Wer ist der beste Schriftsteller?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es gibt unglaublich viele exzellente Schriftsteller. Manche sind geniale Geschichtenerzähler, haben aber Probleme mit sprachlichen Mitteln. Andere können in einer einzelnen Parabel die kompliziertesten Fragen beantworten, aber die Leser nicht fesseln. 

Barbara Tuchmann hat "August 1914" geschrieben und es ist eines der besten Geschichtsbücher, die je verfasst wurden. Inhaltlich sind viele Themen mittlerweile neu diskutiert worden, aber ihre Erzählweise ist beeindruckend. 

Das Monumentalwerk "Auf der Suche nach der verlorenen Zeit" von Marcel Proust ist ein grandioses Werk, das manchmal qualvoll langweilig ist. 

Theodor Fontane, in "Effi Briest", beschreibt ein Haus und gibt durch diese Beschreibung gleichzeitig Einblick in eine komplexe Gesellschaft und das Leben vor und hinter verschlossenen Türen. Er hat nie die Berühmtheit einer Jane Austen erreicht, die mit weit weniger stilistischen Mitteln sehr viel mehr Menschen berührt hat, allein durch ihre lebendigen Charaktere.

Tolstoi jongliert in "Krieg und Frieden" viele Figuren, verbindet Geschichte mit menschlichen Schicksalen und tiefreichenden Entscheidungen. 

James Joyce, in "Ulysses" schreibt wortwörtlich ohne Punkt und Komma. 

Ein aktueller Autor wie Christopher Moore, welcher seine Bücher in einer Welt verbindet, in der seine genial-einzigartigen Charaktere auf wahnwitzige Weise Abenteuer erleben, wird niemals in einer Reihe mit Dostojevski, Kafka, Lessing oder Wilde genannt werden, verdient aber für seine Fantasie auch Anerkennung. 

Den einen besten Schriftsteller gibt es nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also für mich...C. J. Sansom. (Er schreibt Kriminalromane).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt ganz auf Genre, Geschmack und Interessen an :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?