Wer hat Vorfahrt beim rückwärtsfahren?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

StVO $9 (5) Beim Abbiegen in ein Grundstück, beim Wenden und beim Rückwärtsfahren muß sich der Fahrzeugführer darüber hinaus so verhalten, daß eine Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer ausgeschlossen ist; erforderlichenfalls hat er sich einweisen zu lassen.
.
Aber davon ab sollte man einem Rückwärtsfahrenden dies ermöglichen und sich nicht vorbeidrängeln, würde im Falle eines Unfalles wohl eine Mithaftung für den Vorbeifahrer ergeben in diesem geschilderten Fall.

JotEs 28.09.2010, 05:37

Richtige Vorschrift zitiert, DH.

.

Ich glaube allerdings nicht an eine Mithaftung des Durchschlänglers. Die zitierte Vorschrift ist eindeutig - der Rückwärtsfahrer ist in der Pflicht, Gefährdungen auszuschließen.

Wenn sich von hinten ein Fahrzeug nähert und dessen Führer ihm nicht eindeutig bedeutet, dass er warten werde, dann muss der Rückwärtsfahrer stehen bleiben und abwarten, wie sich der andere verhält.

Er darf sich nicht darauf verlassen, dass der andere so reagiert, wie er es selbst vielleicht täte.

0

Von "Vorfahrt" spricht man nur bei Begegnungen von Fahrzeugen an Kreuzungen und Einmündungen.

In einer Situation wie der hier beschriebenen spricht man von "Vorrang".

Und den hat hier der "Durchschlängler".

Dies ergibt sich aus § 9 Abs. 5 StVO (Zitat im Beitrag von "Leon97531").

Was möchtest Du wissen?