Wer ist ein Härtefall im Sinne der GEZ?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

naja, Haertefallentscheidungen sind i.d.R. Einzelentscheidungen, werden also individuell behandelt und mehr oder weniger nach Ermessen - ob dann immer der "gesunde Menschenverstand" obsiegt oder kleinkariertes Beamtendenken .... - jedenfalls gibt's da keine klaren Linien. Es muss halt ein Sozialfall sein, der nicht durch die bestehenden Regeln erfasst wird.

Hartz4-Unterstuetzung gibt's ja erst, wenn man praktisch mittellos ist, also seine Ersparnisse aufgebraucht hat und keine Einkuenfte hat, das ist so die grosse Leitlinie (die inzwischen viele Feinheiten enthaelt, wann und wieviel Vermoegen man dennoch haben darf).. Dann erst gibt's auch die Befreiung.

Der Rundfunkbeitrag gehoert zu den allgemeinen Lebenshaltungskosten, traegt also wie alle anderen Kosten des taeglichen Lebens ganz natuerlich dazu bei, das Gesparte allmaehlich aufzubrauchen. Bis dahin gibt's leider keine Befreiung, also bestenfalls durch Einzelentscheidung im Haertefall.

Versuch's einfach!

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von elvis67
28.01.2013, 13:58

@gangsterjaeger: danke für deine Antwort!

0

"ein Sozialfall sein, der nicht durch die bestehenden Regeln erfasst wird." - > danke für den Tip, werde ich gleich auch mal recherchieren!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?