Wer ist für die Müllentsorgung in einem Reitstall zuständig?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Hallo, 

warum sollte das nicht zulässig sein? 

Wenn der Stallbesitzer keine extra Müllentsorgung stellen und bezahlen will, dann ist es eben so. Wir hatten in unserem Offenstall auch kein extra Müll für Plastik und haben´s mit nach Hause genommen. Das ist doch kein Problem schließlich hat man ja kaum Sondermüll im Stall. 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Was bitte sollte hier die rechtliche Grundlage sein? Ein Stallbetreiber ist in keinster Weise verpflichtet, seinen Einstellern Müllentsorgung anzubieten. In meinem Stall nimmt jeder Einsteller seinen Müll selber mit u. ich kenne das auch aus den meisten anderen Ställen so. 

Natürlich ist das zulässig, warum nicht? Er hat hier das Hausrecht und überlegt sich selbst, wie was zu handhaben ist.

Ich persönlich finde es für mich als Einstellerin günstiger, meinen Eimer mit Mülltüte im Spind zu haben und den Müll mit heim zu nehmen als eine vom Stallbetreiber gestellte Tonne zu haben, da die Leut dazu neigen, diese mit allem möglichen zu befüllen, was sie übervoll macht, dann muss eine größere bis hin zum Container angeschafft werden und ich zahl das mit. Ich habe selbst eine einzige Mülltüte alle zwei, drei Monate mal - obwohl ich zugegebenermaßen im Stall nicht trenne, sondern Verbandszeug, Taschentücher, Preisschildchen, Prospekte und andere Fundstücke von der Koppel, Pferdehaare (rotten im Mist nicht gut genug) etc. alles gemischt da rein werfe. Aber ich habe Stallkollegen, die kaufen mindestens so oft ein neues Halfter und stopfen ihr bisheriges dann in diese Tonne. Sogar Pferdedecken habe ich in Gemeinschaftstonnen der Ställe schon gefunden. Dann auch diese ganze unsinnige Zufütterei, wo dann jede Woche ein Sack in die Tonne muss ... lass an dem Stall 40 Pferde sein und jedes bekommt jede Woche einen Sack Junkfood, dann hast pro Woche 40 Säcke.

 Wo ist das Problem? Natürlich nimmt man seinen Müll mit. Ist in jeder Berghütte so,  und in vielen Reitställen eben auch. 

 Ich habe sogar schon Mütter erlebt, die ihre schmutzigen Windeln verpackten und einsteckten, obwohl sich in unserem Bad ein Eimer befindet - weil man es gewohnt ist, andere nicht mit seinem Dreck zu belasten.

Was für Müll fällt denn in einem Pferdestall sonst an? Pferdehaare? Alte Hufeisen? Oder um was für Müll geht es?

Roxi009 04.07.2017, 20:18

Hauptsächlich Plastikmüll. Leere Karottentüten oder Behälter von Pflegeartikeln, auch mal ein leerer Futtersack aus Papier

0
Dahika 04.07.2017, 22:15
@Roxi009

Tja, dann sammel deinen Müll und nimm ihn mit. Das finde ich absolut normal.

3
Rolf42 04.07.2017, 22:33
@Roxi009

Also Dinge, die man selbst mitgebracht hat, und daher leicht auch wieder mit zurück nehmen (und zuhause in die gelbe Tonne werfen) kann.

Ich sehe keinen Grund, warum der Stallbetreiber für die Entsorgung solchen Mülls zuständig sein sollte.

2

Wenn ihr das so vertraglich vereinbart habt.

Roxi009 04.07.2017, 20:07

Im Vertrag wurde hierzu gar nichts vereinbart...

0
Antitroll1234 04.07.2017, 20:09
@Roxi009

Naja nun, wenn keine Mülltonnen da sind, und der Eigentümer nicht möchte das sich Müllberge auf seinem Grund ansammelt bleiben ja nicht viele Möglichkeiten.

Andernfalls halt einen anderen Stellplatz suchen.

Vielleicht mit den anderen Einstellern und dem Eigentümer über die Gebühr einer Tonne oder Container reden, wenn ihr die Kosten tragt hat der Eigentümer eventuell nichts gegen eine Tonne / Container ?

0
Urlewas 04.07.2017, 23:07
@Antitroll1234

Da hat er sicher was gegen. Jemand muss die Tonnen pünktlich raus stellen, rein stellen reinigen...

Und es muss ein Stellplatz dafür vorhanden sein. 

Da möchte sich kaum ein Stallbetreiber mit befassen müssen.

1
Antitroll1234 07.07.2017, 11:18

Ob sich ein Stallhalter damit befassen möchte oder nicht, oder ob er etwas dagegen hat oder nicht, erfährt man nur wenn man fragt und nicht durch Vermutungen.

0

Ja sicher. Ich kenne das gar nicht anders. Ich sammel meinen Müll in einer leeren Futtertüte und nehme die dann mit, wenn sie relativ voll ist.

So ist das bei uns auch. 

Als Stallbetreiber bekommst du nun mal keine extra Mülltonne für deine Einsteller gestellt, und wenn jeder meint er kann seinen Restmüll bei uns in die Tonne werfen ist die innerhalb von 2 Tagen voll. 

Wir haben für unsre Einsteller einen gelben Sack für den Plastikmüll aufgestellt. Alles an Restmüll muss aber mit nach Hause genommen und dort entsorgt werden.  

Ähm... ich kenne das so und nicht anders. Der Müll kommt von euch privat und wird dann natürlich auch privat entsorgt. Warum sollte der Betreiber extra Mülltonnen bezahlen, nur weil ihr unbedingt private Extras haben müsst? Du schaffst es doch die kiloschweren Möhrentüten ins Auto zu schleppen, dann kriegst du ein paar Gramm Plastik auch sicher wieder hinaus... 😂

Es ist doch euer Müll, ganz privat? Wenn du nichts mitbringst, also keinen Müll verursachst, dann bräuchte es keine Mülltonnen.

Die Müllgebühren muss ja irgendwer zahlen, warum soll das der Reitstall machen, wenn das euer privater Müll ist?

Urlewas 04.07.2017, 23:09

Wobei die Gebühren das kleinstevProblemmsind. Die könnte man ja auf die Stallmiete drauf schlagen. Aber das ist auch alles mit Platz und Arbeit ( und Ungeziefer, Wespen...) verbunden.

1

Wenn der so dämlich ist, musst Du das leider ertragen. Grundrechte gibt es hier keine.

Recht hat er. Er ist nicht für Euren Müll zuständig.

Was möchtest Du wissen?