Wer hatte Schuld am 1.Weltkrieg?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Der Erste Weltkrieg entstand aus diplomatischen Versagen. Also haben alle am Krieg beteiligten Nationen dieselbe Teilschuld und keine einzelne mehr als eine der anderen (mit Ausnahme Österreich-Ungarns, da deren Kriegserklärung an Serbien den Stein ins Rollen brachte). Alle anderen haben exakt dieselbe Teilschuld da sie alle ihren jeweiligen Bündnispartner unterstützten und sich keine Regierung um eine friedliche Lösung scherte, da sie insgeheim ALLE den Krieg wollten (Frankreich wollte Rache für 1870/71 gegen Deutschland, England wollte Deutschland eins aufn Deckel geben weil deren Flottenpolitik den Briten nicht passte, Deutschland wollte die Großmannssucht und Weltherrschaftsansichten der Westmächte brechen, Österreich wollte Serbien annektieren und Russland wollte Deutschlands wachsende Macht eindämmen und Österreichs Vormacht auf dem Balkan brechen) jede Nation außer das kleine Serbien wollte zu dem Zeitpunkt dem Krieg und somit sind alle Mitschuld

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bswss
09.01.2016, 16:00

Im Prinzip korrekt, aber den unverzeihlichen, durch nichts zu rechtfertigenden Einmarsch der deutschen Trupen im neutralen(!)  Belgien und Luxemburg hast Du anscheinend "vergessen".

Zudem: Wieso sollen denn die USA eine Schuld am 1. WK haben?

0
Kommentar von Udo107
09.01.2016, 16:20

Ich gäbe dir völlig Recht in dem Punkt dass die Gräueltaten der deutschen Armee in Belgien durch nichts zu rechtfertigen sind. Der einmarsch an sich ist meiner Meinung nach ein komplizierteres Thema: meiner Meinung wären, wenn nicht die Deutschen in Belgien einmarschiert wären, die Franzosen in Belgien einmarschiert. Ich weis dass diese Behauptung sich nicht stützen lässt; sie ist auch nur meine persönliche Ansicht.

Die USA habe ich deswegen heraus gelassen weil sie nicht vom Kriegsbeginn an aktive beteiligt waren (habe ich vergessen zu erwähnen) Allerdings wollten auch die USA einen großen europäischen Krieg da dieser in deren Augen "Gut fürs Geschäft" ist weil sie einen großen Absatzmarkt für Rüstungsgüter in England und Frankreich hatten. Als diesen dann die Niederlage drohte mussten sie Ebenenfalls eingreifen, da sie ihr Geld sonst nicht mehr gesehen hätten. Darüber hinaus war es für die USA von Vorteil wenn sich die europäischen Großmächte gegenseitig zerfleischen und den USA somit die Weltbühne frei räumen würden.
Die USA haben nicht dieselbe Kriegsschuld wie die europäischen Nationen allerdings wäre es gelogen zu sagen die USA habe nach Kräften  versucht einen Weltkrieg zu verhindern.

Deshalb ist die Frage nach der Kriegsschuld der USA im ersten Weltkrieg für mich eher ein ziemlich kompliziertes und streitförderndes Thema.

0

Hey

Bei deiner Arbeit darfst du auf jeden Fall keiner Nation die Alleinschuld am ersten Weltkrieg zuweisen. Vielmehr haben mehrere Nationen dazu beigetragen, dass der erste WK entstanden ist. 1. Das Attentat in Sarajevo, durch eine serbische Terrororganisation geplant und durchgeführt, zweitens, die völlig übertriebenen Forderungen Österreich-Ungarns an Serbien. Dann die Kriegserklärung Ö-Us an Serbien, da diese, trotz überraschend grosser Kooperation, nicht alle Punkte des Ultimatums annahmen. Es scheint, dass Ö-U nur auf einen Grund gewartet hat, den Krieg ausbrechen zu lassen. Drittens die Kriegserklärung des Deutschen Reiches an Russland, da das Russische Reich die Serben unterstützen wollten. Dann der geplante Blitzkrieg und der Angriff auf Frankreich, mit dem Durchmarsch durch das neutrale Belgien. Danach erledigten die damaligen Bündnisse den Rest, und auf einmal war ganz Europa in den Krieg verwickelt.

Die Kriegsschuld kann alles in allem keiner einzelnen Nation zugewiesen werden, auch wenn das Deutsche Reich, wenn auch nur unter heftigem Druck,  mit der Unterzeichnung des Versailler Vertrags die alleinige Kriegsschuld anerkannte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

es heißt zwar, das Deutschland Schuld war und im Versailler Vertrag, den Deutschland akzepteiren musste, stand auch, das Deutschland die alleinige Kriegesschuld auf sich nehmen muss, aber im Grunde genommen waren alle beteiligten Großmächte Schuld.

Diese waren: Deutschland, Frankreich, das British Empire, Russland, Österreich-Ungarn und das Osmanische Reich.

Jeder hatte Streit mit dem anderen. Meist ging es um die Kontrolle von Gebieten, z.B. das British Empire und Russland im sog. "Great Game", das British Empire und Frankreich in den afrikanischen Kolonien, Österreich-Ungarn mit dem Osmanischen Reich und Russland, wegen dem Balkan und Frankreich und Deutschland stritten sich um Elsass-Lothringen.

Keiner hat sich wirklich bemüht, den Frieden zu retten, da jeder durch einen Krieg und geschickte Bündnispolitik seinen Willen hätte durchsetzten können.

Kurz: Alle waren Schuld, weil sich niemand darum geschert hat, den Frieden zu erhalten, obwohl man wusste, dass es bald zur Katastrophe kommt. Jeder hoffte aber mit der besten Armee (Der eigenen; So dachte man damals. Diese Sichtweise nennt man Nationalismus) schnell zu siegen und so die anderen "niederzumachen" und den eigenen Willen durchsetzten zu können.

MfG

Steven Armstrong

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde, die fehlende Exit-Strategie.

Man konnte einfach nicht mehr aufhören - und damit war, was als lokaler Konflikt begann - plötzlich ein Weltkrieg. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deutschland eigentlich die Hauptschuld am 1.Wk, da sie zum einen Ö-H eine Blankovollmacht gegeben haben, sich auf ein Wettrüsten mit England eingelassen haben, und/ oder die Neutralität Belgiens/ ooder Lxbrgs gebrochen haben. Dazu allerdings auch Ö-H da sie das Attentat in Sarajewo den Serben zugeschrieben haben, weil es ein "serbischer Attentäter" war.

Allerdings haben auch die Siegermächte eine Teilschuld, da alle Probleme diplomatisch gelöst hätten wären können, sie aber auf Krieg plediert haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schuld hatte weder eine einzelne Person noch ein bestimmtes Land, sondern das Streben nach Besitz- und Machtvergrößerung der europäischen Großmächte und die Annahme, es sei Zeit und Gelegenheit zur Begleichung alter Rechnungen. Dazu kam noch, dass die jeweiligen Herrscher ihrer Rolle und geschichtlichen Verantwortung in dieser schwierigen Phase nicht gewachsen waren. Die Schuldzuweisung in Versailles entsprach jedenfalls nicht den historischen Tatsachen. Keiner hatte die Alleinschuld, vielmehr trugen alle einen Teil der Schuld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Darüber gibt es schon HUNDERTE Bücher und zehntausende von Artikeln.

Tatsache ist, dass ALLE von Anfang an beteiligten Nationen (z.B. Serbien, Österreich, Russland)eine Teilschuld haben. Das aber das Deutsche Reich mit seinem debilen Kaiser die HAUPTschuld trägt mit dem Ein- und Durchmarsch durch das neutrale Belgien und etlichen Gräueltaten an der dortigen Bebölkerung, das steht fest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alle hatten sie Schuld, da sind imperialistische Räuberstaaten plus Anhang übereinander hergefallen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?