Wer ist der/die schlimmste Politiker/in des Jahres 2016?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Schon seit vielen Jahren:  Wolfgang Schäuble! Übrigens, Franz Müntefering sagte: „Es ist unfair, Politiker an ihren Wahlversprechen zu messen“.  Soso !!!


Und nun kommt dieser Herr Schäuble mit Wahlversprechen. .... unser Bundesfinanzminister will die Steuerzahler also entlasten. Einen Appetithappen plant Wolfgang Schäuble, schon im kommenden Jahr unter das Volk zu bringen. Und wie er nun ankündigt, könnte er nach der Bundestagswahl sogar auf etwa 15 Milliarden Euro im Staatssäckel verzichten, damit vor allem Menschen mit niedrigem und mittlerem Einkommen ein bisschen mehr am Monatsende bleibt. Ich persönlich finde das löblich. Noch besser fände ich jedoch, wenn er die größere Steuerentlastung noch vor der Wahl umsetzen würde. Was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen. 

Nun verkünden Politiker gegen Ende einer Legislaturperiode meist lieber, was sie im Falle einer Wiederwahl tun würden, statt die verbleibende Zeit zu nutzen, sofort Nägel mit Köpfen zu machen. Wobei das keineswegs nur bei Wolfgang Schäuble oder der CDU der Fall ist. Das Phänomen war eigentlich schon bei allen Parteien in Regierungsverantwortung zu beobachten. Ein Schelm ist, wer Böses dabei denkt.
Ebenfalls eine gerne gepflegte Tradition ist es, dass über manches vollmundige Versprechen nach einer Wahl kein Wort mehr verloren wird. Mancher Bürger nimmt sie deshalb gleich gar nicht wirklich ernst. Anders politische Mitbewerber, die sofort die Zähne fletschen und in jeder Ankündigung den Anfang der Apokalypse sehen. So regte sich unter anderem Nordrhein-Westfalens SPD-Finanzminister Norbert Walter-Borjans furchtbar über Schäubles in Aussicht gestellte >>Steuergeschenk<< auf.
Na, der hat ja eine drollige Vorstellung davon, was ein Geschenk ist. Wenn mir meine freundliche Nachbarin einen Zwetschgenkuchen vorbei bringt und ich nehme nur die Hälfte davon, hätte ich ihr nach der Definition von Norbert Walter-Borjans einen halben Kuchen geschenkt. Wahrscheinlich würde er von der Nachbarin sogar erwarten, dass sie sich für diese „Schenkung“ bedankt.
Nun mag man eine Steuersenkung für richtig oder falsch halten. Der guten Ordnung halber möchte ich aber doch festhalten, dass wir hier über Geld sprechen, für das Menschen je nachdem mehr oder weniger hart arbeiten und das deshalb zunächst einmal ihnen gehört. Vater Staat darf ja gerne einen Teil von meinem Verdienst abhaben. Aber egal wie hoch die Summe auch ist, bleibt immer der Steuerzahler der Geber. Deshalb darf sich Herr Walter-Borjans gerne darüber aufregen, das der Bundesfinanzminister verspricht, nach der Wahl Bürger weniger zu schröpfen. Den Begriff >>Steuergeschenke<< kann er sich aber schenken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In Deutschland bisher:

  1. Seehofer
  2. Schäuble
  3. Gabriel


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BTyker99
13.09.2016, 12:11

Du hast Merkel vergessen.

2

Na, diese Frage hat´s in sich !

Sie wirklich zu beantworten ist wohl unmöglich, weil jeder Bürger bei wohl jedem/r Politiker/in einen handfesten Grund findet, diese/n real begründet abzulehnen.

Der Wähler ist heute nur noch Stimm-Vieh und hat zu funktionieren - die Politik ist eigenständige Angelegenheit der Mehrheiten der Parteien - Parteien sind wie eine Erbsensuppe, ein zerkochter Einheitsbrei mit meist dubiosen Zielen und immer selbem Inhalt.

Mein Urteil somit:     ALLE deutschen POLITIKER zwangsweise absetzen und zum Schadenersatz verurteilen.

So viel Unfähigkeit, Selbstherrlichkeit und Abkehr vom Wähler wie heute hat es wohl noch nie gegeben, und wird dazu auch noch halb ohnmächtig und fast kommentarlos vom Wähler hingenommen weil so oder so keiner der Politiker mehr hinhört - wozu auch, es gibt ja keine echte Kontolle oder Mittel, Politiker, staatliche Einrichtungen oder Behörden zur Verantwortung zu ziehen. Theoretisch zwar JA - in der Praxis jedoch wie der Stein des Sisyphos.

Wahlen allein sind für die Bürger kein wirklich wirksames und adäquates Mittel mehr um seinen Verpflichtungen als sog. Souverän gerecht zu werden oder gar seine eigenen Rechte zu sichern - jeder der nicht auf der Partei-Linie ist wird Dank der " Nazi-Keule " kalt gestellt - Wahlversprechen sind nicht mal mehr mit 1 % verlässlich - Ämter und Behörden verkommen mehr und mehr zu  Handlangern einer immer verlogeneren Politik !

Der sogenannte >Souverän< ist lediglich noch der geknebelte und geknechtete unfreiwilliger Zahlmeister JEDER Politik und Partei - die Politik betrachtet sich nicht mehr als >Verwalter des Gemeinwohls<, sondern als ein unantastbares "WIR da oben", selbstverständlich fast GOTT-Gleich und keinem Gesetz oder Eid mehr wirklich verpflichtet, sondern nur noch dem eigenen oft nicht mehr  vorhandenen Gewissen und natürlich der jeweiligen Partei-Ordnung !

Dem Bürger wird vorgegaukelt, wie gut es ihm in Deutschland geht - als ob dies ein Verdienst und Geschenk der Politik gewesen wäre und nicht das Resultat harter Arbeit der arbeitenden Bevölkerung und des Mittelstandes.

Die Realität heute: Der Krieg ist vorbei - der Wiederaufbau geschafft - das sog. Wirtschaftswunder schon längst Schnee von gestern - HEUTE geht es nur noch um die Sicherung von Macht, Positionen, Geld und Vorteilen.

Nur der kleine Bürger hat´s noch nicht begriffen, (es kann ja nicht sein, was nicht sein darf ) und schwelgt wohlig gedankenversunken in längst vergangenen glorreichen Zeiten und hofft auf DIE DA OBEN.  

Gleichzeitig wird Omas Spargroschen weggerechnet , die Alters-Armut  vorprogrammiert - die künftige Altersvorsorge der Malocher wissentlich gekippt - das Finanz-System läßt man gegen die Wand fahren - Weltkonzerne gesponsert - Steuergelder verbraten und an dubiose Banker verteilt - Umverteilung von unten nach oben - Kinderarmut und Bildungsnotstand wird forciert - Schulen verkommen vielerorts zu geführlichen Ruinen - Hartz IV / HIV, die Tafel und Co. sind in einer breiten Gesellschafts-Schicht so selbstverständlich wie früher der Bäcker an der Ecke.

Mein Gott, der Platz reicht nicht um fortzufahren - kann jeder selber machen - es gibt mehr sinnfreien Käse, als das man es in Worte fassen könnte. 

Wäre es nicht verboten, DEN  STAAT radikal infrage zu stellen, ( dann wäre man ja verfassungsfeindlich - wobei wir ja Dank der Siegermächte nur ein sog. Grundgesetz als Ersatz haben ) müsste man als Wähler ehrlich  nachdenken, ob es nicht seitens des Volkes / des Souverän an der Zeit ist, das völlig verselbstständigte System der heute pratizierten Politik per echtem Volksendscheid komplett abzuschaffen und nach wirklichem Bürgerwillen und realen Erfordernissen neutral und ehrlich zu erneuern - nur mit welchen Leuten ?

Gründe DAFÜR wirklich nachzudenken gäbe es für den Wähler mehr als genug - doch verantwortungsbewußte Praktiker wird man nicht mal annähernd in erforderlicher Anzahl finden - somit bleibts wohl auch in Zukunft beim verlogenen C für angeblich christlich - beim nicht mehr existenten S für Sozial und und und...

Ach ja, ich freue mich schon mal auf die brutale Keule der Kommentare, die da sicherlich kommen wird - und vor allem auf die Kommentare der treuen " Partei-Soldaten. Einzigst was mir echt Sorgen bereitet ist der Wandel in der untertänigen anerzogenen und bis heute praktizierten Denkweise unserer Senioren - selbst da brodelt es deutlich - warum nur ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MrHilfestellung
14.09.2016, 09:42

Wow in so einem langen und recht gut geschriebenen Kommentar latener Reichsbürgerquatsch und viel zu verkürzte Kapitalismuskritik. Das muss man erstmal schaffen!

0

Eine viel zu allgemeine Frage, um darauf eine sinnvolle Antwort erwarten zu dürfen!

Das Thema kann im Grunde jeder Leser mit dem/der Politiker/in füllen, welche ihm, vom Kommunalpolitiker an aufwärts, bis hin zur internationalen Ebene aus ganz individuellen Gründen gegen "den Strich" geht.

Wenn ich davon Gebrauch machen soll, dann wäre dies stimmungsgeladen, zusammen mit Frau Merkel die "Wutbrumme" Claudia Roth (MdB) von den Grünen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schwanke zwischen Petry, Gauland, Höcke, Erdogan und Seehofer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schnoofy
14.09.2016, 07:30

Das ist in der Tat keine leichte Entscheidung.

1

Politikerin?

Fotofinish zwischen Petry und Storch. Da wird noch das Zielfoto ausgewertet. Petry könnte aufgrund der größeren Oberweite die Wa... äh "Nase" vorne haben...

Politiker?

Höcke zieht da locker an Gauland vorbei, dem die Opa-Attitüde den ersten Platz versaut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage ist zu allgemein gehalten, daher nicht seriös zu beantworten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schäuble dickes Steuerplus aber kein Cent zurück an Steuerzahler und dazu noch dieses ständige Herumgehacke an Autofahrer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frauke Petry
Kim Jong Un
Bashar Al Assad
Donald Trump
Horst Seehofer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frau von Brat mir nen Storch & Trump.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für mich sind es Trump,Erdogan,Putin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bernd Oppenheimer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?