Wer ist der Hersteller der Bohranlage, mit der in Chile die Bergarbeiter befreit wurden

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die Idee mit einem Grossbohrloch Menschen mit einer Rettungskapsle zu befreien wurde erstmal um 1960 auf dem Bergwerk Dahlbusch in Gelsenkirchen erprobt und genutzt. Die Rettungskapsel hiess nach dam Bergwerk "Dahlbuschbombe" In der Zwischenzeit wurden nach diesem System schon öfter Bergleute gerettet.

.

Für das Unglück in Chile hat man das System Dahlbuschbombe etwas modifiziert da die Tiefe viel grösser war, aus der man die Kumpels befreien musste. Es wurden Funk reingelegt, sowie Sauerstoffmasken und einiges weitere mehr.

.

In Peru sind 3 Bohrmaschinen angeliefert worden, die diese Grossbohrlöcher in dieser Tiefe bohren konnten.

.

Die erste Maschine hiess Strata 950 und hatte nach 1 Woche bereits 113 Meter Tiefe erreicht. Dabei wurde ein Loch von 30cm Durchmesser vorgebohrt in festem Stein. Diese Maschine kam diekt aus Chile vom Kupferunternehmen CODELCO und sollte nach dem Vorbohren das gebohrte Loch auf 66cm erweitern.

.

Weitere Bohrmaschinen bohrten kleine Löcher vor, um die Eingeschlossenen mit Essen und Getränken versorgen zu können.

.

Die 3. Maschine ist ein Ölbohrer der zum Ölbohren genutzt wird. Schramm T-130 ein Megabohrer, der leider einen Eisenträger getroffen hat und der Bohrkopf zerbarst. Beim neuen Ansetzen und reparieren traf der Bohrer aber einen Hohlraum in der Nähe der Kumpel, über den dann die Rettungsaktion erfolgen konnte. Erbauer ist eine amerikanische Firma in : 800 E. Virginia Ave. •

West Chester,

PA 19380 USA

.

Eine weitere Bohrmaschine war die RIG-422D des kanadischen Unternehmens Precision Drilling, die in der Lage war direkt ohne vorzubohren die erforderlichen 66cm auf einmal zu bohren. Allerdings war die Schramm T-130 schneller.

.

700m tief waren die Kumpel.

.

Bergbau ist immer ein Abenteuer, jeden Tag!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tischbein
23.10.2010, 00:33

DH! Deine umfassende Aw hat das Sternchen verdient!

0

na aus Deutschland,:-) der Hersteller wird sicherlich noch gebührend erwähnt werden.Aber hinter jeder Leistung,egal,welche auch immer steht..... Der Mensch.Es war und ist eine enorme Leistung,die da vollbracht wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Indigo
19.10.2010, 08:59

Einfach nur falsch. Eben nicht aus Deutschland.

0

Die Fa. Schramm in Pennsylvania. http://www.schramminc.com/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lela123
16.10.2010, 08:28

siehe rechts mit der chilenischen Fahne den Artikel Chile miners rescue updates. Und der Chris Schramm, der vor 110 Jahren die Firma gegründet hat, der war schon in den USA geboren. Vom Namen her stammt er aus Österreich.

0

kamen die nicht aus mehren Ländern, was aus Deutschland war doch auch dabei

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

aus deutschland aber namen weis ich nich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?