Wer hat wann und warum die Ehe erfunden?

3 Antworten

es wird dir niemand genau sagen können, wann diese "Verbindungs-qual" geschaffen wurde - wenn du mal in den Geschichtsbüchern nachliest, gab es das schon zu Zeiten der Pharaonen...

jedenfalls finde ich gut, dass es mit den Veränderungen unserer Gesetze bezüglich der Verbindungen Unverheirateter immer leichter wird, ohne die Standesamtlich Bescheinigung oder den Kirchlichen Segen miteineander leben zu können - in ähnlichen Pflichten und Rechten, die es früher nur durch eine Echeschließung gab... lg

Ich bin mir nicht sicher, was ich davon halten soll. Denn wer nicht heiratet macht das ja in der Regel bewusst. Wenn man dann einer Ehe auch als unverheiratetes Paar rechtlich immer gleichgestellter wird ... hat man z. B. bald nicht mehr die Möglichkeit, gewisse "Abstände" zum Partner/ zur Partnerin zu halten. Ein bißchen Absurdistan!

0

DieEhe als eine Gemeinschaft, die beiden beteiligten Vorteile bringt hat sich im Laufe der Entwicklung der Menschheit von selbst als sinnige Sache erwiesen. Wobei die besondere Form der Ehe von Kultur zu Kultur anders ausgelegt wird. hier spielt die Religion und die Entwicklung der jeweiligen gesellschaft eine große Rolle. Monogamie ist bei Naturvölkern eher unbekannt.

Was möchtest Du wissen?