisonkennzeichen läuft auch bald wieder ab. Wenn Zeit ist, soll der Wagen mit einem Anhänger zum Reparieren und Restaurieren in eine Werkstatt gebracht werden.

Wieso darf die Polizei sich das Recht rausnehmen, sich zwischen meiner Garage und dem Fahrzeug zu klemmen und meine Plakette zu überprüfen? Von der öffentlichen Straße aus, ist es nicht ersichtlich ob der Wagen Tüv hat oder nicht. Dafür musste man auf das Grundstück gehen und sich zwischen Wand und Auto klemmen.

Nun kam ein Bußgeld. Ich fühle mich angeriffen. Ein fremder schleicht auf meinem Grundstück rum. Und zeigt mich dann an. Warum ist das eigentlich erlaubt? Privatgrundstück ist Privatgrundstück und schließlich ist auch keine Gefahr im Verzug.

Tüv abgelaufen, klar. Aber normal wo kein Kläger, da kein Richter...ausgenommen man schnüffelt illegal.

Vielen lieben Dank.

...zur Frage

Hundebiss, Anzeige beim Ordnungsamt

Unser Hund wurde vor ca. drei Wochen von einem anderen Hund gebissen. Da dieser aus einer Einfahrt direkt ohne schnüfeln etc. unseren Hund  zugestürzt kam und ihn gepackt hat, haben wir uns für eine Anzeige beim zuständigen Ordnungsamt entschieden. Der Hundebesitzer hat auch kein Verständnis gezeigt (Kommentar war nur: Wir sollten uns nicht so anstellen, schließlich lebe der Hund noch!!!) und auch bisher noch nicht die Tierarztrechnungen beglichen 

Das Ordnungsamt hat sich auf unser Schreiben schon rückgemeldet und sie wollen den Fall kontrollieren. Nun meine Frage: Geht das Ordnungsamt eigentlich mit Ankündigung zum Hundebesitzer oder kündigen die ihren Besuch nicht an?

Besser wäre ja zweiteres, damit die auch sehen, daß der Hund ohne Leine auf dem nicht abgesperrten Grundstück ohne Kontrolle abhauen kann.

 

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?