wer hatte erste klasse erfunden(zug)?

7 Antworten

Die Klassen gibt es, seit dem es Züge gibt. Früher hatten die Züge übrigens 4 Klassen. Die 1. war damals eine absolute Luxusklasse, die sich nur die Firmenbosse leisten konnten. Autos hab’s ja damals nicht. Klasse 2 & 3 entsprachen der heutigen 1 & 2, die 4. Klasse war sehr spartanisch, oft nur 2 lange Holzbretter an den Längstseiten des Wagens.

Dieses 1. Klasse und 2. Klasse das hat die DB eingeführt. Die 1. Klasse heißt nicht einfach so 1. Klasse und die 2. Klasse im Zug genauso nicht. Die 1. Klasse eignet sich gut und besonders dann, wenn man z.B. mehrere Stunden mit dem Zug unterwegs ist und es dann bequem haben möchte. Weil in der 1. Klasse sind die Sitze bequemer das heißt also es ist entspannter dort zu sitzen. Also muss man dafür einen höheren Preis bezahlen. Und die 2. Klasse ist die gewöhnliche Klasse in der man Standardmäßig sitzt.

Das hat nicht die DB erfunden

0

Im Bahnbetrieb waren Wagenklassen schon seit Ewigkeiten Standard, ähnliche Einteilungen gab es vorher auch schon anderswo

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – ÖPNV-Nutzer und viel mit dem Thema beschäftigt

Bis 1956 gab es in Europa auch noch die 3. Klasse. Nicht alle Züge führten die damalige 1. Klasse, es gab nur ganz wenige Plätze und sie war doppelt so teuer wie die 3. Klasse.

Woher ich das weiß:Recherche

Dies wurde nicht speziell für die Zugfahrt erfunden, sondern lediglich adaptiert. Schon viele Jahrhunderte vor der Einführung von Zügen gab es in Gasthäusern Zimmern für gehobenes und niederes Klientel.

Was möchtest Du wissen?