Wer hatte einen kaiserschnitt und kann über erfahrungen berichten?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Weil die Spinalanästhesie oder Periduralanästhesie für den Körper als weniger belastend angesehen wird als eine Vollnarkose, stellt sie oftmals eine schonendere Alternative dar und ist in den meisten Krankenhäusern der Goldstandart.

Das Einführen der Nadel ist meistens nicht schmerzhaft, da der Arzt die Einstichstelle zu Beginn örtlich betäubt. Allerdings verspüren einige Patienten ein unangenehmes Druckgefühl.

Bereits wenige Minuten nach Einspritzen des Anästhetikum bemerkst du zunächst meist ein Wärmegefühl und Kribbeln in den betroffenen Bereichen. Nach ungefähr 15 Minuten hat die Spinalanästhesie ihre volle Wirkung erreicht. Die Dauer der Blockade beträgt je nach Art und Menge des verwendeten Wirkstoffes zwischen 1,5 und 6 Stunden.

Bei der Operation selber bist du schmerzfrei, bemerkst aber Drücken und Rumpeln in deinem Bauch.

Das internationale Forschungsnetzwerks Cochrane Collaboration hat nach Studien gesucht, in denen die unterschiedlichen Narkoseverfahren bei Kaiserschnitten erprobt wurden:

Bei den häufigsten unerwünschten Wirkungen für das Kind, zum Beispiel Atembeschwerden, zeigten sich keine wesentlichen Unterschiede zwischen
den Narkosemethoden.

Frauen nach einer Operation unter Vollnarkose benötigen früher Schmerzmittel als nach einer Regionalanästhesie.

Für Frauen, die bei der Geburt wach sein möchten, kommt aber nur eine Teilnarkose infrage. In vielen Kliniken darf dann auch der Partner mit in den OP.

Nach gut 12 Stunden kannst du (langsam!) wieder rumlaufen. Nießen, Husten und Lachen sind zunächst sehr unangenehm, das Gröbste ist aber nach etwa drei Tagen überstanden. Der übliche Aufenthalt nach Kaiserschnitt im Krankenhaus sind fünf Tage.

Alles Gute für dich und eine gesunde und tolle Schwangerschaft und Geburt!

Vielen herzlichen dank für deine ausführliche antwort :) da stand einiges was ich noch nicht wusste. Vor schmerzen habe ich gar nicht so sehr angst, ich musste schon so viele schmerzen aushalten, ich bin nur froh, wenn der kleine gesund und munter zur welt kommt und ich ebenfalls wieder auf die beine komme. Meine mutter wies mich netterweise daraufhin, dass es eine frau gab die nach spinalanästhesie im rollstuhl saß :/ ich würde viel lieber natürlich gebähren, aber leider geht das aufgrund der position vom kleinen überhaupt nicht. Vor ein paar wochen stand ein kaiserschnitt gar nicht zur debatte, ich hatte extra viele herzchecks um trotz allem natürlich zu gebähren, aber dann hat sich der kleine falsch gedreht und blieb in der position, nun ist er zu groß um sich nochmal zurück zu drehen. 

Die frage die sich mir allerdings noch stellt ist, wer kümmert sich um den kleinen wenn ich angenommen erst nach 12 stunden wieder aufstehen kann? Übernehmen das solange die krankenschwestern? Mein mann wird eventuell gar nicht anwesend sein können. Das ist zwar schade, aber die arbeit ist natürlich auch wichtig, vor allem solange ich nicht wieder in der arbeit bin. 

0
@Kathyli88


...nun ist er zu groß um sich nochmal zurück zu drehen.

Hast du mal über die Möglichkeit einer äußeren Wendung nachgedacht bzw. mit deinem Frauenarzt besprochen?

Jede Form der Anästhesie ist ein medizinischer Eingriff und dadurch mit Risiken verbunden. Aber grundsätzlich sind lebensbedrohliche Nebenwirkungen heute durch eine Anästhesie (egal welche) sehr gering.


In jedem einzelnen Fall wählt der Anästhesist das Narkoseverfahren, das für den Patienten und die geplante Operation den größten Nutzen und das geringste Risiko beinhaltet. Das wird mit dir aber in aller Ruhe vorher besprochen.

Der Übergang der Wundschmerz-Wahrnehmung ist bei einer Teilnarkose langsam und fließend, bei der Vollnarkose erwischt dich der Schmerz direkt beim Aufwachen mit voller Wucht.

Bei der Teilnarkose bekommt du die Geburt deines eigenen Kindes mit und kannst es sofort begrüßen. Dies mag sich zweitrangig anhören, doch für die meisten Frauen stellt die Geburt einen der wichtigsten und beeindruckendsten Momente ihres Lebens dar. Das 9 Monate lange Warten kommt zu einem Schluss und für die Mutter-Kind-Bindung ist das erste Mal, wenn du dein Kind im Arm hälst, ein Schlüsselmoment. Der unmittelbare Hautkontakt ist wichtig für dein Kind und es klappt dann zumeist auch besser mit dem ersten Anlegen.

Wenn du aber Angst vor einer Regionalanästhesie hast und eine Vollnarkose bevorzugst, ist das auch okay und dein Wunsch wird berücksichtigt.

Und keine Sorge, auch in einem stillfreundlichen Krankenhaus mit Voll-Rooming-in wird sich um deinen Sohn gekümmert!

Aber gegebenenfalls steht deinem Mann sogar hierfür Sonderurlaub (Anspruch auf bezahlte Freistellung von der Arbeit) zu!

Unterliegt sein Arbeitsverhältnis einem Tarifvertrag oder ergeben
sich besondere Bestimmungen zum Sonderurlaub aus einer
Betriebsvereinbarung bzw. dem Arbeitsvertrag selbst? Sonderregelungen gibt es auch für Beamte.

Liegt keine spezielle Regelung vor, dann kommt es auf die gesetzliche Regelung des § 616 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) an. Dieser ist grundsätzlich auf alle Arbeitsverhältnisse anwendbar. Es gibt zwar keine spezielle Regelung, die den Sonderurlaub für Väter bei der Geburt des eigenen Kindes regelt. Der § 616 BGB gewährt jedoch eine bezahlte Freistellung von der Arbeit, wenn der Arbeitnehmer für eine verhältnismäßig nicht erhebliche Zeit durch einen in seiner Person liegenden Grund und ohne eigenes Verschulden an der Arbeit verhindert ist.

Aus dieser Regelung kann der Vater einen Anspruch auf Sonderurlaub für die Geburt des eigenen Kindes ableiten, jedoch nicht am Wochenende oder im Urlaub. Die Voraussetzungen hierfür sind persönliche Gründe (wie zum Beispiel die Geburt des eigenen Kindes) oder eine verhältnismäßig nicht erhebliche Dauer der Freistellung (i.d.R. 1 bis max. 2 Tage).

Dein Mann soll das rechtzeitig mit seinem Arbeitgeber klären.

Alles Gute für dich!



0

Ich hatte mich wähend Kaiserschnittentbindung für eine Vollnarkose entschieden, weil ich nach der Unterredung mit der Anästhesist doch zuviel Angst vor einer Spinalanästhesie hatte.Die OP war völlig problemlos und auch die Narbe verheilte gut. Ich musste nur noch mit der Gymnastik warten und die ersten Wochen hatte mir der Arzt schweres Tragen untersagt. Mach dir keine Sorgen, es wird alles gut gehen.

Ich wünsche dir alles Gute!

Danke für deine antwort :)

Mein mann wird nämlich in der arbeit sein, er bekommt nicht frei und konnte auch keine elternzeit in anspruch nehmen. Familie wohnt etwa 300 km weit weg. 

Das freut mich, dass es bei dir gut geklappt hat :)

Ich bin mir auch noch unschlüssig wegen der spinalanästhesie, aber ich würde gerne sofort meinen sohn sehen und in den arm nehmen :) ansonsten wäre ich noch in vollnarkose, da könnte ich das nicht. Vielleicht bekommt mein mann ja doch noch wenigstens diesen einen tag, wäre schade die geburt zu verpassen. Dann könnte er den kleinen empfangen während ich noch in vollnarkose bin. Aber einfach von der arbeit fern bleiben ist eben auch nicht möglich und seinen job aufs spiel setzen. 

0
@Kathyli88

Nein, einfach vom Job fernbleiben, das geht nicht und es steht dann zuviel auf dem Spiel.

Ich erinnere mich, dass die Narkose nicht so stark gewesen sein muss, denn man hat mir unseren Sohn sofort gereicht und ich konnte ihn liebkosen, es war wunderbar! Ich erinnere mich noch so gut an dieses Ereignis, als wäre es gestern gewesen.

1

Meine kleine Schwester hatte mittlerweile den 4. Kaiserschnitt, sie darf aufgrund ihrer Krankheit (HIV) die Kinder nicht ganz zu Ende austragen und natürlich bekommen. Sie hat es jedesmal super verpackt, alle 4 Jungs sind quietschfidel und nach 2-3 Tagen war sie schon wieder so gut zufuß das die Schwestern mit ihr geschimpft haben das sie sich doch auch mal hinlegen soll^^

Vielen dank für deine antwort :)

Und mir tut es wahnsinnig leid für deine schwester, dass sie eine solch schwere krankheit hat. Ich wünsche dir und deiner familie alles liebe und gute :) vielleicht kommt ja mal ein heilmittel raus in den nächsten jahren 

0
@Kathyli88

Es ist ja schon viel besser als in ihrer Kindheit, sie sagt man kann es mit anderen chronischen Krankheiten vergleichen: so lange sie ihre Tabletten nimmt gehts ihr gut. Ihre Kinder und ihr Freund sind alle gesund, seit Jahren gab es keine nachweisbaren Viren.

0
@Achwasweissich

Das freut mich für deine schwester :) ich hoffe man kriegt es mal komplett weg. Die medizin macht immer mehr fortschritte ich bin mir sicher, irgendwann finden sie etwas dagegen um diesem virus den gar auszumachen. Ich habe mal einen bericht gelesen, dass es zwei menschen gibt, die hiv positiv waren und nun das virus nicht mehr feststellbar ist, sie es offensichtlich besiegt haben. Wie allerdings, das wissen die forscher noch nicht. Es gibt auch menschen die jahrelang einen invizierten partner hatten und beide nichts davon wussten, sich der partner trotzdem nicht angesteckt hat obwohl keine verhütung bestand. Es scheint schon irgendwas dagegen zu geben, nur finden müssen das die forscher noch ;) eine bekannte meiner familie forscht täglich in einem labor gegen diesen virus :)

0

Ich hatte auch einen mit teilnarkose.habe also alles mit bekommen.verlief alles super und durfte am nächsten tag langsam aufstehen.allerdings hatte ich total schmerzen,dazu noch husten und schnupfen.das waren die schlimmsten schmerzen die ich je hatte.aber ist ja bei jedem anders.richtig rum laufen ging erst ab den dritten tag.war insgesammt 11 tage im kh.

Ohje, das tut mir leid. Aber ich freue mich dass alles gut verlief für euch beide :) ich hab auch eine erkältung seit monaten schon, ich krieg sie nie ganz weg. Hatte auch schonmal eine bauch op, das war auch recht schmerzhaft danach, aber kaiserschnitt ist ja eine viel größere op als das was ich bisher hatte. Aber raus muss er ja, da führt kein weg drum herum. Danke für deine erfahrung :) 

Ich hoffe ich kann nach 3 tagen nach hause. Ich hasse krankenhäuser, da musste ich schon viel zu viel zeit verbringen.

0
@Kathyli88

Ja,so eine große narbe und dann husten.das war echt schrecklich.ich dachte immer,gleich reißt alles..will dir aber jetzt keine angst machen.du wirst jetzt lachen,aber das einzigste was mir bei den schmerzen geholfen hat,waren zäpfchen 😀 die sind zwar nicht angenehm aber helfen total.drücke dir die daumen.

1
@Kathyli88

Bitte bedenke, dass es eine sehr große wundfläche ist und du nach deiner Beschreibung ohne Unterstützung sein wirst. Bleibe im Krankenhaus so lange es geht, damit du dich wenigstens etwas erholen kannst.

1
@eostre

Vielen dank für die informationen :) 

So lange ich nicht laufen kann, werde ich wahrscheinlich bleiben, aber ich bin immer sehr stur damit ich so schnell als möglich wieder rauskomme. Bauch-ops sind wirklich doof, meine letzte war laparoskopisch, ich hatte nur 4 kleine einschnitte außen am bauch, allerdings innerlich sehr große schnitte. Ich ging auch nach 2 tagen bereits heim, dafür war das aufstehen aus dem bett aber sehr schwierig. Man glaubt gar nicht wie sehr man die bauchmuskeln braucht um hoch zu kommen. Ich fühlte mich wie ein käfer auf dem rücken xD ich werde demnach etwas länger im kkh bleiben. Hätte mein mann urlaub oder elternzeit für 1-2 wochen wäre das nicht problematisch. Das ist schon schade :/ aufgrund seiner arbeit musste er im märz all seinen jahresurlaub nehmen und die geburt ist ende april. Momentan ist es noch so geplant, dass ich am tag der geburt selbst früh morgens in die klinik fahre. Etwa 50 km weit weg. Näher gibts leider keine. Nur ein krankenhaus das etwa 10 minuten weg ist, allerdings keinerlei kreißsaal hat, da könnte ich also nichtmal natürlich gebähren. Ich hoffe das klappt alles und ich bekomme keine frühzeitigen wehen x.x

0

Was möchtest Du wissen?