Wer ist der Gründer des Trappisten-Ordens?

2 Antworten

wikipedia spricht:

Die Reformen de Rancés wurden von vier Männerklöstern und einem Frauenkloster übernommen. Nach dem Tod de Rancés führten die Mönche von La Trappe sein Reformwerk fort. 1790 wurde La Trappe im Zuge der Französischen Revolution aufgehoben. Augustin de Lestrange, seit 1785 Novizenmeister von La Trappe, flüchtete mit 21 Mönchen in die Schweiz. Am 1. Juni 1791 besiedelten die aus Frankreich geflohenen Mönche das verlassene Kartäuserkloster La Valsainte. 1794 veröffentlichte de Lestrange die Règlements de La Valsainte, die Lebensgewohnheiten der Mönche von Valsainte. Im gleichen Jahr bildete sich eine Kongregation von Klöstern, die die Reformen für sich übernommen hatten. So entstand der Ordo et congregatio Beatae Mariae de La Trappe.

Der Trappistenorden ging aus einer Reformbewegung des Zisterzienserordens hervor, die von Armand-Jean Le Bouthillier de Rancé im französischen Kloster La Trappe, daher die Bezeichnung Trappisten, ausgegangen war. In seiner heutigen Form wurde er 1892 gegründet, als Papst Leo XIII. drei der damals vier existierenden Trappistenkongregationen zu einem einheitlichen Orden reformierter Zisterzienser mit gemeinsamer Observanz unter der Leitung eines in Rom residierenden Generalabts vereinte1.

Weltweit zählt der Orden heute 101 Männerklöster mit etwa 3000 Mönchen und 70 Frauenklöster mit etwa 1800 Nonnen (→ Trappistinnen). Damit hat sich die Zahl der Klöster in den letzten 60 Jahren mehr als verdoppelt, während die Zahl der Mitglieder um ein Siebtel zurückgegangen ist.

Mehr unter http://www.orden-online.de/wissen/t/trappisten/

Was möchtest Du wissen?