wer ist deadpool?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Deadpool ist ein neuer Film der jz in die Kinos kommt aber im Marvel Universum schon lange bekannt. Es gibt logischerweise auch viele Comics über ihn. Ich schätze mal du kennst Wolverine? Er wurde von der Army zum Mutanten gemacht. Aber er hat ihr nicht geholfen und ist abgehauen. Dann haben sie Wade Wilson zu einem Mutanten gemacht. Aber er selbst sieht sich nicht so. Er hatte Krebs im Endstadium und musste diese Operation machen um nicht zu sterben. Er sollte eigentlich Wolverine umbringen, aber er konnte sich befreien und ist Söldner. Er sollte eigentlich ein Superheld werden aber das ist er nicht sondern ein Söldner. Das ist die Story aus den Comics und Games. Ich weiß nicht ob die Story auch im Film benutzt wird. Er selbst hat Selbstheilungskräfte und als Waffen hat er 2 Katana Schwerter und 2 Handfeuerwaffen. Du kannst dir ja mal den Trailer angucken. Er ist nicht schwul sondern hat ein Freundin oder Frau.

Ich hoffe dass ich helfen konnte

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von robinandri
24.01.2016, 22:37

Deadpool ist pansexuell, wurde letztens vom Regisseur bestätigt. (Ist er übrigens auch in den Comics) :)

0
Kommentar von kinnay2000
08.02.2016, 03:37

Wieso hat er dann ne Freundin?

0

Deadpool (bürgerlicher Name: Wade Wilson) debütierte im Comic New Mutants von Fabian Nicieza und Rob Liefeld. Nicieza und Liefeld entwarfen ihn als schwer bewaffneten, maskierten Schurken, der in einem rot-schwarzen Kostüm mit Schwertern und Handfeuerwaffen Jagd auf die New Mutants machte. Ähnlich wie Wolverine verfügt er über unglaubliche Selbstheilungskräfte, die ihn aber am ganzen Körper mit Tumoren bedeckten. 

DER FILM:

Der Film beginnt in medias res in einer Actionszene, in der Wade Wilson alias Deadpool gegen schwer bewaffnete Gegner unter der Führung eines Superschurken namens Francis kämpft. In einer Rückblende wird Wilsons Hintergrundgeschichte erzählt. Das raubeinige Ex-Special Forces-Mitglied Wilson hält sich mit Söldnerjobs über Wasser. Sie sind so gefährlich, dass in seiner Lieblingsbar sein Freund Weasel einen „Deadpool“ aufgestellt hat, in der man auf den nächsten toten Söldner wetten kann. Dort verliebt sich Wilson in eine Escort-Dame namens Vanessa und macht ihr sogar einen erfolgreichen Heiratsantrag. Als er unheilbar an Krebs erkrankt, flüchtet er vor Vanessa in ein geheimes Versuchslabor, dessen Leiter Francis ihm Heilung verspricht. Der übermenschlich starke Superschurke will Wilsons Mutantengene aktivieren und unterzieht ihn grausamen Experimenten, bis die Folter ihren „Zweck“ erfüllt: Wilsons Mutantenkräfte erwachen und geben ihm sagenhafte Selbstheilungskräfte, die zwar seinen Krebs besiegen, ihn aber im Gesicht und am ganzen Körper entstellen. Wilson gelingt die Flucht. Da er aufgrund seiner Entstellung nicht zu Vanessa zurückkehren will, verschreibt er sich seiner Vendetta und gibt sich den Namen Deadpool. Er kann Francis schließlich stellen − was die Verbindung zur Anfangsszene herstellt. Francis kann flüchten und entführt Vanessa, doch mit (widerwilliger) Hilfe der X-Men Colossus und Negasonic Teenage Warhead kann Deadpool seinen Erzfeind im zweiten Anlauf besiegen und erschießt ihn. Am Ende offenbart sich Wilson seiner Vanessa, und die beiden kommen wieder zusammen.

Der Film persifliert in vielen Szenen das Genre der Superheldenfilme. Im Vorspann werden weder Schauspieler noch Verantwortliche beim Namen genannt, sondern als überbezahlt und unwichtig verhöhnt. Deadpool, der Protagonist, kennt Details über Casting und Budget des Streifens, und es gibt viele Seitenhiebe auf die Karrieren von Hauptdarsteller Ryan Reynolds und Wolverine-Darsteller Hugh Jackman. Zudem nimmt sich Deadpool im Film nicht besonders ernst. Wie in seiner Comicvorlage weiß er, dass er eine fiktive Figur ist und wendet sich regelmäßig direkt an die Zuschauer, wodurch er die Vierte Wand durchbricht. In einer Szene schnippt er einen Kaugummi gegen die Kamera, die für mehrere Sekunden die Sicht des Zuschauers auf den Film versperrt. In einer anderen Szene bringt er einen Bösewicht um, schiebt jedoch vor dem Todesstoß die Kamera zur Seite und sagt, dass der Zuschauer diese Bilder nicht sehen will.

Ein bemerkenswerter Aspekt der frühen Deadpool-Comics war das komplizierte Verhältnis zwischen Deadpool und seiner blinden Mitbewohnerin Blind Al. Kelly schrieb Deadpool als kindisch-sadistischen Herrn, der sie seinen Haushalt führen ließ. Andererseits etablierte Kelly, dass Blind Al die einzige Person war, die keine Angst vor Deadpool hatte und sich für solche Attacken rächte, indem sie Abführmittel in sein Essen tat, und sowieso lieber Folgen von Matlock zuhörte als auszugehen.

Der Film ist mein absouloter Lieblingsfilm!

LG Sunny

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deadpool ist ein neuer superheld von Marvel :) und nein er ist nicht schwul nur frech ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von priesterlein
24.01.2016, 14:31

Naja, so neu ist der nicht.

0

Was möchtest Du wissen?