Wer hat Vorfahrt beim Reißverschlussverfahren?

6 Antworten

der, der auf der weiterführenden spur ist, ist prinzipiell vorfahrtberechtigt. egal, ob dies nun die linke oder die rechte spur ist.

es sollte den andern reinlassen, muss aber nicht. das reindrängeln ist erzwingen der vorfahrt und strassenverkehrsgefährdung. übrigens mit vorsatz.

am ende der einfädelungsspur würde ich immer entsprechend einfädeln lassen - weiter hinten jedoch nicht unbedingt, weil das den verkehrsfluss beeinträchtigt. wenn der andere verkehrsteilnehmer korrekt bis zum ende der spur durchfährt, lass ich ihn auch korrekt rein.

ich finds sowieso behämmert, dass alles durch rechthaberische gesetze geregelt werden muss.... die paar ermessenssituationen wird man aber im zeitalter des selbstverständlichen rechtsüberholens und beharrlichen linksspurfahrens (auch wenn auf kilometer die rechte spur frei ist) auch noch ausmerzen...

der, der auf der weiterführenden spur ist, ist prinzipiell vorfahrtberechtigt.

Nicht beim Reißverschlussverfahren

0

Im Prinzip verhalten sich beide nicht ganz korrekt. Zunächst ist das natürlich der Autofahrer auf der durchgehenden Spur, da er gemäß §7 (4) StVO das Einfädeln ermöglichen muss. Aber auch der Einfädelnde hat Abs. 5 zu beachten, nach dem er den Fahrstreifenwechsel so durchzuführen hat, dass eine Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer ausgeschlossen ist.

Ich würde schätzen, wenn sich nach rechts eingefädelt wird, hat die Rechte vorfahrt. Wenn also einer nicht mitzieht, darf der linke sich nicht reindrängeln.

Aber dafür ist ja genau das Reißverschlussverfahren..........

Wer hat Vorfahrt - Fußgänger oder Autofahrer?

Hallo, ich bin heute einen Bürgersteig langekommen. Links war eine Ausfahrt von einem Geschäft. Aus dieser Einfahrt kam ein Auto. Ich bin weitergegangen - der Autofahrer ist weitergefahren. War knapp, ich musste zur Seite hüpfen. Wer hatte - rechtlich gesehen - Vorfahrt? Und ändert es etwas, wenn der Autofahrer von rechts gekommen wäre?

...zur Frage

Stoppschild: Fahrradfahrer Vorfahrt?

Hallo zusammen,an einer auf meinem Arbeitsweg befindlichen Stoppstraße ist es mir (Autofahrer) nun schon oft passiert das rechts neben mir (oft im toten Winkel) ein Fahrradfahrer angebraust kommt der gerne an der Stoppstraße geradeaus will, wärend ich Rechts abbiegen muss. Wer hat hier nun Vorfahrt?Grundsätzlich ist es ja so das nach §9 STVO der Abbiegende Autofahrer auch Radfahrern auf selber Spur vorfahrt gefähren lassen muss, aber gilt das auch an einer Kreuzung ohne Radfahrweg und mit Stoppschild?

...zur Frage

Reißverschluss-Prinzip?

Hallo,

gemäß Straßenverkehrsordnung gilt das Reißverschluss-Prinzip (RV) beim Wegfall einer Fahrspur. So auch bei einer Baustelle innerorts. Dabei muss man sich ja erst UNMITTELBAR vor dem Ende der wegfallenden Spur in die durchgehende Spur einordnen.

Was wäre nun, wenn UNMITTELBAR vor der Baustelle bereits Autos parken/halten?

Diese gelten dann theoretisch nur als "Hindernisse".
Gilt hier das RV Prinzip noch?
Oder muss ich als Fahrer auf der blockierten Spur den Fahrern auf der durchgehenden Spur Vorfahrt gewähren?

Andersrum wäre es im Falle von RV, dass mir das einfädeln ermöglicht werden müsste.

...zur Frage

3-spurige Stadtstraße, zwei wechseln zeitgleich die Spur, wer ist bei Unfall schuld?

Kürzlich ist uns folgendes passiert:

Wir fuhren auf einer 3-spurigen Stadtstraße auf der ganz linken Spur. Meine Frau am Steuer wollte die Spur auf die Mitte wechseln, die war frei.

Zeitgleich kam aber einer auf der ganzen rechten Spur daher "geschossen" und wechselte ebenfalls in die Mitte.

Mit knapper Not haben wir einen Unfall verhindert.

Wer wäre da eigentlich schuld am Unfall gewesen?

...zur Frage

Beim überholvorgang fast rein gefahren

Hallo Leute , ich war heute aufm Weg zum Freizeitpark . Mit ca.130 mittlere Spur und wollte den vor mir überholen. Natürlich geblinkt links geguckt und war schon mit dem vorderen Fron auf der linken Spur . Und dann passierte es ,da raste fast einer bei mir rein locker 170-180 . Er hat dann ausgewichen und ich sah wie der Rechte reifen sogar hoch ging . Ok nichts passiert nirgendwo rein geknallt besser gesagt Glück gehabt . Er hielt auf der Raststätte an und kontrolliere sein Wagen . Hab ihn leider verpasst sonst hätte ich mit ihm geredet ! Meine Frage wer währe schuld ? Wenns zum knall kommen würde ? Oder wenn er irgendwo rein geknallt währe Bsp Leitplanke ?? Danke vorraus

...zur Frage

verkehrsrecht- wer hat Vorfahrt?

Wenn ich parkende Autos auf meiner Seite habe, muss ich dann den Gegenverkehr durchlassen oder ist es so: wer als erster am Hinderniss ist hat Vorfahrt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?