Wer ist eigentlich auf die dumme Idee gekommen, für die Toilette frisches Wasser zu nehmen statt Regenwasser?

11 Antworten

Deutschland ist ein sehr regenreiches Land. Wir haben keine Wasserprobleme. Wenn wir zu wenig Wasser durch unsere Abwasserkanäle leiten, weil wir Wasser sparen wollen, dann setzen sich diese Kanäle dicht und müssen für viel Geld saniert werden. Meistens setzten die Wasserwerker jedoch nur einen Schlauch an und pressen Millionen Liter Trinkwasser in kürzester Zeit hindurch. So befreien sie die Kanäle wieder. Natürlich nehmen sie dafür Trinkwasser, weil dieses Wasser in einem Verbundnetz überall mit hohem Druck zur Verfügung steht. 

Wenn du ganz persönlich Kosten sparen willst, dann steht es dir frei für viel Geld eine Auffanganlage zu installieren. Billiger ist es auf jeden Fall, wenn du Trinkwasser benutzt und der Umwelt hilfst du auch nicht, wenn du Materialien wie Plastiktonnen oder Ähnliches verwendest. 

Meistens setzten die Wasserwerker jedoch nur einen Schlauch an und pressen Millionen Liter Trinkwasser in kürzester Zeit hindurch. So befreien sie die Kanäle wieder. Natürlich nehmen sie dafür Trinkwasser, weil dieses Wasser in einem Verbundnetz überall mit hohem Druck zur Verfügung steht.

Das ist nicht überall so, denn vielerorts werden Regenrückhaltebecken gebaut, deren Inhalt dafür verwendet wird!

0
@Norina1603

Genau aus diesem Grund habe ich meinen Satz ja auch mit "Meistens" begonnen ;-)

0
@Norina1603

für was wurden die Regenrückhaltebecken den gebaut?

Die sind in der Regel leer und sollen bei Starkregen einen Teil aufnehmen. Also für deine Zwecke nicht geeignet.

0
@Nitram

Das kommt anscheinend an, wo, bzw. wie hoch das Becken liegt, bei uns hier in Südbayern liegt der mir bekannte Speicher sehr hoch (im Verhältnis zum Kanal) und wird sehr wohl zur Kanalspülung verwendet!

Bei tiefer liegenden Speicher ist das womöglich nicht der Fall, da sonst das Wasser erst über Pumpen in den Kanal gelangen würde!

Auch ist es bei uns untersagt, das Regenwasser in den Kanal zu leiten, das ist auch irgendwie verständlich, denn wenn alle ihr Regenwasser in den Kanal leiten würden, würde dieser schnell an seine Grenzen kommen, da er dafür auch nicht ausgelegt wurde!

0

wenn Regenwasser von den Wasserwerken bereitgestellt werden soll, müßten zwei eigenständige Systeme angelegt werden. Einmal abgesehen von der Frage, ob Regenwasserverteilung technisch überhaupt machbar ist (die Armaturen würden sich sehr schnell zusetzen), wäre das viel zu aufwändig. Die Klospülung ist ohnehin nicht der Hauptverbraucher, sondern das Duschen/Baden. Kein Mensch will sich mit Regenwasser waschen.

es gibt in genug Ländern zweierlei Wasser: Brauchwasser und Trinkwasser

1
@anonymos987654

In den meisten Ländern der Welt ist Leitungswasser nur ungenießbares Brauchwasser! - Trinkwasser muss extra gekauft werden!

0

Och mit Regenwasser duschen hat was aber du brauchst ewig bis die Seife oder Duschgel von der Haut ist.

0

So "bequem" ist das NICHT: Im letzten Haus was ich noch selbst handwerklich "versorgte", hatte ich als Zisterne die frühere leer gepumpte Sickergrube zur Verfügung und mußte dann ein "Hauswasserwerk" mit entsprechend ausreichend großen Tanks verbinden und für die Waschmaschine, Gartenbewässerung und Toilettenspülung zusätzliche Leitungen verlegen. Ob das Alles "gemeinderechtlich überhaupt zulässig war, wollte ich damals nicht wissen: Immerhin werden die Abwassergebühren nach dem Trinkwasserverbrauch berechnet....

Was möchtest Du wissen?