Wer ist auf die Idee gekommen in Disney Filme Lieder einzubauen? War das Walt Disney selbst?

4 Antworten

Bevor es den Tonfilm gab wurden schon vor der Leinwand mit dem Klavier die Filme untermalt.

Als 1927 mit Der Jazzsänger der erste Tonfilm
der Filmgeschichte erschienen war, ermutigte dies Walt Disney, dem
Zeichentrickgenre neue Aspekte hinzuzufügen und seine neueste Produktion
aufzuwerten, indem er die gezeichneten Bilder mit Ton- und
Musikeffekten ergänzte.

Das behielt er bei und war so auch sehr erfolgreich damit.

Er hat zu einem damit die Handlung untermalt und zum zweiten dafür gesorgt das der Film den Leuten nicht so langatmig vor kam, denn bevor er 1937 Schneewittchen in die Kinos brachte waren Zeichentrickfilme immer nur Kurzfilme und keine über 80 Minuten Monumentalstreifen. Er musste das Publikum bei Laune halten.

Es war als Walter Elias "Walt" Disney selber der die Idee hatte.

Ja, das war Walt Disney selbst. Und er hat nicht nur "in Filme Lieder eingebaut", sondern um "Lieder" (besser: klassische Musik) bzw. passend dazu einen Zeichentrickfilm erstellt bzw. erstellen lassen: Fantasia. Es war der Lieblingsfilm Disneys, finanziell allerdings ein "flop".


Ja, das war Walt. Der hatte am Anfang den Hut auf und der wusste, was es brauchte.

Was möchtest Du wissen?