Wer ist für den KreatininWert bei anstehendem MRT zuständig - der Radiologe sagt der Hausarzt - der Hausarzt meint der Radiologe?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Tolles Geeier, der Dumme ist der Patient.


Ich muss öfter ins MRT, letztes Mal wollten sie den Kreatininwert dann auch: "brauchen w ir von ihrem Hausarzt".

Okay.. da angerufen, die sagte, klar, machen wir.

Wobei,w enn ich Deine Frage jetzt so lese, ich mich wundere, ob ich nicht einfach tierisch Glück mit ihr hab. Ich muss wegen einem anderen medikament regelmässig Blutbilder machen. Sollte eigentlich der Neuro machen,d ers ie ja auch verlangt. Der w eigert sich aber. Und sie (meine HA ist eine Frau) macht das. Auch den Vitamin D-Wert,d en der einmal wollte. Aber eben nicht die Blutabnahme bei sich.

(meien HA hat dazu ein einziges Mal was genervtes gesagt.. in dem Sinne von: das darf doch nicht zu Lastend es Patienten gehen).

Kurzer Rede langer Sinn: ja, eigentlich müsste der radiologe das machen. Wenn der es nicht macht,d ann muss Dir jenamd anders da helfen. Wer also außer dem AHusarzt?

Es ist ein Gag, dafür womöglich den HA wechseln zu müssen.


a) dem Hausarzt die Dringlichkeit aufweisen. Der kann doch nicht ernsthaft wollen,d as wegen der Sache der MRT-Termin platzt?? Das ist lächerlich.

b) mal bei Deiner Krankenkasse anrufen, Problem schildern, sie um Rat bitten.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Radiologe hat Recht, den Kreatininwert liefert eine Blutabnahme beim Hausarzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Kreatininwert ist nötig, wenn beim MRT Kontrastmittel verwendet werden muss. Weil Kontrastmittel die Nieren schädigen könnte...... und wenn jemand eine schlechte Nierenfunktion hat, überlegt man 3mal ob Kontrastmittel nötig ist. Es ist also eine Vorsichtsmassnahme des Radiologen, auch wenn vor dem MRT gar nicht klar ist, ob wirklich Kontrastmittel nötig ist. Wenn der Hausarzt die Untersuchung nicht machen will, gehe zu dem überweisenden Arzt! Und - ansonsten - bei der Krankenkasse anrufen und nachfragen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeder hat Recht und wenn du keinen Arzt hast, der den beauftragt, ist eben Schluss. Wieso sich der Hausarzt davor drücken will, ist auf jeden Fall merkwürdig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wende Dich an den Arzt, der das MRT veranlasst hat.

wenn der neue Hausarzt Dir die Überweisung zum MRT gegeben hat, dann muss er auch die Kreatinin Werte überprüfen.

Radiologen machen kein Labor.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?