Wer ist für den Kommunismus und warum?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Kommunismus halte ich für eine gute Sache. Zum Kommunismus gehört eine hoch entwickelte Produktion, so dass Arbeit nicht mehr eine Verpflichtung ist. Es bekommt jeder, was er zu seinem Leben benötigt.

Die Produktionsmittel gehören nicht einzelnen sondern der ganzen Gesellschaft. Es besteht nicht mehr die Möglichkeit, sich persönlich durch Produktionsmittelbesitz zu bereichern.

Solche Modelle sind aber immer an der menschlichen Unzulänglichkeit gescheitert. Solche Modelle, wo es allerdings "nur" um Sozialismus ging, wurden schon im Keim bekämpft. Aber in ihnen taten sich auch machtbesessene Personen und Cliquen hervor, die dann die Macht an sich rissen.

Das Modell finde ich schon sehr vernünftig, aber es wäre so wohl zurzeit nicht durchführbar. Das ist so ähnlich wie die Tatsache, dass es den Menschen bisher nicht gelingt, den Weltfrieden herzustellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DBKai
23.02.2017, 00:40

Wenn Arbeit keine Verpflichtung mehr ist - wie soll das gehen? 

Ich glaube nicht daran, dass es möglich ist nur zu konsumieren - sofern man kein Baby mehr ist...

Wenn es fair sein soll, dann hat dann jeder die Wahl ob er arbeiten gehen will oder eben nicht... und dann könnte sich jeder entscheiden einen Tag arbeiten zu gehen und dann einen Monat nicht - wie er gerade lustig ist... von irgendwo her muss aber auch alles kommen und woher soll es kommen wenn kein Anreiz mehr besteht arbeiten zu gehen?

Arbeit sollte sich lohnen - von Vorteil sein - dann wird es immer Menschen geben die ihr auch nachgehen werden/wollen.

Ich verstehe weiterhin nicht, was am Kommunismus so toll sein soll? Und ich verstehe auch nicht wie diese Art des Wirtschaftens jemals funktionieren soll? Ich bin für ein System bei dem sich Leistung und Gutes lohnen soll...

Warum wird/wurde Sozialismus bekämpft?

Was den Weltfrieden betrifft könnte man mit Ursachenforschung beginnen.... Wo gibt es Krieg? Warum kommt es zu Kriegen? Was kann getan werden damit es in Zukunft weniger Kriege gibt und damit sich friedliches Verhalten lohnt? Ursachenforschung und Ursachenbekämpfung... 

0

Einen Punkt übersiehst du am (Ideal-)Kommunismus: es ist ein Modell.
Hierbei wird vorausgesetzt, dass während der zeit des Sozialismus (der davor kommen muss) die Menschen so erzogen werden, dass sie auf ein Gemeinwohl achten - und auch dass jeder Arbeitet (nach seinen Möglichkeiten und Fähigkeiten).

Wenn dies tatsächlich der Fall wäre, so würden alle arbeiten und für alle Wohlstand erwirtschaften.

Aber da der Mensch ist wie er ist, haben sogar die härtesten Kommunisten nicht geglaubt, dass der Idealkomunismus schnell herbei zu führen wäre.
Besonders hat sich ja gezeigt, dass die Parteiführung mehr kapitalistisch als kommunistisch war...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DBKai
23.02.2017, 00:46

Man wird ganz automatisch beginnen auf das Gemeinwohl zu achten wenn sich das auch lohnt... 

Ich bin für eine leistungsgerechte Entlohnung und für Fairness... gehe auch davon aus, dass so etwas jeder schätzt... 

Der Kommunismus ist ein System das in meinen Augen eigentlich gar nicht funktionieren kann... Wenn sich Leistung nicht lohnt und jeder gleich viel bekommt egal was er tut, dann fehlt der Anreiz für die Menschen an sich und ihren Fähigkeiten zu arbeiten... am Ende würde gar niemand mehr arbeiten und alle würden nur noch konsumieren... denn Arbeit lohnt sich ja eh nicht... und genau das kann nicht funktionieren - denn von irgendwo her muss ja das Essen und alles andere auch kommen... irgendjemand muss also arbeiten... und es wäre unfair wenn eine Person arbeitet und eine andere Person das erarbeitete dann abkassiert....

Jeder bekommt was er verdient ist ok... aber dazu muss man noch am System arbeiten... Wer kann und weiß wie viel? Welche Leistung erbringt eine Person für das allgemeine Wohl weltweit und wie viel sollte man dafür bekommen? Welche Aufgaben sind leicht und für Einsteiger - wofür bekommt man weniger? Und ab wann und warum sollte man etwas mehr bekommen?

Können - Wissen und die Erbringung einer konstant insgesamt guten Leistung sollten von Vorteil sein... 

0

das einzige Problem am Kommunismus ist, das der Mensch nicht für diesen geschaffen ist. Gier und Egoismus sind wohl mit die am stärksten ausgeprägten Eigenschaften und haben zu unseren wundervollen Kapitalismus geführt.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DBKai
23.02.2017, 12:07

Was genau will der Kommunismus nun eigentlich? Ich bin mir nicht sicher ob ich den schon richtig verstanden habe?

Stimmt es, dass jeder gleich viel bekommen soll egal was er leistet? Das wäre nämlich z. B. unfair und kaum jemand würde noch an sich selbst arbeiten und eine gute Leistung erbringen wollen - denn immerhin lohnt sich das ja noch nicht einmal...

Alles was gut für das Gemeinwohl und eine global gute Entwicklung ist sollte von Vorteil sein... dann wird es sich in einer Gesellschaft auch mehren... lohnt es sich selbstständig zu sein, werden viele Leute sehr selbstständig werden.... lohnt es sich an sich selbst zu arbeiten und sich weiterzuentwickeln, werden das auch mehr Menschen tun.... lohnt es sich auf die Gesundheit zu achten und selten krank zu sein - so gibt es bald weniger Krankenstände.... lohnt es sich konstant eine gute Leistung im Unternehmen zu erbringen werden sich auch in diesem Bereich mehr Menschen drum bemühen.

0

Ich bin dafür, denn selbst Jesus hat nichts anderes gepredigt. Alle sind gleich, jeder bekommt was er verdient (nicht alle bekommen das Gleiche)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DBKai
23.02.2017, 00:14

Du meinst dass Jesus Kommunist war, oder wie? Wie kommst du darauf?

Ich bin für eine leistungsgerechte Entlohnung und für Fairness... gehe auch davon aus, dass so etwas jeder schätzt... 

Der Kommunismus ist ein System das in meinen Augen eigentlich gar nicht funktionieren kann... Wenn sich Leistung nicht lohnt und jeder gleich viel bekommt egal was er tut, dann fehlt der Anreiz für die Menschen an sich und ihren Fähigkeiten zu arbeiten... am Ende würde gar niemand mehr arbeiten und alle würden nur noch konsumieren... denn Arbeit lohnt sich ja eh nicht... und genau das kann nicht funktionieren - denn von irgendwo her muss ja das Essen und alles andere auch kommen... irgendjemand muss also arbeiten... und es wäre unfair wenn eine Person arbeitet und eine andere Person das erarbeitete dann abkassiert....

Jeder bekommt was er verdient ist ok... aber dazu muss man noch am System arbeiten... Wer kann und weiß wie viel? Welche Leistung erbringt eine Person für das allgemeine Wohl weltweit und wie viel sollte man dafür bekommen? Welche Aufgaben sind leicht und für Einsteiger - wofür bekommt man weniger? Und ab wann und warum sollte man etwas mehr bekommen?

0
Kommentar von Kugelflitz
23.02.2017, 07:17

Absolute Gleichberechtigung, der Grundgedanke des Kommunismus. Also wenn du es so willst... Jesus hatte entsprechend kommunistische Gedanken.

0

Kommunismus wäre toll, wenn es funktionieren würde was aber niemals so sein wird(die Gründe hast du schon genannt).

Der Kapitalismus wird wohl auch lange nicht mehr überleben...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DBKai
23.02.2017, 00:06

Ist eh gut wenn es mit dem Kapitalismus zu Ende geht... Kapitalismus erscheint mir genau so wenig fair und zukunftsfähig auch nicht...

Mir gefällt die Idee der Gemeinwohl-Ökonomie... und ich stelle es mir eben so vor, dass sich alles lohnt, was global gut ist... gute Eigenschaften... der Erwerb von Fähigkeiten... der Erwerb von Wissen... die Erbringung von einer guten Leistung... gute kommunikative Fähigkeiten haben... innovativ sein.... gutes Management... Umweltschutz... Fairness... und so weiter... 

0

bei Ameisen funktioniert das.

Bei einigen indigenen Stämmen auch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DBKai
23.02.2017, 00:09

Und wie genau soll das gehen?

Mir wäre es ja schon wichtig, dass etwas fair sein soll...

Beim Kommunismus aber könnte ich ja einen Tag arbeiten gehen und dann den restlichen Monat nix tun und es wäre trotzdem egal... was nicht so ganz klappen kann...

Finde schon, dass man nach Leistung entlohnen sollte...Und jemand der viel für das Gemeinwohl leistet -  viel kann und weiß - der  bekommt auch mehr... alles was gut ist soll sich lohnen... und das wäre ja auch alles feststellbar/belegbar... wenn man sich genauer damit befasst... Wer macht was? Wo gibt es Uneinigkeiten und Fehler? Woran kann noch gearbeitet werden? Wo liegt der Grund/die Ursache für das Missverständnis/den Fehler?

0

Was möchtest Du wissen?