Wer hat Vorfahrt (Kreuzung)?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Eigentlich fährt Grün zu erst, denn er kommt am weitesten von rechts.

ABER:
Grün ist Linksabbieger - er muss also erst Gelb passieren lassen bevor er abbiegen darf.

Lösung:
Wenn genug Platz ist fährt Grün bis zur Mitte der Kreuzung, dann fährt Rot hinter Grün durch, dann Gelb und zum Schluss Grün.

Ist auf der Kreuzung zu wenig Platz muss jemand auf sein Recht verzichten.

Bei der Regelung "rechts vor links" ist es egal, ob jemand Linksabbieger ist.. wer von rechts kommt, fährt zuerst.

Erinnert mich an eine Frage von vor einigen Tagen.. ging um die Vorfahrtsregelung beim Linksabbiegen von einer abknickenden Vorfahrtsstraße. Da gab es auch Leute, die dem abbiegenden Fahrzeug das Vorfahrtsrecht nehmen und es dem geradeaus fahrenden Fahrzeug mit "Vorfahrt gewähren" -Schild geben würden..

0
@Paejexa

Bei der Regelung "rechts vor links" ist es egal, ob jemand Linksabbieger ist.. wer von rechts kommt, fährt zuerst.

Mit dieser Aussage bewegst Du Dich aber auf sehr dünnem Eis.
Mit anderen Worten, Deine Annahme ist falsch.

Wodurch wird denn §9StVO außer Kraft gesetzt?
"(3) Wer abbiegen will, muss entgegenkommende Fahrzeuge durchfahren lassen"

Lies doch mal einfach mal nach:
http://www.fahrtipps.de/frage/vorfahrt.php
http://www.verkehrsportal.de/board/index.php?showtopic=2856

Erinnert mich an eine Frage von vor einigen Tagen.. ging um die
Vorfahrtsregelung beim Linksabbiegen von einer abknickenden
Vorfahrtsstraße. Da gab es auch Leute, die dem abbiegenden Fahrzeug das Vorfahrtsrecht nehmen und es dem geradeaus fahrenden Fahrzeug mit "Vorfahrt gewähren" -Schild geben würden.

Kannst Du ja mal verlinken.
Allerdings hat eine abknickende Hauptstraße ganz sicher keinen Bezug zu dieser "Rechts vor Links" Frage.

2

Hallo SpiderFreak14

Der Grüne fährt als äußerst Rechtskommender als Erster bis zur Kreuzungsmitte. Der Rote als Rechtskommender fährt als Zweiter, der Gelbe als Dritter und dann kann der Grüne die Kreuzung verlassen

Gruß HobbyTfz

Salue

Es ist ein einfacher Fall von Rechtsvortritt.

Da keine der Strassen als "vortrittsberechtigte" Strasse (z.B. Hauptstrasse) markiert ist, gilt der uneingeschränkte Rechtsvortritt. Es spielt keine Rolle, wer wohin fahren will.

Zuerst fährt Grün, der darf in aller Ruhe abbiegen. Nachher kommt Rot und am Schluss noch Gelb.

Schön, dass die Verkehrsregeln doch so einfach sind.

Gruss

Tellensohn

Schön, dass die Verkehrsregeln doch so einfach sind.

Scheinbar doch nicht.^^

Denn das:

Zuerst fährt Grün, der darf in aller Ruhe abbiegen. Nachher kommt Rot und am Schluss noch Gelb.

Ist absolut falsch! Ein Linksabbieger hat niemals Vorfahrt vor einem entgegenkommenden bei RvL!

Denn wenn Rot auf seine Vorfahrt gegenüber Gelb verzichtet, und Grün einfach so abbiegt und es kracht, dann hat Grün die A-Karte gezogen! So ist es jedenfalls in Deutschland.

Und da gibt es im Straßenverkehr auch keinen Vortritt. ;)

3
@Eichbaum1963

Nun, ich weiss nicht wie das bei Euch in Deutschland mit den Theoriefragen gehandhabt wird. Bei uns ist es so, dass die Frage nach dem regulären Verkehrsgesetz und aufgrund der vorliegenden Informationen zu beantworten ist.

Ein "wenn der rote Wagen auf seine Vorfahrt verzichtet" ist nur anwendbar, wenn dies in der Fragestellung so vorgeben ist.

In allen anderen Fällen gilt recht vor links. Schlicht und ergreifend.

Das Strassenverkehrsgesetz ist in der Schweiz und Deutschland gleich, bis auf eine Ausnahme, der grüne Pfeil an Ampeln ist bei uns unbekannt. Er wurde von der DDR Gesetzgebung übernommen.

Es grüsst Dich

Tellensohn  

0
@Tellensohn

Das die Gesetze gleich sind, mag ich zu bezweifeln. ;)

Aber bei uns in Deutschland steht in § 9, Abs. 3, StVO:

Wer abbiegen will, muss entgegenkommende Fahrzeuge durchfahren lassen, ...

http://www.gesetze-im-internet.de/stvo_2013/__9.html

Und da steht RvL bei uns nicht drüber!

Bei uns greift dann nur noch eins: gegenseitige Verständigung!

2
@Eichbaum1963

Leider bezieht sich der oben genannte Paragraph 9 der Deutschen STVO auf das Abbiegen von einer Strasse nach links in eine Seitenstrasse.

Der anwendbare Paragraph, wohl bemerkt in der Deutschen STVO, ist die 8. Das wird das Vortrittsrecht auf Kreuzung geregelt.

Er ist eine der elementarsten Grundregeln des Strassenverkehrs wetweit und gilt selbst in England mit seinem Linksverkehr.  

Die Verständigung mit Handzeichen ist auf Kreuzungen nur dann nötig, wenn von auf von allen vier Seiten Fahrzeuge kommen.

In diesem Fall muss einer der Vier demjenigen, der von ihm aus gesehen von links kommt, den Vortritt mit einem Handzeichen überlassen. Auch diese Frage kommt in Schweizer Theorieprüfungen recht regelmässig vor.

Auch dürfte es bei Euch wie auch bei uns so sein, dass die Mofa-Prüfung einfachere Fragen hat, als diejenige für grössere Fahrzeuge. Diese Fragen beziehen sich zum grössten Teil auf elementare Grundregeln des Strassenverkehrs, wie eben auf den normalen Rechtsvortritt.

Es grüsst Euch

Tellensohn

0
@Tellensohn

Es mag ja bei euch in der Schweiz so sein, bei uns aber nicht - außerdem gibt es hier keinen Vortritt sondern Vorfahrt - hier fahren Autos und treten nicht. :D

Und wenn du halt meinst, bei vorliegendem Fall in D einfach nach Links abbiegen dürfen, dann tu es halt - aber wunder dich dann nicht, wenns kracht und du zahlen musst...

2
@Tellensohn

Da keine Beschilderung vorhanden ist, gilt rechts vor links. Auch wenn so mancher es nicht wahrhaben will, darf das grüne Auto zuerst fahren. Nicht rot, weil von rechts grün kommt. Nicht gelb, da von rechts rot kommt..

Und so, werte Freunde, entstehen Unfälle. Durch Irrtümer und falsche Kenntnisse

1
@Paejexa


Da ich gleich arbeiten gehen muss: die Regelung, dass Linksabbieger den entgegenkommenden Verkehr durchfahren lassen müssen, nennt sich "Vorrang" und ist der Vorfahrtsregelung "rechts-vor-links" untergeordnet.

Wäre das rote Auto nicht da, dürfte in der Tat das gelbe Auto zuerst fahren. Da das rote Auto aber nun einmal da ist, greift die ganz normale rvl-Regelung und grün darf zuerst fahren

1
@Paejexa


die Regelung, dass Linksabbieger den entgegenkommenden Verkehr durchfahren lassen müssen, nennt sich "Vorrang" und ist der Vorfahrtsregelung "rechts-vor-links" untergeordnet.

Nee, sicher nicht. ;)

Siehe meine Links unten.^^

2
@Eichbaum1963

Ja, du hast recht. Habe zufällig die Lernlektüre meines kleinen Bruders für den Führerschein gefunden und dort war die gleiche Situation mit anderen Fahrzeugen abgebildet.

In diesem Beispiel wurde angeraten (ich übertrage es jetzt auf das konkrete Beispiel hier), dass das grüne Fahrzeug dem roten Fahrzeug ein Handzeichen gibt, dass es auf sein Vorfahrtsrecht verzichtet. Demnach hätte das rote Fahrzeug nun das Vorfahrtsrecht, da es rechts vom gelben Auto steht. Das grüne Auto jedoch sollte VOR DER KREUZUNG stehenbleiben, um die Kreuzung nicht zu verstopfen.

Die Reihenfolge laut Buch wäre also: rot, gelb, grün

0
@Eichbaum1963

Jetzt wird es echt peinlich, nicht mal ein Fahrlehrer kennt die STVO.

Zuerst kombiniert er richtig bei Punkt 1) und 2).

Dann aber passiert ihm ein Denkfehler. Das gelbe Auto ist solange blockiert, bis der rote, vorfahrtsberechtigte Wagen weg ist. Dieser hat aber zu warten, bis der Grüne seine Vorfahrt wahrgenommen hat.

Der grüne kann also ruhig abbiegen, er nimmt niemanden die Vorfahrt weg, er kommt ja dem gelben, stehenden Auto nicht in die Quere.

Und dann kommt es noch schräger. Mitten auf eine Kreuzung fahren, um dort anzuhalten, damit der Rote hinten rumzirkeln kann, nur um dem Gelben zu ermöglichen, dann auch noch loszufahren.

Leute, unter diesen Umständen werde ich das nächste Mal, wenn ich in Deutschland bin, speziell aufpassen müssen. Die Rechtsvorfahrt scheint etwas zu sein, was bei Euch mit Handzeichen geregelt wird.

Die meisten Leute sollten doch wissen, das die rechte Hand den Daumen links hat, oder war es umgekehrt ?

Grüss Euch alle

Tellensohn  

0
@Tellensohn

Peinlich wirds in der Tat - aber für dich! Du maßt dir an, alles besser zu wissen wie hiesige Fahrlehrer??

Oder biste einfach nur lernresisten?

Denn genauso wie dort beschrieben, ist es - so lernten wir alle es auch in der Fahrschule.

Und dann kommt es noch schräger. Mitten auf eine Kreuzung fahren, um dort anzuhalten, damit der Rote hinten rumzirkeln kann, nur um dem Gelben zu ermöglichen, dann auch noch loszufahren.

Steht ja auch da: Nur "Wenn die Kreuzung groß genug ist, gibt es noch eine zweite Lösung für das Problem!"

Ist sie aber selten - ergo gilt in er Regel das vorherig erklärte.

3
@Tellensohn

Leider bezieht sich der oben genannte Paragraph 9 der Deutschen STVO auf das Abbiegen von einer Strasse nach links in eine Seitenstrasse.

Von einer Seitenstraße steht da nichts.
Selbst wenn, es ist völlig unbedeutend wohin man fahren will - entscheidend ist wo man herkommt.

Der anwendbare Paragraph, wohl bemerkt in der Deutschen STVO, ist die 8. Das wird das Vortrittsrecht auf Kreuzung geregelt.

Schon richtig, dadurch wird doch aber §9 nicht unwirksam!

Lies mal, hier wird es korrekt erklärt:
http://www.fahrtipps.de/frage/vorfahrt.php

4
@Paejexa

Und so, werte Freunde, entstehen Unfälle. Durch Irrtümer und falsche Kenntnisse

Der Irrtum liegt bei Dir.
Lies in den Links nach, wenn Du das nicht glaubst erkläre mir wodurch §9 der StVO unwirksam werden soll.

Im Übrigen darfst Du gern selbst googlen.

3
@Tellensohn

Dann aber passiert ihm ein Denkfehler.

Nein, den hast eindeutig Du.

Du darfst mir glauben, diese Frage wurde hier und in anderen Foren schon zig mal diskutiert und durchgekaut.
Am Ende kam man immer zu dem Ergebnis welches auch ich in meiner Antwort wiedergebe.

Manchmal ist der Weg zur Einsicht halt etwas steinig...

3
@Crack

@ Crack: wenn du kritisieren willst, solltest du dir in Zukunft vorher ALLE Kommentare durchlesen. Nicht irgendwo bei der Hälfte aufhören.

Dann hättest du nämlich bemerkt, dass ich meinen Irrtum schon längst erkannt, eingesehen und zugegeben habe. Allerdings nicht durch irgendwelche Links, sondern durch eine offizielle Lernlektüre.

0
@Paejexa

Das behaupte ich gar nicht. Natürlich müsste Grün das Vorfahrtsrecht von Gelb berücksichtigen. Es kommt aber nie soweit.

Gelb kann nicht fahren. Er hat zu warten, bis Rot die Kreuzung freigibt. Rot hat aber zu warten bis Grün die Kreuzung freigibt. 

In dieser Zeit ist Grün schon längst abgebogen. Gelb hat also eine leere Kreuzung vor sich.

Ist Grün ein zögerlicher Fahrer, geht es länger, bis Rot fahren kann und damit muss Gelb auch länger warten.

Paragraph 9 ist also zu berücksichtigen, Gelb hat grundsätzlich vor Grün Vorfahrt, kann es aber nicht ausnützen. Wieso soll dann Grün unnötig solange abwarten, bis er seine freie Fahrt verliert?

Also wieso so kompliziert, es geht ja flüssig und ohne gegenseitige Behinderung. Rechtsvorfahrt sein Dank !

Bei uns an der praktischen Prüfung wird vom Anfänger erwartet, dass er die Situation richtig deutet und einen flüssigen Verkehrsablauf ermöglicht.

Ist der Vorfahrtsberechtige aus irgendeinem Grund (ihm gegenüber vorfahrtsberechtigter anderer Verkehrsteilnehmer, Fussgänger auf dem Zebrastreifen etc.) daran gehindert sein Recht wahrzunehmen, soll und muss die Situation ausgenützt werden.

Es grüsst Euch alle

Tellensohn  

0
@Tellensohn

Leider bezieht sich der oben genannte Paragraph 9 der Deutschen STVO auf das Abbiegen von einer Strasse nach links in eine Seitenstrasse.

Woher nimmst Du die Einschränkung auf "Seitenstraße"? - Der Begriff taucht nicht nur in diesem Paragraphen nicht auf, "Seitenstraßen" gibt es in der ganze StVO nicht!

Der Paragraph bezieht sich auf jedes Abbiegen und gilt für jede Straße, also auch an RvL-Kreuzungen

 

1
@Paejexa

"Vorrang" und ist der Vorfahrtsregelung "rechts-vor-links" untergeordnet.

Dann nenne mir bitte mal die Stelle der StVO, die das sagt ...

1
@Tellensohn

In dieser Zeit ist Grün schon längst abgebogen.

Nein, denn Grün darf überhaupt nicht abbiegen, bevor Rot gefahren ist ...

1
@Paejexa

Danke, @Crack und @Claushilbig. ;)

Und ja, @Paejexa dir auch, denn du hast deinen Irrtum erkannt. Du bist, wie wir auch, noch lernfähig - im Gegensatz zu manch Anderen hier.^^

Aber mach dir nichts draus - ich unterlag vor einigen Jahren auch noch so manchem (Rechts)Irrtum. ;) Ein gutes Bsp. nenn ich dir gerne, wenn du es denn wissen willst.^^

1

Hallo.
Nach meiner Auffassung gilt Grün abbiegen , dann Rot + Gelb.
§§8,9 der STVO DE.

Bley 1914

Die Frage hatten wir erst vor ein paar Tagen und bereits da herrschte einige Uneinigkeit ;-)

Leider wurde das selbst aus den richtigen Antworten auch nicht geklärt.

Es war aus der Perspektive des roten zu beantworten und ob nun grün zuerst fahren darf, da er keinen von rechts hat, oder ob er den gelben durchlassen muss, blieb offen.

Gib doch mal deine möglichen Antworten durch. Vielleicht gibt es die Frage ja auch so, dass sie aus der Perspektive von einem der beiden anderen zu beantworten ist.

Gruß Michael


Der Grüne darf als erster fahren, aber nur bis zur Kreuzungsmitte, die Kreuzung darf er aber erst verlassen nachdem der Gelbe durchgefahren ist

1
@HobbyTfz

Kann ja sein - in der Theorie.

Der grüne steht dann in der ganzen Zeit mitten auf der Kreuzung und die anderen beiden müssen auch erst noch kapieren, was er da überhaupt treibt.

In der Praxis bzw. im echten Leben so kaum vorstellbar.

Gruß Michael

0
@19Michael69

In der Praxis ist auf Kreuzungen auch kaum noch Platz dafür.  ;)

Daher heißt es hier: gegenseitige Verständigung ist gefragt... Und das hab ich schon in der Fahrschule so gelernt.

Und seitdem hat sich bei RvL und dem Vorrang des Gegenverkehrs bezüglich Vorschriften nichts geändert. ;)

2
@Eichbaum1963

Für mich sieht das nach einem ganz normalen Wohngebiet aus mit Rechts vor Links Regel.

1
@Eichbaum1963

Daher heißt es hier: gegenseitige Verständigung ist gefragt... Und das hab ich schon in der Fahrschule so gelernt.

Hier gelten in erster Linie die Vorfahrtsregeln und nur wenn die Kreuzung zu klein ist dann müssen sie sich verständigen

0
@rackcity66

Für mich sieht das nach einem ganz normalen Wohngebiet aus mit Rechts vor Links Regel.

Genauso ist es und darum fährt der Grüne als äußerst rechts Kommender, aber nur bis zur Kreuzungsmitte, dann er muss den Gelben als Geradeausfahrender vorbeilassen

0
@HobbyTfz

darum fährt der Grüne als äußerst rechts Kommender, aber nur bis zur Kreuzungsmitte,

... und steht dann mitten auf der Kreuzung, so dass keiner mehr fahren kann ...

Theoretisch richtig, in der Praxis bei der üblichen Kreuzungsgröße aber nicht anwendbar ...

0

Hallo.
Grün, Rot und zum Schluß Gelb.

Bley 1914 aus dem Oldenburger münsterland

Das entspricht in der Situation der amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.3.01-052, einzusehen z. B. über http://www.fahrschule.de/Fragenkatalog/dt.asp

Dort sind für die Frage "Welches Verhalten ist richtig?"- auf das verlinkte Bild umgeschrieben - folgende Antworten angeboten:

  1. Grün darf vor Gelb links abbiegen
  2. Gelb verzichtet auf seine Vorfahrt, um die Kreuzung nicht zu verstopfen
  3. Grün muss Gelb durchfahren lassen

Richtig sind die Antworten 2. und 3.

 


Wenn es keine Vorfahrtsstraße ist (zumindest sagst du nicht das es eine ist)

Rot,Gelb,Grün

Die Frage hatten wir erst vor ein paar Tagen und bereits da herrschte einige Uneinigkeit ;-)

Ganz sicher darf aber ROT nicht vor GRÜN fahren.

Gruß Michael

2

Das ist falsch. Der Grüne fährt als äußerst Rechtskommender als Erster bis zur Kreuzungsmitte. Der Rote als Rechtskommender fährt als Zweiter, der Gelbe als Dritter und dann kann der Grüne die Kreuzung verlassen

0
@HobbyTfz

Woher kommt eigentlich immer dieser Begriff vom "äußerst Rechtskommenden"?

Ich habe den weder bei meinem PKW- noch bei meinem Bus-Führerschein jemals in der Fahrschule gehört, und in der StVO steht der auch nirgendwo ...

0
@claushilbig

Der Rote ist von Gelb der Rechtskommende, der Grüne ist von Rot der Rechtskommende, der Grüne hat keinen der von rechts kommt daher ist er der äußerst Rechtskommende, ist das so schwer zu begreifen

0

Was möchtest Du wissen?