Wer ist der schlimmste Tierhalter?

Das Ergebnis basiert auf 14 Abstimmungen

Hundhalter 42%
Kaninchen, Meerschweinchenbesitzer 21%
Terrarienbesitzer inkl. Fische 21%
Tierbesitzer sind mindestens normal respektvoll 7%
Katzenhalter 7%
Rattenliebhaber 0%
Reiter 0%

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

das kann man nicht beantworten, da ich überall Tierleid sehe und das immer gleich viel.

Hunde: Viel zu oft bleiben sie zu lange alleine, werden kaum richtig ausgelastet und kommen vielleicht 3x am Tag in den Garten. Besonders schlimm sind Leute, die sich Rassen holen, denen sie nicht mal im Ansatz gerecht werden. Und dann noch diese Cesar-Fans...

Terrarien - und Fischhalter: Hier verlassen sich viel zu viele Leute auf Beratung in Zoohandlungen. Ich kenne sehr viele Terrarien die viel zu klein sind, ich stelle die Haltung der meisten Reptilien aber so schon in Frage. Aquarien sind oft zu schlecht strukturiert, man achtet zu wenig auf die richtigen Wasserwerte und nimmt Fische leider nicht richtig als Lebewesen wahr. Das jede Fischart bestimmte Bedürfnisse und sogar ein richtiges Sozialverhalten haben, wissen leider sehr wenig Menschen.

Kaninchen, Meerschweinchen und andere Kleintiere: Werden sehr oft unterschätzt - man kann sie ja alle in einen Käfig stecken. Falsch! Grade Kleintiere sind alle sehr intelligent und sehr bewegungsfreudig. Auch hier werden die Tiere viel zu oft unterschätzt und vegetieren allein im Käfig dahin.

Katzen: Allein das Katzenelend auf vielen Bauernhöfen bei uns. Oder wie immer noch angenommen wird, das Katzen Einzelgänger sind und sie oft noch ein Leben lang in Einzelhaltung gequält werden.

Pferde: Werden leider so oft missverstanden, müssen oft in Boxen dahin vegetieren und Gewalt wird durch einen "Klaps" oder stärkeres "tippen" mit der Gerte schön geredet.

Und noch viele Tiere mehr. Dabei darf man auch Sittiche, Papageien und sämtliche Nutztiere wie Hühner, Schweine, Rinder etc nicht vergessen.

Dazu kann jedes Tier Opfer von Animal Hoardern oder Sadisten werden, darunter leidet jedes Tier gleich. Es spielt keine Rolle, ob großes Pferd oder kleines Kaninchen - beides kann unheimlich leiden und falsch gehalten werden.

Ändern kann man nur was indem man sich VOR der Anschaffung eines Tieres informiert und sich die Haltung sehr gut überlegt. Im Zweifel oder wenn man einem Tier nun mal nicht gerecht werden kann, sollte man einfach verzichten. Denn die meisten Tiere leiden letztlich durch Unwissenheit.

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Danke für´s Sternchen :)

0

Ich denke, dass ist gut ausgeglichen. Ich selbst habe zwei Kater und eine Hündin. Darum bekomme ich hier eher was mit.

Den Hund haben wir erst seit letztem Jahr, die Kater 11 Jahre.

Wir mussten erst lernen, dass doch viele Hundehalter sehr naiv sind, sich kaum an Regeln halten und Erziehung nicht gerade groß schreiben. Darauf muss man sich schon einstellen. Da passieren einem schon komische Sachen. Gerade wenn man selbst einen nicht ganz so einfachen Hund hat und mitten in der Erziehung steckt. Aber es passieren einem auch sehr schöne und witzige Dinge. Grundsätzlich gibt es immer doofe Leute aber die deutliche Mehrheit ist doch nett und lässt sich auch mal was sagen. Ich selbst lerne auch gerne noch was dazu.

Mit unseren Katzen mache ich die Erfahrung, dass doch viele Katzen echt anstrengend sind. Wir hatten, egal wo wir wohnten, immer mindestens einen Kater, der uns aufs Fensterbrett oder die Terrasse kackt, weil er unseren Katern zeigen will, wer der Chef ist. Den Besitzen ist es egal. Wir haben den Nachbarn bescheid gegeben, dass sie sich bei uns melden sollen, wenn unsere Kater was anstellen. Natürlich reagieren wir darauf auch, wenn was passiert So kommen wir immer gut mit allen klar.

Pferdebesitzer kenne ich auch einige. Da habe ich mir schon mal was erklären lassen. Ich hab z.B. früher mit meinem Sohn die Pferde mit Gras gefüttert. Wie gefährlich das ist wusste ich nicht. Auch Ignorant von mir aber inzwischen weiß ich ja bescheid.

Besitzer von Nagern kenne ich auch ein paar. Viele machen es den Tieren richtig schön. Schlimm finde ich allerdings wenn ein Tier, alleine in einem Kinderzimmer vor sich hin vegetiert.

Rechthaberisch können alle sein. Bin ich vielleicht auch manchmal. Ich finde es schon komisch, wenn man eine Religion aus der Tierhaltung macht aber Artgerecht Haltung sollte schon drin sein.

Verbessern kann man es, wenn man darauf aufmerksam macht aber freundich bleibt. Im schlimmsten Fall sollte man natürlich eingreifen und das Veterinäramt verständigen.

Ob jetzt Hundehalter (ich zähle nicht dazu) rechthaberisch gegenüber anderen Hundehaltern sind, kann ich nicht sagen. Gegenüber Reitern, Radlern u. Fussgängern (ich zähle dazu) sind einige es durchaus, dazu unhöflich bis unfreundlich u. uneinsichtig. Andere sind sehr nett, rücksichtsvoll, ...

“Reiter sind Streiter“ sagt ein Sprichwort, da ist schon viel wahres dran. Manche wissen oft alles besser, sind der Ansicht sie machen alles besser, lassen andere Meinung nicht gelten. Gilt natürlich nicht für alle!!!

Alle anderen, keine Ahnung. Allerdings kann man so etwas nie pauschalisieren - es gibt immer solche u. solche.

Ja klar geht nicht pauschal und sind nicht alle so, aber ich frage hier , ob es gehäuft auftritt. Es gibt ja immer auch eine Verhaltenskultur(en) von Katzen, Hunde, Pferde, Fischbesitzern.

Bin erstaunt, dass so viele Terrarienbesitzer beanstandet werden, auch wenn es dabei wohl mehr um die Haltung geht.

0

Möchte mir vielleicht eine Schlange anschaffen

Hallo zusammen, da ich Schlangen schon ziemlich lange faszinierend finde, möchte ich mir vielleicht eine anschaffen. Meine Fragen:

Wie groß sollte das Terrarium für eine bis zu 1,50m lange Schlange (keine Giftschlange) sein?

Welche Schlangenarten könnt ihr mir empfehlen?

Was kostet ein Terrarium in geeigneter Größe?

Was kostet die Haltung der Schlange monatlich?

Vielen Dank für eure Antworten:)

Und schreibt ja nicht, ich solle mich selber darüber informieren oder ähnliches. Das mach ich schon noch, aber erst wenn mir die oberen Fragen beantwortet wurden.

...zur Frage

Unfall bei begleiteten Fahren..?

Wenn ich mit meinem Auto, wo ich als Alleinfahrer gemeldet bin bei der Versicherung und so zu sagen, beim begleiteten Fahren meiner 17 jährigen Tochter daneben sitze und von ihr ein Unfall verursacht wird, wer bezahlt den Schaden ? Ein freier Versicherungsmakler meinte, das wäre über mich trotzdem alles versichert. Das kann ich eigentlich nicht glauben, weil ich der Meinung bin, als eingetragener Alleinfahrer in der Versicherungspolice hätte ich das mußt melden, das jetzt auch meine Tochter fährt und ein Verstoß gegenüber der Meldepflicht zur Vertragsänderung die Versicherung den Schadensfall nicht übernehmen muß ? Was sagt ihr......

...zur Frage

Alkoholkranken Angehörigen zur Familienfeier einladen?

Es steht ein größeres Familienfest ins Haus und Freunde und Verwandte sind dazu eingeladen. Ein Schwager ist leider Trinker und besäuft sich bei solchen Gelegenheiten bekanntermasse sinnlos. Es kann auch vorkommen, daß er sich dann daneben benimmt.

Was tun? Keinen "harten" Alkohol anbieten (also keinem Gast) - fände ich jetzt denen gegenüber, die mit Alkohol umgehen können und gerne mal ein Schnäpschen trinken, nicht i.O.

Den Schwager nicht einladen?

Meine Idee: den Schwager bitten, sich ordentlich zu benehmen und ausnahmeweise mal nicht zu besaufen.

Was würde die GF-Gemeinde raten?

P.S. ich frage nicht für mich, sondern für Freunde, die gerade vor dieser Frage stehen.

...zur Frage

Vorteile Siebträger-Kaffeemaschine gegenüber Vollautomaten?

Wer kennt sich mit den Unterschieden aus? Hat das etwas mit dem Geschmack zu tun?

...zur Frage

Rechtliche Schritte gegen Lehrer?

Guten Tag, ich werde euch die Einzelheiten so gut es geht ersparen und gleich zu meinem Anliegen kommen. An meine Schule gibt es einen Lehrer der sich so dermaßen daneben benimmt das ich mich gezwungen sehe irgendetqas zu unternehmen. Ich wurde des öfteren von im aus trivialen Gründen beschumpfen, oder wenn er mal wieder in kaum verständlichem deutsch vor sich hinredet und ich ohm nicht folgen kann werde ich gleich als dumm beschumpfen. Er benotet unglaublich Subjektiv ein bsp: 5 von 9 Leuten haben eine Aufgabe nicht gemacht er fragt aber nur eine der 5 Personen ob sie es gemacht hat und macht diese anschließend fertig. Er geht davon aus das die anderen 4 es gemacht haben(im ganzen Jahr noch nicht einmal kontroliert). Wenn man eine Politische einstellung hat die einem nicht gefällt bezeichnet er einen als kommunisten oder rechtsradikalen(je nachdem). Da ear grov gesagt(im detail ist es noch viel schlimmer) Ich habe die Schnauze gestrichen voll, er teilt die ganze Zeit nur aus, wenn man was gegen in sagt brüllt er das man die schnauze halten soll oder er schickt einen vor die Tür oder zur Direktorin wegen "frechem Verhalten". (Diesmal sogar Brief an meine Eltern)

Meine Frage ist ob er damit nicht irgentein Gesetzt übertretet(es muss einen Weg geben in dranzukriegen da der Direktor immer aus seiner Seite steht)? Es muss doch eine Behörde geben an die man sich wenden kann? Oder kann ich irgendwo meine Rechte diesbezüglich einsehen(habe nichts gefunden).

...zur Frage

Mutter schlägt und schreit jeden Tag rum

Hallo, das Thema steht oben. Es war schon immer so, dass meine Mutter schnell ausgerastet ist und ihr rutscht dann auch mal schnell die Hand aus und sie schlägt mich und meine Geschwister (nicht im Sinne von ganz viel Gewalt, aber so das es wehtut). Meine Schwester z.B. kann sehr zickig und rechthaberisch sein, wenn mein Vater versucht ihr etwas zu erklären. Sie wird auch schon mal ziemlich frech ihm gegenüber und das macht meine Mutter so wütend, dass sie sie schlägt und nur noch schreit. Wenn ich ihr versuche zu erklären, dass sie das anders regeln soll, tut sie mir auch weh. Sie sagt immer wir Kinder sind so frech, aber hat man denn vor so einer Mutter genügend Respekt? Außerdem sind Kinder halt nicht immer brav und tanzen haargenau nach ihrer Nase. Aber meine Geschwister würden vielleicht auf sie hören, wenn sie sich komplett anders verhalten würde, was sie aber nicht versteht. Meine Eltern meinen dann bloß, dass sie arme Schweine sind und wir Kinder so schlimm und meine Mutter stellt sich in den Mittelpunkt der Welt und behauptet, dass ich das und das von allein machen muss und tut so, so als würde sie schlecht behandelt. Ich habe nun mal anderes zu tun, als von allein darauf zu kommen, dass ich das Abendessen herrrichten sollte, wenn sie mal einen langen Arbeitstag. Das behauptet sie dann alles, obwohl ich darauf gar nicht ansprechen wollte. Ich habe ihr eh schon tausend Mal gesagt, dass es nervt, wenn sie immer schreit und dass sie eine Rabenmutter ist (zumindest was das angeht). Es hat sich nie etwas geändert und ich meine sogar seit längerem festzustellen, dass es sich verschlimmert hat. Ich will damit nicht sagen, dass ich generell schlechte Eltern oder so habe. Wenn ich Wünsche habe oder etwas brauche, kümmern sie sich um mich wie Eltern das eben machen und ich kann mit ihnen über fast alles reden, nur habe ich die Ausraster meiner Mutter langsam satt. Ist das normal? Das frage ich mich nämlich langsam. Früher habe ich sowieso immer gedacht, dass es das ist, aber das ist es nicht und meine Mutter meint auch, dass meine Schwester beim nächsten Mal Ruhe gibt, aber das wird sie nicht (würde ich auch nicht). Ich frage mich, ob es indirekt auch auf uns einen Einfluss, wenn sie sich immer so benimmt. Was soll ich nur tun? Es einfach aushalten, bis ich aus dem Haus ausziehe, weil mit ihr reden offenbar nichts bringt? Ich bin 15 und das dauert noch ein paar Jahre.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?