Wer ist der Entdecker der Exponenten?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Das Prinzip der Potenzrechnung war schon den alten Babyloniern und Griechen bekannt. Nur mit der formalen Schreibweise hatten sie's nicht so...

Die erste Quelle für die heutige Schreibweise ist wohl: René Descartes, Discourse de la méthode pour bien conduire sa raison et chercher la vérité dans les sciences, plus la dioptrique, les météores et la géométrie qui sont des essais de cette méthode — Leiden, (Netherlands), 1637 [http://gallica.bnf.fr/ark:/12148/btv1b86069594/f383.image]

Das ist umso erstaunlicher, weil zu dieser Zeit eine einheitliche Notation noch in den Kinderschuhen steckte und selbst einfache Terme oft noch im Klartext oder mit Buchstabenkürzeln ausgedrückt wurden. Das kannst Du ab Seite 146 nachlesen bei: Dr. J. Tropfke, Geschichte Der Elementar-Mathematik in Systematischer Darstellung: Bd. Rechnen Und Algebra. Leipzig, 1902 [https://books.google.de/books?id=vqQSAwAAQBAJ&pg=PA186&lpg=PA186&dq=potenz]. Mein Tipp: Schau Dir auch die vorausgehenden Kapitel zu +, -, *, / an. Dort (ab S. 131) findest Du Beispiele, wie gruselig mathematische Terme zu jener Zeit aussahen.

Ansonsten ist das deutschsprachige Internet zu diesem Thema nicht sehr ergiebig (oder zumindest ist alles gut versteckt). Auf Englisch habe ich noch folgende Seiten entdeckt:

Die englische Wiki-Seite [https://en.wikipedia.org/wiki/Exponentiation] hat wenigstens einen kurzen Absatz zur Geschichte. Folgt man deren Quellen, landet man letztendlich hier:

Für das deutsche Wort Potenz konnte ich leider nichts finden — zumindest nix mathematisches :-).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?