Wer ist für die Sicherungen eines Stromzählers verantwortlich?

5 Antworten

Verantwortlich ist in dem fall der jenige der den Mist verzapft hat. demnach also der ausführende Handwerker. er muss sich mit seinem Auftraggeber, also dem Vermieter, der höchstwarscheinlich auch Hausgeigentümer ist, auseinander setzen.

deine Netzgesellschaft ist nur für den Teil bis zum Zähler Verantwortlich alles was davon Abgeht also Sicherungen usw. dein Vermieter

Auch wenn es explizit um die Sicherung des Zählers geht und nicht die in der Wohnung oder ähnliches?

0

Der Netzbetreiber ist nur bis zum HAK (Hausanschlusskasten) zuständig, für alles dahinter, auch schon die Leitung zum Zählerschrank ist der Hauseigentümer verantwortlich. Die Zähler im Eigentum des Netzbetreibers sind praktisch eine Insel auf fremden Gebiet, das zuvor allerdings durch eine Elektrofachkraft geprüft sein musste.

0

Die Zähler haben ,hinter dem Glas , auf dem Korpus die Zählernummer eingestanzt. Beschriftungen aussen vor sind nicht immer richtig. Auf der Rechnung steht auch die Zählereigene Nummer ,

Darf mir der Vermieter Zutritt zum Stromzähler verwehren wenn sich dieser im Keller der anderen Mietpartei befindet?

Der Vermieter hat die Zählernummern falsch beim Stromanbieter hinterlegt. Deswegen bekam der Mieter jetzt eine Schlussrechnung weil in der anderen Wohneinheit neue Mieter einziehen mit der eigentlich korrekten Zählernummer. Zugang zum Zähler beseht nur über die andere Wohneinheit. Und die bewohnt die Tochter des Vermieters, mit dem eh schon Stress ist.
Frage: darf der Vermieter den Zugang zur Zählerablesung verwehren?

...zur Frage

zum gleichen stromanbieter zurück, bin ich wieder neukunde?

hey com. ich war mal vor 2 jahren bei grünewelt strom, die hatten im ersten jahr günstige kurse, im 2ten wollten die kräftig absahnen und haben über 30% mehr verlangt. Bin dann rechtzeitg aus dem Vertrag rausgekommen (sonderkündigungsrecht) und dann bei dem grundversorger gelandet. Grundversorger sind ja auch nie günstig, bei nem Stromverbrauch als single von 8.000 kwh / jahr (hab servercluster im wohnzimmer 24/7 laufen ) kommt man sicher irgendwo anders günstiger weg. Jetzt hab ich mal bei der website verifox aktuelle stromanbieter durchgerechnet und grünewelt ist wieder der günstigste. würde über 1000 taler im jahr sparen ggü dem jetztigen grundvorsorger.

Also wenn ich mich bei grünewelt jetzt wieder anmelde, bin ich dann quasi neukunde und bekomm die günstigen kurse oder komm ich dann in das teure 2te jahr rein wo ich noch mehr zahlen würde als bei dem jetzigen grundversorger???

...zur Frage

Strom an falschem Zähler angeschlossen - Haftung?

Hi @ all! Folgender Fall: sind nach 7 jähriger Mietzeit umgezogen und haben die alte Wohnung korrekt und "Stromlos" verlassen (Sicherungen raus). Diese Gelegenheit nutze der Vermieter um div. elektro Arbeiten - auch beim Nachbarn(!) - auszuführen. Dabei wurde festgestellt, das unsere Türklingel und Flurbeleuchtung auf den Stromzähler des Nachbarn läuft/lief! Da der Vermieter sich nicht schuldig oder sonst was fühlt, möchte Ex Nachbar für die letzten 7 Jahre Stromgeld von mir! 1 Reaktion meinerseits war eine verbogene Rippe vor Lachen (wie der eine oder andere Leser jetzt sicherlich auch), aber der Nachbar meint das Bluternst! Gut! Könnte Ihm jetzt 35 Cent für die Klingel geben und 2 Flaschen Bier fürs Flurlicht - nun bin ich aber wirklich angefressen über dieses Gebahren des Nachbarn! Frage: rein rechtlich ist der Vermieter verantwortlich und müsste den "Schaden" tragen, richtig? Niemand im Haus hat je irgendeine Stromleitung gelegt oder verändert, gescheige denn, Zähler an irgendwas angeschlossen. Folglich besteht dieser Zustand schon min. 20 Jahre und mehr.

Es grüßt

Elmo

PS Das Verhältniss Ex Nachbar und Ex Vermieter ist eh unterirdisch - darum auch der Auszug!

...zur Frage

Erfahrungen mit jährlichem Stromanbieter-Wechsel im Internet, um Geld zu sparen?

Ich habe die Woche meine Stromrechnung erhalten und überlege nun den Stromanbieter zu wechseln. Ich habe von Freunden den Hinweis bekommen, dass wenn man online wechselt bis zu 100 Euro Boni erhält und somit viel Geld sparen kann. Allerdings müsste man fast jährlich wechseln, da man nur über die Boni Stromkosten sparen kann.

Habt ihr Erfahrungen mit einem jährlichem Stromanbieter-Wechsel im Internet gemacht, um Geld zu sparen?

...zur Frage

Wer muss zahlen wenn 2 Parteien auf einen Zähler laufen (Stromabrechnung)?

Nach der Endabrechnung (die im März ins Haus flatterte) und etlichen Telefonaten mit dem Vermieter und dem Stromanbieter, kam nun raus das seit Beginn des Einzugs vor 1,5 Jahren fast, der Zähler falsch übermittelt wurde. Strom wurde vom Vermieter angemeldet. Nun fordert der Stromanbieter den offenen Betrag, ohne auf den Fehler einzugehen.Es hieß im Schreiben : eine falsche Zuordnung in der Vergangenheit kann aufgrund einer Sperrung nicht vorgenommen worden sein. Hier müsse eine Änderung in der elektrische Anlage vorgenommen worden sein."Dies kann nur von Vermieterseite oder gar den betreffenden Nachbarn geschehen sein. Wohin wende ich mich am besten. Die Nachbarn sind in Urlaub (somit kann man mit diesen momentan nicht kommunizieren).Hoffe auf Hilfe , denn hohe Anwaltskosten können wir uns definitiv nicht leisten.

...zur Frage

Nur ein Stromzähler für zwei Wohnungen - wie wird abgerechnet

Unser Sohn fängt an zu studieren und hat jetzt den Mietvertrag für eine Wohnung unterschrieben. Da der Vermieter im Urlaub ist, haben wir ihn gebeten die Zählernummer und den Zählerstand aufzuschreiben (wir würden ihn dann vergleichen und daraufhin Strom anmelden). Nun ist mein Sohn gestern in die Wohnung gefahren und hat im Briefkasten einen Zettel mit der Zählerinfo vom Vermieter gefunden. Jedoch schreibt der Vermieter, dass mein Sohn den Nachbarn fragen soll, ob dieser schon den Strom angemeldet hat, das es für beide Wohnungen nur einen Zähler gibt. Das hatte der Vermieter uns vorher nicht gesagt.....sonst hätten wir dem eh nicht zugestimmt. Was können wir jetzt machen bzw. wie wird dann in so einer Situation abgerechnet? Kann der Vermieter verlangen, dass mein Sohn oder der Nachbar den Strom in seinem Namen anmeldet? Oder kann man mit dem Vermieter eine monatl. Pauschale vereinbaren?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?