Wer ist der Sieger und Verlierer bei so einer Streitigkeit?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Der Aggressor ist in meinen Augen immer der Verlierer. Warum? Möglicherweise geschieht ja dann wirklich das, was er will. Aber wie hat er es erreicht? Mit  sachlichen Argumenten? Weils wirklich richtig ist, was er sagt? Nein, nur durch Gewalt, in welcher Form auch immer.

Und sobald er nicht aufpasst, sind alle seine Forderungen vergessen. Wenn man unbedingt etwas durchsetzen will gegen jede Vernunft, hat man auf lange Sicht schon verloren.

Der Gewinner in einer Diskusion ist Grundsätzlich der, der keine Agumente mehr findet oder der es schafft das Puplikum von seiner Meinung zu überzeugen. Gewalt sollte keine Rolle spielen, wenn doch ist dies wie ein "Erzwungenes Geständnis" = wirkungslos. Der Verlierer ist in dem Fall der die oben genannten Kriterien NICHT erfüllt.

In einem vollkommen unnötigen Streit der vielleicht auch noch sozusagen unterhalb der Gürtellinie ausgefochten wird, da gibt es letztendlich keine Gewinner, sondern nur Verlierer. Was aber das von dir aufgeführte Beispiel betrifft, da kommt noch ein völlig anderer Gesichtspunkt hinzu. Damit meine ich in wie fern ist der sozusagen ruhig und besonnen argumentierende Protagonist darüber im Bilde, wie sein nicht so besonnener Streitpartner für gewöhnlich reagiert. Weiß er um die Befindlichkeiten von diesem Bescheid, dann ist es äußerst unklug von ihm, diesem auch weiterhin mit Argumenten zuzusetzen und ergo es wäre dann erheblich sinnvoller die Situation zu entspannen. Dann würde es auch keinen Verlierer geben. Anderenfalls ist für mich der Verlierer derjenige, der es in der Hand hatte den Streit quasi herunter zu fahren.

Bei einen Streit gibt es weder Gewinner noch Verlierer. Ein Streit hinterläßt immer Wunden! Jeder hat das Recht seine Meinung zu vertreten, ohne gleich zu streiten! Streit hat immer mit Egoismus zu tun (unbedingt Recht haben wollen)!

Man kann jedem seine Meinung lassen und trotzdem seine eigene behalten. Für jedem ist etwas anderes richtig oder falsch!

Der Gewinner ist der ruhige und friedliche, nicht der agressive. Man muss auch nicht das letzte Wort haben.

Der, der frühzeitig erkennt, dass die Diskussion sich keinem Ende nähert und keine Lust mehr hat

Der "Gewinner" einer Diskussion ist derjenige, dem es gelingt, die anderen Diskussions-Teilnehmer durch die Kraft seiner Argumente zu überZEUGEN (d.h. nicht zu überREDEN !).

Ich sehe aber auch denjenigen als Gewinner, der sachlich-fair zugibt, deutlicher: zugeben KANN, dass ein anderer ihn überzeugt hat.

pk

Der Gewinner ist der, der seine Meinung weiterhin vertritt nach einer Diskussion und sich nicht weichspülen lässt (oder weichprügeln)

Nach einem "gepflegten" Streit sind BEIDE Gewinner....

Pöbler aber sind keinen Streit wert,,,,

Was möchtest Du wissen?