Wer hatte schon mal eine Krampfader OP?

2 Antworten

Ich hatte das gerade. Wie bei dir auch diese Schnitte, auch Vollnarkose, aber ambulant.

Vorher nix essen und trinken! War heftig, weil ich spät im OP war. Aber hinterher Übelkeit muss ja auch nicht sein.

Die Narkose hat ganz kurz in der Hand gebrannt, wo sie über den Zugang in der Vene gespritzt wurde. Danach weiß ich nixxxxx mehr. War alles total in Ordnung, brauchst keine Angst zu haben!

Nach der OP ging es mir sofort gut, habe zwar heftig gefroren, bekam aber noch eine Decke und einen Tee.

Schmerzen waren direkt danach kaum, mir wurde aber ein Schmerzmittel gelegt, welches ich selber bezahlen muss.

Schmerzen am nächsten Tag waren auszuhalten, habe aber auch Ibuprofen genommen.

Ich hatte 10 Tage einen OP Strumpf an, dieser wurde nur am 1. Tag mal kurz ausgezogen, um eine Kontrolle und Pflasterwechsel zu machen.

Später kam ein heftiger Bluterguss dazu, daher bin ich jetzt die 3. Woche krank geschrieben, weil ich nicht stehen kann.

Alle Ärzte und Schwestern haben täglich mit so Köppen wie uns zu tun, kennen unsere Unsicherheit und bei mir waren sie super lieb und nett.

Bei mir gab es keinen Schlauch und auch kein Blut!


Meine Mutter hatte das gleiche und sie wurde sofort nachhause geschickt jedoch hatte sie noch einen schlauch im Bein damit Blut raus laufen kann. Sie hatte eine vollnakose aber musste nach der op erst einmal so 2-3Tage ihr Bein hochlegen und sie hatte schmerzen. Dannach wurde der schlauch und die tüte mit dem Blut entfernt, dannach müsste sie sich noch etwas schonen ,aber sie könnte kurz darauf wieder laufen ohne schmerzen und es geht ihr jetzt viel besser als davor. Hoffe ich konnte dir helfen. 

Was möchtest Du wissen?