Wer hilft mir bei Ahnenforschung?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Grundsätzlich gilt: Es gibt professionelle Ahnenforscher, aber die kosten sehr viel. Deshalb der Tipp: Mitglied in einer Gesellschaft für Familienforschung werden und dort Hilfe suchen - die kostet erheblich weniger, zumeist sind dort auch die "professionellen" Mitglieder und helfen dort anderen meist unentgeltlich. Hilfreich sind auch Bücher die Vereine und Archive nennen wie z.B. von Ribbe/Henning das Taschenbuch für Familiengeschichtsforschung. Die Tipps mit den Mormomen bzw. wie sie sich in Deutschland nennen: Kirche der heiligen der letzten Tage, sind gut - dürfen aber wie schon gesagt nur als noch zu prüfende Hinweise verstanden werden. Das beste ist einen regionalen Verein zu suchen der seien Mitgliedern eine Internetplattform bietet wie z.B. für Franken die Gesellschaft für Familienforschung in Franken (GFF) in der ich beispielsweise Mitglied bin. Dort werden in Mailinglisten fragen der Mitglieder mit Tipps aller beantwortet - dort findet man meist Antworten auf die kniffligsten Fragen. Ich hoffe weitergeholfen zu haben und wünsche dir viel Spaß mit der Genealogie

Versuch doch mal herauszufinden ob es für den Ort in dem du suchst ein "Ortssippenbuch" oder "Ortsfamilienbuch" gibt. Falls "ja" sind die dann meistens auch in den öffentlichen Büchereien der betreffenden Region zu finden. Ich habe damit immer gute Erfahrungen gemacht. Bin übrigens schon über 25 Jahre dabei die Vorfahren unserer Familie zu finden.

natürlich gibt es professionelle Ahnenforscher. Aber je nachdem wie weit du deine Ahnen zurückverfolgen willst und wieviel Aufwand dies ist, kann dies sehr teuer werden. Da können leicht einige Tausend EURO zusammen kommen. Für eine einzelne Information, bei der klar ist wo man sie suchen muß kommt man natürlicher günstiger dran. Es gibt demnächst auch eine Datenbank der Kirchen im Internet, zu der man gegen einen Beitrag Zugriff hat

Was möchtest Du wissen?